Sonntag, 12. Januar 2014

~Eule rezensiert~ Schattenpfade von Celine Kiernan

Titel: Schattenpfade
Englischer Originaltitel: The Poison Throne
Band 1 der Moorehawke-Trilogie
Autor: Celine Kiernan
Genre: All-Age Fantasy
Seiten: 496
Erschienen: 29.06.2009
HC + TB nicht mehr als Neukauf verfügbar
Ebook: 7,99€
Verlag: Heyne


Inhalt: 

Nach harten Jahren der Lehre im hohen Norden kommt Wynter Moorehawke mit ihrem Vater, dem Protektor und besten Freund des Königs, nach Hause zurück. Doch etwas hat sich verändert im Schloss, die Katzen und die Geister sprechen nicht mehr zu ihr und der rechtmäßige Erbe der Krone, Prinz Alberon, ist spurlos verschwunden. Plötzlich ist die Rede von einer gefährlichen Maschine, die ihr Vater in seiner Jugend erbaut hat und das Prinz Alberon sich gegen den König auflehnt. Der König hat eine Schreckensherrschaft begonnen und zwingt daraufhin seinen Bastardsohn Razi Alberons Platz einzunehmen, doch dieser ist mit der Rolle mehr als überfordert und wird vom Volk alles andere als akzeptiert. Wynter und Razis (zwielichtiger) bester Freund Christopher versuchen ihm zu helfen die dunklen Machenschaften aufzuklären.

Meine Meinung:

Ich hatte mir das Buch (zusammen mit dem zweiten Band) mal vor gefühlten Ewigkeiten ertauscht, jedenfalls hat es dann über 1 Jahr auf meinem SuB verbracht. Aber ich habe mir im Rahmen der Reihen-Abbau-Challenge von der lieben Alex jetzt mal ein Herz gefasst es zu lesen und bereue wirklich, dass dieses schöne Buch so lange warten musste.

Der Hauptcharakter Wynter ist ein junges aber starkes Mädchen, durch ihre Tischler-Lehre harte Arbeit gewöhnt und kommt sehr 'echt' rüber. Sie ist ein wirklich angenehmer Charakter, nicht so nertötend wie viele andere weibliche Protagonistinnen. Auch Razi, der die Eigenschaften eines großen Bruder hat und versucht seine Lieben um jeden Preis zu beschützen, sowie der charmante Christopher bei dem man Anfangs nicht so recht weiß woran man bei ihm ist, sind tolle Charaktere die man leicht ins Herz schließen kann. Eine kleine Liebesgeschichte, die schon von Anfang an ziemlich klar war, gibt es natürlich auch, aber die ist wirklich so unterschwellig und sanft, dass ich sie richtig süß finde.

Der Schreibstil der Autorin ist ebenso angenehm wie die Charaktere, sanft und gleichzeitig auch mit Nachdruck führt sie den Leser durch die Geschichte. An manchen Stellen zieht es sich zugegeben etwas in die Länge und man hat das Gefühl, dass es nicht so recht voran geht. Dennoch finde ich das Buch lesenswert und man wird belohnt wenn man durchhält. Die Autorin macht viele Andeutungen und es passieren verwirrende aber auch spannende Dinge, irgendwie möchte man wissen, was es mit dieser geheimnisvollen Maschine auf sich hat und warum der König auf einmal so herrisch ist und beinahe verrückt spielt. Das kommt die ganze Zeit nicht so richtig raus und man fragt sich immer, was genau da wohl vorgefallen ist zwischen ihm und dem Kronprinzen und wie alles zusammen hängt. Ich denke, dafür muss man weiterlesen, weil das Ende des Buches einen großen Cliffhanger hatte und wirklich so gar nichts aufgeklärt wurde.

Was ich allerdings schade finde ist, dass gar nicht so recht erklärt wird, wie Wynter und ihre Vater in den Stand als Hohe Protektoren des Königs gekommen sind obwohl sie als Zugehörige der Tischler-Zunft ja kaum mehr sein können als normale Bürgerliche. Das wird nicht mal ansatzweise herausgearbeitet woher sich ihr Vater und der König kennen. Auch wo sich dieses Reich genau befindet wird nicht klar, es wird Europa genannt aber einen genauen Standort gibt es nicht. Und obwohl einem die Welt dann ja bekannt vorkommen sollte, ist sie mir völlig fremd geblieben.

Toll wiederum fand ich die Idee mit den Geistern, die auch so ganz entrückt wirken und wenn Wynter versucht mit einem zu sprechen er keinen Gedanken lange genug fassen kann um irgendeinen sinnvollen Satz hervorzubringen. Die Katzen sind im Gegenzug richtige kleine Zicken die auf die Menschen herabblicken, also so kleine arrogante Persönchen, das kann man sich bei ihnen ja ohnehin schon sehr gut vorstellen.

Fazit:

Ein wirklich lesenswertes Fantasy-Buch für Jung und Alt mit ein paar Kleingkeiten, die die Autorin noch besser hätte ausbauen können. Im Großen und Ganzen hat es mir aber richtig gut gefallen, eine schöne Geschichte, in die man sich reinfallen lassen kann und auch relativ schnell ausgelesen hat.

Bewertung:

Cover: 4,5/5
Schreibstil: 4/5
Story: 3,5/5
Charaktere: 4/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von:










Kommentare:

  1. Das hört sich recht interessant an, ich glaube, da warte ich mal auf den zweiten Band, was du davon hältst ;)

    GLG, Aleshanee
    Weltenwanderer

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezi :) Ich habe dich getaggt, guck doch mal auf meiner Seite vorbei: http://sandraslittleworldofbooks.blogspot.de/2014/01/unter-200-follower-tag.html

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Ui, diese Reihe subt bei mir schon länger, aber ich glaube ich werde sie mir mal zu Gemüte führen ;)

    AntwortenLöschen

Hallo LeseEule!
Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! :D
Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen oder dich benachrichtigen lassen ;).