Sonntag, 19. Januar 2014

~Eule rezensiert~ Der Übergang von Justin Cronin

Titel: Der Übergang
Englischer Originaltitel: The Passage
Band 1 der Viral-Trilogy
Autor: Justin Cronin
Genre: Endzeitdrama/Science-Fiction
Seiten: 1.019
Erschienen:  12.12.2011
TB: 9,99€ [D]
Ebook: 8,99€
Verlag: Goldmann


Inhalt:

Amy Harper Bellafonte ist erst 6 Jahre alt, als sie vom FBI aus einem katholischen Konvent entführt wird, wo ihre sich prostituierende Mutter sie zurückgelassen hatte. Sie landet in einem Labor in dem ein neuartiges und gefährliches Virus getestet wird. Zuerst wurde dieses Virus an Verbrechern bzw. Todeskandidaten getestet, die nicht überlebten. Doch zwölf von ihnen schafften es als etwas aus dieser Sache herauszukommen, dass sich in die Träume anderer Menschen einschleichen kann, körperlich in wiederstandsfähige Monstrositäten verwandelt und mit großem Blutdurst. Auch Amy wird das Virus verabreicht, weil die Wissenschaftler glauben, dass es sie nicht in ein Monster sondern einfach in einen sehr robusten, langlebigen Menschen verwandeln wird. Doch die zwölf sogenannten Virals haben ihre Manipulation bereits begonnen und entkommen aus dem Labor. Der Untergang der bisher bekannten Welt nimmt seinen Lauf...

Meine Meinung:

Ich habs geschafft! Gemein, dass ich mich so darüber freue, aber ich war wirklich ein bisschen erleichtert, als ich das Buch endlich ausgelesen hatte. Mit den mehr als 1.000 Seiten war es mein definitv dickster Wälzer bisher und der erforderte einiges an Ausdauer, denn die Geschichte ist nicht einfach mal so wegzulesen sondern schon ziemlich harter Tobak.

Zuerst einmal: Ist das wirklich nötig, dass dieses Buch SO dick ist? Meiner Meinung nach nicht. Der Autor hat es ein bisschen übertrieben. Ich empfand das Buch stellenweise als echt zu ausschweifend. Gerade was seine Charaktere angeht, mag der Autor es offenbar sehr, erst einmal seitenlang über die Vergangenheiten und Befindlichkeiten der einzelnen Protagonisten zu schwafeln. Mag sein, dass einige das mögen und für einen herausragenden Schreibstil halten, mein Fall ist das einfach nicht. Mich interessiert es nicht, wessen Mutter wann gestorben ist oder was er gegessen und getrunken hat, als seine Frau mit ihm Schluss machte oder was weiß ich... Fehlte nur noch detailierte Beschreibung der Körnung der Rauhfasertapete im Haus. Pfff, also ja, okay, ich übertreibe vielleicht etwas, aber ich weiß nicht wie ich euch sonst veranschaulichen soll, was ich empfunden habe.

Was die Charaktere selbst angeht, fand ich sie schon ziemlich gut entwickelt. Es wurde sich über jeden Einzelnen sehr viele Gedanken gemacht, dass merkt man auch (nicht nur an den langatmigen Erinnerungen eben dieser). Ich finde sie alle echt toll und sie sind mir auch auf ihre eigene Art und Weise alle sympathisch. Aber keiner von denen ist normal. Sie haben alle durch die Bank weg irgendwelche Probleme die sie belasten und es wirkt, als würde der Autor damit seine ausschweifenden Charaktervorstellungen rechtfertigen wollen. Also ja, auch das war nicht so mein Ding. Auch Amy kam mir leider nicht oft genug vor, ich dachte laut Klappentext wäre sie die Hauptperson und alles würde sich nur um sie drehen, aber dem ist nicht wirklich so. Schade, weil sie ist eindeutig der spannendste Charakter.

Ansonsten fand ich den Schreibstil des Autors wirklich gut, wenn er mal gerade nicht was erzählt hat, was mich nicht interessiert und die Geschichte voranging und er sich um die eigentliche Story gekümmert hat, hat mir der Stil wirklich Spaß gemacht und ich konnte ihn mögen. Er konnte Spannung erzeugen, hat den richtigen Ton getroffen und die doch sehr düstere Geschichte lebendig gemacht. Auch die Wechsel zwischen den Stilen (Tagebuchform, Emailform, Auszüge aus Gesetzestexten usw.) fand ich sehr abwechslungsreich und genial eingebaut. Ich hätte gerne noch mehr davon gehabt.

Die Geschichte an sich hat mich trotz der vielen Dinge, die mich gestört haben überraschenderweise aber doch mitreißen können. Ich fand die Ideen toll und auch den Aufbau der Story. Den ersten Teil fand ich noch so lala aber als dann die ganze Apokalypse passiert war und die übrigen Überlebenden versuchen den Tag zu überstehen da wollte ich dann auch wissen, wie es weiter geht. Ich finde, man kann das ganze mit 'The Walking Dead' vergleichen, wenn ihr die Serie kennt. Also es hat mich schon stark daran erinnert, aber okay, das ist jetzt nicht weiter schlimm.

Fazit:

Wer auf solche ausschweifenden und doch sehr ins Detail gehenden Geschichten und Schreibstile steht, der sollte dieses Buch wirklich lesen, denn er wird seine Freude damit haben. Die Ideen und die Geschichte an sich sind auch wirklich gut und haben mir persönlich das Buch gerettet, auch wenn ich sonst eher kein Fan von oben genanntem bin. Man muss es also einfach ausprobieren mit dem Buch, ich kann da jetzt keine klare Empfehlung oder nicht-Empfehlung aussprechen.

Bewertung:

Cover: 4/5
Schreibstil: 3/5
Story: 3/5
Charaktere: 3,5/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von:





Kommentare:

  1. Schade, dass es dich nicht so überzeugen konnte. Ich mag ausschweifende Erläuterungen auch nicht so gerne, aber mir sind sie hier nicht so aufgefallen, weil mich einfach alles so mitgerissen und gefesselt hat. Ich hab mir natürlich auch bei manchen Stellen gedacht, dass es etwas kürzer auch gereicht hätte, aber nachdem ich den zweiten Band gelesen habe, hab ich einige Details wieder gefunden, die wichtig waren zu wissen um die Zusammenhänge zu erkennen.
    Oftmals ist es ja so, oder sollte es meiner Meinung nach zumindest sein, dass in einem ersten Band Sachen angesprochen werden, die erst im zweiten oder in den Folgebänden wieder zur Sprache kommen und das Ganze abrunden.

    Willst du denn den zweiten Band überhaupt noch lesen?

    GLG, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es auch schade das dich das Buch nicht vollständig überzeugen konnte. Ich fand sowohl den ersten als auch zweiten Band fantastisch und warte schon sehnsüchtig auf den letzten Band der Trilogie. (:
    Liebe Grüße,
    Jasi

    AntwortenLöschen
  3. Huhu :-)
    Ich schleiche mich ja immer um diesen Wälzer rum. :-DHatte ihn schon ein paar mal in den Händen, aber konnte mich einfach nie überwinden dieses Buch zu kaufen. Irgendwann wird das aber wohl trotzdem noch geschehen und dann bin ich mal auf meine Meinung gespannt. Denn auch ich mag extrem ausschweifende Geschichten nicht so gerne leiden. Aber die Meinungen gehen hier wohl ziemlich auseinander und das macht ein Buch immer interessant irgendwie. ;-)

    Liebe Grüße
    Katie

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ich war am überlegen mir das Buch als Hörbuch zu holen. :)
    Bin immer noch so hin & her gerissen. :/

    Du hast einen wirklich schönen Blog, folge dir jetzt mal :)

    Liebe Grüße
    Vanessa
    von Chaosqueens Wunderwelt

    AntwortenLöschen
  5. Dankeschön für eure Kommentare, fühlt euch mal gedrückt ;).

    @Alex: Na klar, irgendwann werde ich den zweiten Teil auch noch lesen, aber dann werde ich mir viel Zeit dafür nehmen :). Und wie gesagt, das Buch fand ich ja nicht komplett schlecht, überhaupt nicht. Es war wohl einfach nur zu viel für mich ;). Wenn das ganze im Nachhinein sogar Sinn machen wird, dann ist es ja umso besser, dann gebe ich Band 2 gerne die Chance mich mehr zu überzeugen.

    @Jasi: Ja, so verschieden können die Geschmäcker sein ^^. Freut mich für dich, dass du solchen Spaß an den Büchern hast ^^.

    @Kati: *lach* Ja, dann bin ich auch mal gespannt auf deine Meinung dazu ;). Ich würde grundsätzlich keinem von dem Buch abraten, versuche es ruhig, vielleicht gefällt es dir ja ^^.

    @Vanessa: Danke dir! Kann ich verstehen, es ist eben kein Buch für zwischendurch. Wenn du Hörbücher magst, dann wäre das wirklich eine gute Alternative, zuhören ist ja manchmal doch einfacher als selber lesen *lach*. Außerdem würde ich dann auch gerne wissen, wie es sich so als Hörbuch macht ;).

    AntwortenLöschen
  6. Wow das klingt ja für mich sowas von furchtbar das gibt es nicht ö.ö ich hatte dieses Buch eig. auf meiner WL aber ich denke mal, das kommt noch in laufe der Woche da weg da ich wirklich nicht wieder Lust auf eine Leseflaute habe und laut dem was du da schilderst: 99% Wahrscheinlichkeit zu einer Leseflaute.
    Ich mag langatmige Bücher nicht... wirklich nicht...
    was mir zugesagt hat allerdings ist, wie er die Geschichte Schreibt (also Tagebuch etc) :) So etwas mag ich wiederum... aber zu viel langatmig xD

    Naja ... hast wirklich eine sehr schöne Rezi geschrieben ;) und vor allem mir weiter geholfen :D

    Liebe Grüße

    Alisia

    alisiaswonderworldofbooks.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. @Alisia: Vielen Dank! Es freut mich, wenn ich dir bei deiner Entscheidung helfen konnte :). Das Buch ist wirklich Geschmackssache und der Tagebuch-Stil ist zwar toll, aber es kam viiiiiel zu wenig darin vor...
    LG Insi Eule

    AntwortenLöschen

Hallo LeseEule!
Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! :D
Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen oder dich benachrichtigen lassen ;).