Mittwoch, 18. Dezember 2013

~Eule rezensiert~ Was vom Tode übrig bleibt von Peter Anders (Ebook)

Titel: Was vom Tode übrig bleibt - Ein Tatortreiniger berichtet
Autor: Peter Anders
Genre: Erfahrungsbericht/Sachbuch
Seiten: 256
Erschienen: 09.05.2011
TB: 8,99€ [D]
Ebook: 7,99€
Verlag: Heyne




Inhalt:

Peter Anders hat wohl einen der schmutzigsten Jobs die man machen kann. Er ist nicht nur Feuerwehrmann, Rettungssanitäter und Kammerjäger sondern auch mit Leib und Seele Tatortreiniger. Wie er zu diesem Job kam, was er so alles erlebt - sowohl mit den Toten als auch mit den Lebenden -  und was man alles auf die Beine stellen muss um eine Wohnung zu reinigen in der jemand gestorben ist und wochenlang nicht gefunden wurde, das beschreibt er dem Leser anschaulich in diesem Buch.

Meine Meinung:

Ich hatte vor kurzem mal wieder eine Phase wo ich gerne Sachbücher und Erfahrungsberichte lesen wollte und da fiel mir dieses Buch (bzw. Ebook) ins Auge. Obwohl es so ein makaberes Thema ist, hat es mich irgendwie gereizt es zu lesen.

Und ja, man bekommt was man erwartet: Schilderungen von Leichenfunden und wie deren Überreste vom Teppichboden (oder anderen Böden) entfernt werden. Dabei geht der Autor aber nicht allzu sehr ins Detail, also er beschreibt jetzt nicht exakt wie das alles aussieht in seinen ganzen schaurigen Einzelheiten. Aber immerhin so, dass der Leser sich den 'Tatort' sehr gut vorstellen kann. Tatort habe ich hier in Klammern gesetzt, weil es sich dabei ja in den wenigsten Fällen um Kriminalfälle handelt, sondern die meisten Leichenfunde sind ältere Menschen oder Selbstmörder die allein und völlig isoliert gestorben sind und vergessen wurden. Das finde ich persönlich ziemlich schlimm und ich bewundere Herrn Anders dafür, dass er diesen Job macht und auch gerne macht. Irgendjemand muss es schließlich tun...

Peter Anders ist sowieso eine beeindruckende Persönlichkeit wie ich finde. Was der schon alles gemacht hat. Wahnsinn. Mehr als die Meisten in ihrem Leben auf jeden Fall. Und obwohl er ein echt cooler Typ ist, ist er nicht völlig abgebrüht sondern versucht dabei noch ironisch und gleichzeitig mitfühlend zu bleiben. Das gelingt ihm in seinem Schreibstil auch recht gut. Man bekommt einen wirklich interessanten Einblick in seinen Job und er erklärt dem Leser auch, was alles für die Reinigung nötig ist und was für einen Aufwand er und sein Kollege manchmal betreiben müssen. Da habe ich oft genug Bauklötze gestaunt.

Fazit:

Es ist nicht jedermanns Sache ein Buch über ein solches Thema zu lesen, aber wer da Interesse hat und sich nicht so leicht abschrecken lässt, der sollte getrost zu diesem Werk greifen. Man bekommt ein rundum gelungenes Buch eines kernigen Autors mit gutem Einblick in die ungewöhnliche Arbeit eines Tatortreinigers, gespickt mit Anekdoten aus Herrn Anders Erlebnissen in seinen anderen (eingangs erwähnten) Berufen.

Bewertung:

Cover: 3/5
Schreibstil: 4,5/5
Story: 4,5/5
Charaktere: entfällt, da nur der Autor erzählt

Ergibt eine Gesamtbewertung von:

Kommentare:

  1. Von dem Buch hab ich auch schon mal gehört, es hört sich sehr interessant an, aber da muss ich in der richtigen "Stimmung" sein, um das zu lesen. Ich habs auf jeden Fall immer noch im Hinterkopf :)

    GLG, A. Weltenwanderer

    AntwortenLöschen
  2. Ja ich habe es auch nur gelesen weil ich da grade Lust zu hatte :). Aber es ist wirklich gut!
    LG Insi Eule

    AntwortenLöschen
  3. Hm... Sehr interessant.
    Kennst du die Serie "Der Tatortreiniger" mit Bjarne Mädel? Ich müsste jetzt nachschauen wann und ob es momentan läuft. Aber darum geht es eigentlich genau darum. Er muss an irgendeinen Tatort und sauber machen. Dabei gerät er immer wieder mit irgendwelchen Leuten ins Gespräch. Ist immer wieder sehr makaber und sarkastisch erzählt.Man muss es halt mögen ^^
    Gibt es das Buch auch in gedruckter Form?
    Zu den Kommentaren, die nicht funktionieren: Ich habe keinen Plan, woran das liegen könnte :( Neulich hat's doch geklappt, oder? Ich habe ein bisschen rumgespielt, nachdem ich es gelesen habe. Was genau kommt denn, wenn du versuchst zu kommentieren? Versuch's einfach nocheinmal ^^
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Hört sich sehr interessant an.Deine Rezi macht neugierig ;) Ganz liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  5. Erstmal vielen Dank für eure Kommentare, ich freue mich immer riesig :)!
    @kleinelesebrille: Von der Serie habe ich gehört und werde sie mir bestimmt auch mal angucken sobald ich Zeit habe ^^. Und ja, das Buch gibt es auch als Taschenbuch zu kaufen ;). Lass dich nicht irritieren, aus mir wird so langsam ein kleiner Ebook-Junkie *lach*.
    Ich habs jetzt übrigens nochmal versucht mit dem kommentieren, auf deinem aktuellen Post müsste jetzt was zu sehen sein... Es scheint geklappt zu haben, jedenfalls aus meiner Sicht hier ^^'.

    @Petra: Das ist ein schönes Kompliment für eine Rezension, freut mich wenn es dich anspricht :D.

    LG Insi Eule

    AntwortenLöschen

Hallo LeseEule!
Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! :D
Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen oder dich benachrichtigen lassen ;).