Samstag, 4. Oktober 2014

~Eule rezensiert~ Wie Monde so silbern von Marissa Meyer

Titel: Wie Monde so silbern
Band 1 der Luna-Chroniken
Englischer Titel: The Lunar Chronicles 1 - Cinder
Autor: Marissa Meyer
Genre: Science-Fiction/Dystopie
Seiten: 416
Preise: 18,90€ HC | 12,99€ Amazon Kindle
Verlag: Carlsen




 
Darum geht es:

Cinder ist kein gewöhnliches Mädchen, sie ist eine Cyborg und lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern in Neu-Peking, von denen sie jedoch mehr ausgebeutet als geliebt wird. Tagsüber schlägt sie sich mit einem Stand auf dem Markt als Mechanikerin durch. Eines Tages passiert allerdings etwas überraschendes: Ausgerechnet der von allen Mädchen vergötterte Prinz Kai, zukünftiger Herrscher von Neu-Peking, benötigt ihre Hilfe um seinen Droiden zu reparieren. Doch nicht nur das hält Cinder in Atem, denn als ihre jüngere Schwester Peony von der heimtückischen blauen Pest infiziert wird, gibt ihre Stiefmutter ihr die Schuld daran und entscheidet, dass Cinder der Forschung an einem Gegenmittel übergeben werden soll. Doch Cinder kämpft weiter um ihr Leben und erkennt nach und nach, dass auch sie wertvoll ist und etwas bewirken kann.


So fand ich es:

Dieses Buch wurde ja von vielen Lesern wirklich hoch gelobt und ich kann mich diesen Meinungen auch größtenteils nur anschließen. 'Wie Monde so silbern' ist eine wirklich schöne und ungewöhnlich moderne Version des Märchens vom Aschenputtel.

Cinder hat es wie das echte Aschenputtel auch nicht leicht im Leben und muss hart arbeiten um wenigstens ein bisschen Anerkennung zu bekommen. Dadurch, dass sie ein Cyborg ist, also zum Teil mechanische Körperteile und spezielle Zusatzfunktionen hat, ist sie natürlich noch ungewöhnlicher als andere Leute und gehört damit selbst in dieser fortschrittlichen Welt zu einer Randgruppe, die nicht sonderlich viel Ansehen zu genießen scheint. Ihr hartes Schicksal tut einem als Leser natürlich sehr leid und hilft aber auch, so richtig mit ihr mitzufiebern. Als Charakter an sich habe ich sie auch als sehr angenehm empfunden und sie war mir eigentlich auch sofort sympathisch. Sie ist tapfer und versucht nicht aufzugeben, dennoch vergisst sie trotz ihres eigenen Schicksals nicht die Menschen, die ihr etwas bedeuten, wie zum Beispiel ihre kleine Stiefschwester Peony oder die Androidin Iko, die ebenfalls für Cinders Stiefmutter arbeitet und ihre beste Freundin ist. Sowieso sind alle Charaktere sehr liebevoll gestaltet und trotz all der Probleme und des tristen Alltags verlieren sie nie ihre Hoffnung, ihre Träume und bewahren sich noch ein Fünkchen Humor.

Die kleine Romanze zwischen Cinder und dem Prinzen fand ich auch sehr süß und irgendwie unschuldig. Sie stand auch gar nicht so im Fokus der Geschichte, was mir richtig gut gefallen hat. Die Story an sich fand ich auch sehr schön, allerdings hatte ich Anfangs ein bisschen Probleme reinzukommen. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass der Einstieg etwas in die Länge gezogen war und die Story nur langsam an Fahrt aufgenommen hat. Aber als dieser Punkt dann überwunden war, hatte die Geschichte durchaus spannende Momente, auch wenn die sich oft mit vorhersehbarem abgewechselt haben. Was es mit Cinder genau auf sich hat, war mir zum Beispiel sofort klar, ich habe als Leser eigentlich nur noch ihre Reaktion abgewartet. Das wären aber auch so die einzigen Kritikpunkte die ich hier anbringen müsste.
Der Schreibstil ist entsprechend flüssig und sehr angenehm. Gerade die Aufmachung des Aschenputtel Märchens als eine Science-Fiction Story ist ziemlich genial, ich finde Märchenadaptionen eh total klasse und das ist hier auch super gut gelungen.


Mein Fazit:

Ein schönes Science-Fiction Märchen mit sehr netten Charakteren und einer soliden Story mit nur klitzekleinen Schwächen. Das Buch hat mir, wie vielen anderen auch, wirklich gut gefallen und ich kann mich da bedenkenlos der Masse anschließen und eine Empfehlung dafür aussprechen.


Meine Bewertung:
  • Cover: 4,5/5
  • Schreibstil: 4,5/5
  • Story: 4/5
  • Charaktere: 4,5/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von 4,4 und in Punkten:





1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Ahhh, es hat dir gefallen, wie schön :)
    Ich finde auch die kleinen Details, die zu den Märchen gehören, so schön - du wirst bestimmt auch von den Fortsetzungen begeistert sein! Band 2 + 3 sind, finde ich, wieder ganz anders aufgebaut, vor allem der zweite ist sehr rasant und spannend.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen

Hallo LeseEule!
Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! :D
Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen oder dich benachrichtigen lassen ;).