Donnerstag, 20. April 2017

~Eulengeschnatter #12~ Keine Zeit... wie integriert ihr Lesen in den Alltag? | CR | WuLi Mai




Hallöchen ihr LeseEulen,

aus gegebenem Anlass widme ich mich in diesem Geschnatter-Post mal der Zeitfrage. Wie findet ihr Zeit für euer liebstes Hobby, das Lesen? Die Frage ließe sich dann natürlich auch noch auf das Bloggen ausweiten, aber in erster Linie interessiert mich wirklich, wie und wann ihr lest :).

Gerade mit einem Vollzeitjob, Schule, Studium, Familie usw. ist es ja oft nicht so leicht, Zeit zu finden. Jedenfalls geht es mir oft so. Ich arbeite Vollzeit, was meine Lesezeit schon mal auf abends und die Wochenenden begrenzt. Aaaber man hat ja auch noch Freunde und Familie, die ab und zu mit einem Zeit verbringen wollen und man selber natürlich auch mit ihnen ;D. Was bedeutet, dass möglicherweise noch ein Lese-Samstag wegfällt. Außerdem produziert die Filmindustrie unfassbar viel Ablenkung, sei es in Form von Filmen oder Serien, ganz egal. Aber wir alle wollen ja irgendwann auch mal nur auf der Couch sitzen, uns von unserer Lieblingsserie berieseln lassen und am Besten einfach nur durchsuchten. Was aber natürlich unsere Lesezeit weiter kürzt.

Bei mir bleibt durch all die Ablenkungen und andere Interessen tatsächlich nicht so viel Zeit zum Lesen momentan. Was in Ordnung ist, ich habe mich damit abgefunden, dass mein Kopf gerade nicht so bei meinen Büchern hängt, sondern eher an anderen Dingen. Wenn man sich Druck macht, wird es eh nur schlimmer mit der Lese-Unlust. Und so schaffe ich dann wenigstens doch noch ein bisschen was zu lesen. Im Moment sind das hauptsächlich die Abende unter der Woche, an denen ich dann doch mal ein, zwei Stündchen nach der Arbeit Zeit finde, meinen Schnabel in ein Buch zu stecken. Für ein Buch, das man mag und bei dem man sich aufs Weiterlesen freuen kann, nimmt man sich ja auch gerne Zeit. Aber bei einem Buch, das einen nicht so richtig fesselt, ist es schon schwierig diszipliniert zu sein und sich nicht der nächstbesten Ablenkung hinzugeben.

Wenn ich lese muss ich aber auch konsequent den Laptop ausmachen, das Handy auf lautlos und der Fernseher wird gar nicht erst eingeschaltet. Ich höre das nämlich auch immer wieder, dass es Leute gibt, die gleichzeitig einen Film/eine Serie schauen und lesen können... Zu diesen Personen gehöre ich definitiv nicht. Wie machen die das nur? Mich macht das total kirre und ich bin dann noch abgelenkter und unkonzentrierter als eh schon. Von meinem Buch kann ich dann jedenfalls nichts mehr aufnehmen, geschweige denn es genießen. Wie funktioniert das, dass man beides gleichzeitig kann? Ich wünschte, ich könnte das... Das würde mir viel zusätzliche Lesezeit verschaffen ^^'. Aber es klappt bei mir einfach nicht.

Und dann gibt es da noch die Leute, die stehen morgens eher auf um zu lesen. Noch vor der Arbeit. Ihr wundervollen Menschen... ihr seid gesegnet. Wirklich. Ich auch. Nämlich mit extremer Morgenmuffeligkeit xD. Auch so ein Ding, das bei mir einfach nicht klappt. Mein Schlaf ist mir heilig und morgens habe ich meinen Verstand sowieso mal gerade so weit zusammen, dass ich es schaffe unfallfrei ins Bad zu schlurfen...

Also. Sagt mir: Wie sieht eure Leseroutine aus? Lasst ihr euch schnell ablenken oder ist alles andere völlig egal, sobald ihr mit der Nase in einem Buch seid? Könnt ihr lesen während der Fernseher läuft oder gar morgens bevor ihr los müsst?
Currently Reading

  

Diese zwei Schätzchen lese ich derzeit, wenn meine Zeit abends es zulässt ^^.
Bei "Die wahre Königin" bin ich allerdings noch nicht weit. Erst 10% im Ebook oder so, also gerade erst eingestiegen. Der Schreibstil gefällt mir und auch unsere Protagonistin Luna mag ich. Aber so viel kann ich noch nicht über das Buch sagen. Aber ich bin gespannt, was da noch kommt. Es ist übrigens mein erstes Buch der Autorin, obwohl ich "Infernale" von ihr noch auf dem SuB habe xD.
"Das Reich der Sieben Höfe" hat mich dafür schon gleich zu Beginn total eingesogen und sorgt für beste Unterhaltung. Etwas mehr als die Hälfte habe ich jetzt geschafft und ich bin ziemlich begeistert. Ich mag die Charaktere alle super gerne und finde die Wesen um die es hier geht sehr faszinierend. Bisher hat es wirklich Potenzial ein Highlight zu werden. Ein Buch auf das ich mich Abends freue und bei dem ich es kaum erwarten kann, mir Zeit dafür zu nehmen ;D.
Wunschlistenfutter Mai

Der Mai wartet wieder mit tollen Büchern auf uns. Auch meine Wunschliste hat den Schlund geöffnet, so dass ich das ein oder andere Büchlein hineinwerfen konnte ;). Und was für Schönheiten mal wieder ^^'... Wie soll man denn da nicht Cover-Käufer sein?

         





Sonntag, 16. April 2017

~Eule rezensiert~ Die Krone der Sterne




Die Krone der Sterne von Kai Meyer
Science-Fiction mit Fantasy-Elementen
Band 1 von 3
464 Seiten
Erschienen am 26.01.2017 bei Fischer TOR

 

Das galaktische Reich von Tiamande wird von der allmächtigen Gottkaiserin und ihrem Hexenorden beherrscht. Regelmäßig werden ihr Mädchen von fernen Planeten als Bräute zugeführt. Niemand weiß, was mit ihnen geschieht.
Als die Wahl auf die junge Adelige Iniza fällt, soll sie an Bord einer Weltraumkathedrale auf die Thronwelt gebracht werden. Ihr heimlicher Geliebter Glanis, der desillusionierte Kopfgeldjäger Kranit und die Alleshändlerin Shara Bitterstern tun alles, um den Plan der Hexen zu vereiteln. Im Laserfeuer gewaltiger Raumschiffe kämpfen sie um ihre Zukunft – und gegen eine kosmische Bedrohung, die selbst die Sternenmagie der Gottkaiserin in den Schatten stellt. (Klappentext by Fischer TOR)


Dieses Buch klang einfach nur unheimlich interessant und auch das Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen, weswegen ich es unbedingt besitzen und lesen wollte. Bisher hatte ich auch überwiegend positive Rezensionen dazu gelesen, was meine Neugier noch mehr geweckt hat. Ich hätte es eigentlich besser wissen müssen...

Wer mich und meinen Blog schon etwas länger kennt, dem wird schon mal aufgefallen sein, dass ich bei den Büchern von Kai Meyer immer von einer Art Hassliebe spreche. Auf der einen Seite behandelt er tolle Themen, die mich sehr interessieren, aber auf der anderen Seite schafft er es nur ganz selten, mich auch mit seinen Geschichten zu fesseln. So war das auch hier wieder der Fall. Auch im Bereich Science-Fiction hat er mich nicht komplett von sich überzeugen können, was ich wirklich schade finde. Ich hätte mir so sehr einen Durchbruch mit einem seiner Bücher gewünscht... Ich werde mich wohl damit abfinden müssen, dass ich nie zu seinen Fans gehören werde...

Aber wie gesagt: Die Grundidee war mal wieder super erdacht und auch der Weltenentwurf hat mich in seiner Komplexität wirklich beeindruckt. Allerdings hätten wir mit der Komplexität schon mein erstes Problem, denn ich habe mir gerade zu Beginn einfach nicht alle Details merken können und auch im späteren Verlauf sind viele Dinge einfach auf der Strecke geblieben. Auch die Charaktere habe ich ständig durcheinander bekommen, was meinen Lesefluss leider ziemlich gehemmt hat. Vielleicht war ich auch zu unkonzentriert bei der Sache, aber das hat es natürlich nicht einfach für mich gemacht in die Geschichte abzutauchen. 

Die Charaktere waren dafür aber ein Aspekt an dem Buch, der mir gut gefallen hat. Das sind so richtige "Typen", die man einfach mögen muss. Von daher fühlte ich mich schon gut unterhalten, weil es Spaß gemacht hat, unsere Helden Iniza, Shara, Kranit, Glanis und vor allem die Muse, auf ihrem actionreichen Abenteuer zu begleiten. Wenn mir nur nicht immer wieder der Handlungsstrang aus den Fingern geglitten wäre...

Alles, was unter der Oberfläche schlummerte wurde immer wieder überladen von fetzigen Actionszenen, hier eine Flucht, da ein wildes Gehetze mit Raumschiffen durchs All... Wenn das zu viel in einer Geschichte vorkommt, langweilt es mich leider eher, als dass es meine Spannung aufrecht hält. Sowas kann ich mir super im Kino ansehen. Aber lesen möchte ich das dann nicht. Jedenfalls nicht in dem Ausmaß, wie es hier stattgefunden hat. Diese Action-Film Atmosphäre war einfach nicht mein Fall und hat leider für mich auch zu sehr von der eigentlichen Story abgelenkt. Und im Nachhinein ist auch nicht wirklich etwas von der Geschichte bei mir hängen geblieben. Deshalb werde ich mir die weiterführenden Bände wohl sparen, auch wenn das Ende recht offen ist und daher schon einen Anreiz bieten würde.


Ganz nett, aber leider einfach nicht mein Fall. Es ist mir unheimlich schwer gefallen, mich auf die Geschichte einzulassen, auch wenn die Charaktere wirklich sympathisch waren. Es war mir einfach zu künstlich aufgeblasen, mit zu viel Action, Gehetze, seltsamen Namen und Zusammenhängen usw., so dass ich der eigentlichen Handlung gar nicht richtig folgen konnte. Was wahrscheinlich spannend sein sollte, hat bei mir leider das Gegenteil bewirkt. Schade.
  • (Cover: 5/5)
  • Schreibstil: 2,5/5
  • Story: 1/5
  • Idee: 4/5
  • Charaktere: 4/5
  • Atmosphäre: 2/5
    Ergibt eine Gesamtbewertung von:
 




Sonntag, 9. April 2017

Bookish Identity TAG




Hallo ihr Lieben,

und willkommen zu einem neuen TAG ;D. Die liebe Aleshanee war fleißig und hat mich rundum versorgt, was TAG's angeht. Wer mag, darf gerne wieder zuschlagen und ihn sich schnappen. Schreibt mir doch gerne in die Kommentare, ich komme dann bei euch gucken ^^.



What dystopian/fantastical world would you live in?
(In welcher Dystopie/Fantasywelt würdest du leben wollen?


Gar nicht so leicht zu beantworten. Grundsätzlich würde ich niemals in einer dystopischen Welt leben wollen. Aaaaber ich würde wahnsinnig gerne mal nach Hogwarts *-*. Also die "Welt der Zauberer" in Harry Potter hat schon einen großen Reiz, auch wenn sie ja an unserer realen Welt angesiedelt ist und deswegen die Frage wahrscheinlich nur so halb beantwortet, aber da müsst ihr jetzt drüber weg sehen xD. Alle anderen Welten haben immer irgendwo einen Haken ^^'.


Who would your partner be?
(Wer würde dein Partner sein?)


Ich find ja Ziri aus "Daughter of Smoke and Bone" so knuffig, also würde ich den mit nach Hogwarts nehmen xD. Eine Chimäre in Hogwarts fällt doch auch nicht so auf, oder? Gilt der dann als Fantastisches Tierwesen? xD


[Panem] Which district would you be in?
(In welchem Distrikt wärst du?)

Wahrscheinlich Distrikt 11 (Landwirtschaft). Ich kann das gar nicht großartig begründen, das war so eine Entscheidung aus dem Bauch heraus. Alle anderen Distrikte interessieren mich eher nicht so oder entsprechen überhaupt nicht meinen Fähigkeiten ^^'.








[Shadowhunter World] Would you be a downworlder or nephilim?
(Wärst du lieber ein Schattenjäger oder ein Schattenwesen?)


Garantiert ein Schattenwesen. Eine Hexe wahrscheinlich ^^'.



[Harry Potter] Which house would you be in?
(In welchem Haus wärst du?)


Also laut einem Test wäre ich in Hufflepuff und damit könnte ich auch ganz gut leben, denke ich ^^. In Hufflepuff mit Ziri, cool xD.





 © harrypotter.wikia.com


[Percy Jackson] Who would be your godly mother/father?
(Welcher Gott wäre deine Mutter/dein Vater?)


Ich habe Percy Jackson weder gelesen noch die Filme gesehen, also keine Ahnung ^^'.



[Divergent] Which fraction would you be in?
(In welcher Fraktion wärst du?)

Wahrscheinlich wäre ich bei den Amite, da ich eine eher friedfertige und harmoniebedürftige Person bin.






   © die-bestimmung.wikia.com


[Northern Lights] What would be your deamon?
(Was wäre dein Daemon?)

Hah, Eule natürlich ;D.


[Game of Thrones] Bei welchem Haus würdest du gerne Mitglied werden?

Bei den Tyrells in Rosengarten :D. Die sind mir doch recht sympathisch irgendwie und das Klima ist auch ganz nett. Und ich will unbedingt mal ein Pläuschchen mit Oma Tyrell halten, die ist so toll xD.


In welcher buchigen Familie würdest du gerne auf Zeit leben?

Ich bin geneigt auch hier wieder die Tyrells zu nehmen ^^'. Aber die Starks wären auf Zeit natürlich auch cool. 
Oder der Fuchsbau der Weasleys. Oder in einer Hobbitfamilie, oder oder oder... es gäbe viele coole Möglichkeiten denke ich ^^.