Donnerstag, 27. März 2014

~Eule rezensiert~ Das Labyrinth der Träumenden Bücher von Walter Moers

Titel: Das Labyrinth der Träumenden Bücher
Band 2 der Buchhaim-Trilogie
Autor: Walter Moers
Genre: Fantasy
Seiten: 432
HC: 24,99 €
TB: 14,99 €
Ebook: 11,99 €
Verlag: btb




Inhalt:

Nach 200 Jahren kehrt der berühmte zamonische Dichter und Schriftsteller Hildegunst von Mythenmetz zurück nach Buchhaim, in die Stadt der Träumenden Bücher. Nachdem sie seit seinem letzten Besuch fast abgebrannt ist, floriert die Stadt nun wieder und überall schießen neue Läden und Attraktionen aus dem Boden. Der Leser begleitet Hildegunst durch das neue Buchhaim und stößt mit ihm auf alte Bekannte und allerlei neue Kuriositäten.

Meine Meinung:

Der Inhalt des Buches ist wie ihr seht schnell erzählt, denn so wirklich viel passiert nicht in diesem zweiten Band, außer das Mythenmetz zurück kehrt und sich seinen Dämonen stellt. Der erste Band war sooo unglaublich gut und in altvertrauter Moers-Manier einfach nur herrlich irrsinnig, fantasievoll und lustig. Das ist dieser zwar auch, aber es gibt für meinen Geschmack ein paar 'Mythenmetzsche-Abschweifungen' zu viel.

Wir begleiten Hildegunst nur die ganze Zeit durch das neue Buchhaim, ein paar Dinge sind neu aber vieles kennt man ja auch schon aus dem ersten Band. Am allerschlimmsten fand ich aber, dass es in Buchhaim eine neue Kunstform namens Puppetismus gibt. Die Stadt ist nicht einfach nur mehr die Stadt der Bücher, sondern die Bücher werden nun in Puppentheatern nachgespielt. (Kino gibt es in Zamonien, der erfundenen Welt von Walter Moers, nicht.)
Natürlich wird auch Mythenmetz Werk Die Stadt der Träumenden Bücher auf die Bühne gebracht und wir müssen uns dieses Stück mit ihm ansehen bzw. lesen... Und das Stück erzählt quasi nur nach, was wir ja schon wissen weil wir ja den ersten Band selber schon gelesen haben... Total blöde irgendwie. Das hätte man eindeutig etwas einkürzen können. Dieser Puppetismus-Quatsch macht aber leider einen Großteil des Buches aus.

Allgemein war dieser Band durch die vielen Wiederholungen leider ziemlich langweilig und enttäuschend. Kenne ich so gar nicht von Herrn Moers, der zu einer meiner Lieblingsautoren zählt. Das Einzige was er sich bewahrt hat ist, seine Fantasie und wie er mit den Worten umgeht. Ich liebe seine ulkigen Figuren und seinen Schreibstil! Was er sich alles einfallen lässt ist echt Wahnsinn und macht beim Lesen so viel Spaß und sorgt gerne für den ein oder anderen Schmunzler. Hildegunst ist auch ein ganz authentischer Charakter, dem man eigentlich gerne folgt. Wäre doch nur mehr Spannung und mehr Handlung da gewesen... Das ist so ärgerlich!

Zum Ende hin kam dann endlich die erhoffte Spannung auf und dann... war das Buch vorbei! Fetter Cliffhanger! Na toll!

Fazit:

Eigentlich wäre der erste Band ja in sich abgeschlossen gewesen und Herr Moers hätte eigentlich nicht weiter schreiben müssen. Er hats aber dennoch getan und Fans wie mich freut das sehr... Aber ich glaube, dass er sich das im Grunde hätte sparen können, denn wie schon beschrieben ist dieses Buch voller Wiederholungen der Geschehnisse des ersten Bandes und kann leider auch nicht mit viel Spannung und Story aufwarten. Dennoch sollte man ihn als Moers-Fan lesen, für alle anderen: Der erste Band reicht eigentlich aus... (Aber der ist eine absolute Empfehlung von mir!)

Bewertung:

Cover: 3,5/5
Schreibstil: 5/5
Story: 2/5
Charaktere: 4/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von:







Mittwoch, 26. März 2014

~Eule rezensiert...kurz~ Warrior Cats Staffel 3: Lange Schatten von Erin Hunter

Titel: Warrior Cats III: Die Macht der Drei - Lange Schatten
Band 5 von 6
Autor: Erin Hunter
Genre: Tier-Fantasy/All Age
Seiten: 350
Verlag: Beltz&Gelberg







So, heute gibt es von mir nur eine Kurzmeinung zum fünften Band der 3. Staffel von den Warrior Cats. Eine lange Rezi wäre hier unangebracht denke ich, weil ich dann ziemlich ausholen müsste. Wer also die Welt der Katzen-Clans noch nicht kennt, der sollte sich mal schlau machen, denn das sind wirklich ganz zauberhafte Kinder- und Jugendbücher, aber auch für Erwachsene schön zu lesen.

Da es bereits die dritte Staffel ist, ist natürlich auch schon einiges passiert und ich möchte weder vorgreifen, noch spoilern. Wichtig zu wissen ist, dass es in dieser Staffel um 3 junge Geschwister-Katzen geht, die mit besonderen Fähigkeiten geboren wurden und über die eine Prophezeihung ausgesprochen wurde, nämlich das sie die Macht der Sterne in ihren Pfoten halten. Die 3 wissen von dieser Prophezeihung und versuchen krampfhaft herauszufinden was genau sie bedeutet.
Das ist jetzt so die gaaanz grobe Fassung des Inhaltes.

Speziell dieser Band hat mir wieder etwas weniger gut gefallen, da zwar die Charaktere nach wie vor ganz authentisch sind und man so richtig mit ihnen mitfiebern kann, aber die Story ziemlich schleppend voran geht. Das Gefühl hat man bei dieser dritten Staffel irgendwie dauernd. Es passiert zwar was, aber leider nichts was so wirklich essenziell von Belang wäre. Bis es mal zu einem Punkt kommt, wo wirklich die Geschichte vorangebracht wird, braucht es immer ein Weilchen. Nichts destotrotz finde ich die Story die dahinter steckt doch recht interessant und möchte ja auch wissen wie es mit den Katzen weiter geht. Nur schade, dass es so in die Länge gezogen wird.
Gut fand ich aber, dass man etwas mehr über die Vergangenheit der Katzen erfährt die vor den Clans an dem Ort gelebt haben und die einen der 3 Geschwister, den blinden Kater Häherfeder, in seinen Träumen heimsuchen. Und ein Geheimnis, dass über die 3 Geschwister aufgedeckt wird, das kam auch ganz unerwartet. Das war so mit das spannendste.
Das eine Krankheit im DonnerClan-Lager ausbricht fand ich jetzt eher nebensächlich und hat bisher nichts zur Story beigetragen, außer das einem die Katzen furchtbar leid tun.
Ich hoffe, dass im finalen Band noch einmal richtig Fahrt aufgenommen wird, denn es gibt immer noch etliche Rätsel zu lösen.

Bewertung:

Cover: 4/5
Schreibstil: 4,5/5
Story: 3/5
Charaktere: 4,5/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von:




Dienstag, 18. März 2014

~Eule freut sich auf~ Neuerscheinungen im April 2014

Hallo meine Küken,

der März ist schon wieder zu mehr als der Hälfte rum und bisher auch ein eher sehr bescheidener Monat für mich (in erster Linie familiärer Natur und dadurch kommt das Lesen natürlich auch wieder zu kurz).
Nicht destotrotz habe ich wie jeden Monat die Fühler ausgestreckt und geguckt, was es im April für interessante Neuerscheinungen gibt, die ich euch hier wie immer präsentieren möchte :). Vielleicht ist ja auch nicht nur für mich, sondern auch für den ein oder anderen von euch etwas dabei.


Die Welt ist in völliger Dunkelheit versunken. Nur die „Arclight“, eine undurchdringliche Lichtkuppel, schützt die letzten Überlebenden vor dem Grauen der ewigen Nacht. Denn draußen lauern sie … die Seelenfresser. Wer ihnen in die Hände fällt, wird einer von ihnen oder stirbt. Allein Marina überlebte eine Begegnung mit den furchtbaren Wesen. Doch der Preis dafür war hoch: Von den zwölf Rettern, die auszogen, um sie zu suchen, kehrten nur drei zurück. Und die schwer verletzte Marina hat jede Erinnerung verloren. Seitdem spürt sie den Hass der Hinterbliebenen, ihre Abscheu, ihre Angst. Denn niemand entkommt der Dunkelheit, der nicht selbst ein Teil von ihr ist … Und die Seelenfresser suchen Marina, testen immer wieder die Grenzen des Lichtwalls und brechen schließlich durch! Quelle Amazon

Uhhh, hört sich nach einer gruseligen Dystopie an... Aber gruselig im positiven Sinne :).


Finn ist aus Incarceron entkommen, doch seine Freunde Keiro und Attia sind noch immer hinter dessen Mauern gefangen. In der so genannten Freiheit ist nichts so, wie Finn es erwartet hat – und beinahe zu spät wird ihm bewusst, dass sein Leben noch immer ebenso sehr in Gefahr ist wie während seiner Haft. Keiro und Attia suchen derweil nach Sapphiques Handschuh, der die Flucht aus Incarceron ermöglichen soll. Das Gefängnis selbst hat währenddessen für sich einen Körper erschaffen. Denn auch Incarceron will in die Freiheit gelangen, genau wie einst Sapphique – der einzige Gefangene, den Incarceron je geliebt hat. Quelle Amazon



Teil 2 zu Incarceron, welches ich zwar leider immer noch nicht besitze, aber ganz unbedingt noch lesen will, weil ich da schon viel Gutes drüber gehört habe!


Nach einem Mountainbike-Unfall landet der 17-jährige West im Krankenhaus - er kann nicht sprechen, sich nicht bewegen und muss befürchten, für immer gelähmt zu bleiben. Ans Bett gefesselt bekommt er nachts Besuch von Olivia, die im Zimmer nebenan liegt. Das Mädchen fasziniert und verunsichert ihn gleichermaßen, Nacht für Nacht wartet er auf sie. Als es West besser geht, zeigt Olivia ihm im Internet, wer sie früher war: eine leichtfüßig tanzende Ballerina. Warum sie nun schon so lange im Krankenhaus ist, will sie ihm allerdings nicht erzählen. Schließlich hat West die Chance, nach einer riskanten Operation wieder ganz der Alte zu werden. Olivia hat Angst, dass West sie danach vergessen wird. Doch er verspricht ihr, sich um sie zu kümmern. Als West sein Versprechen nach der erfolgreichen Operation einlösen will, muss er jedoch eine grausame Wahrheit erkennen. Das Mädchen Olivia liegt seit drei Jahren im Koma und die Begegnungen mit ihr hat West in einem Zwischenreich erlebt. Doch es gibt einen letzten Liebesbeweis, den West für sie erbringen kann ... Quelle Amazon


Das klingt nach einer richtig schönen Liebesgeschichte die man nur zu genießen braucht. Auch mal wieder schön :).

Fällt euch auf, dass alle 3 Cover sehr dunkel sind und viel blau enthalten? Lustiger Zufall xD. Ansonsten hat der April in meinen Augen nicht sooo viel zu bieten... Okay, von Warrior Cats erscheint auch wieder ein Band, den liste ich jetzt hier nicht mit auf und da muss ich eh erst noch weiter lesen *lach*. Der Rest sind alles so 0-8-15 Dystopien oder Bücher die mich schlicht nicht interessieren... Habt ihr auch schon den Ausblick gewagt?

Samstag, 15. März 2014

~Eule rezensiert~ Zeitrausch: Spiel der Vergangenheit von Kim Kestner

Titel: Zeitrausch: Spiel der Vergangenheit
Band 1 der Zeitrausch-Trilogie
Autor: Kim Kestner
Genre: Jugendbuch/Zeitreiseroman
Seiten: 287
Erschienen: 06.03.2014
Ebook: 3,99€
Verlag: Carlsen Impress





Inhalt:

Alison ist ein ganz gewöhnliches Mädchen mit einem ganz gewöhnlichen Leben. Ihre beste Freundin 'nervt' sie mit Anrufen und ihr kleiner Bruder nervt sowieso immer. Doch eines Tages wird sie ganz plötzlich aus Ihrer Normalität herausgerissen, als sie in einer Realität aufwacht, in der es ihren kleinen Bruder Jeremy niemals gegeben hat. Was ist passiert? Panisch versucht Alison das herauszufinden und dann wird sie auch schon wieder durch Raum und Zeit geschleudert. Diesmal allerdings nicht nur in eine andere Realität sondern ins Jahr 2417 um genau zu sein, und das auch noch direkt auf die Bühne einer makaberen Spielshow namens 'Top The Realities'. Die Macher der Show spielen damit, ahnungslose Menschen zwischen den Zeiten und Realitäten hin und her zu schicken. Alison muss nun herausfinden, was dazu geführt hat, dass ihr Bruder niemals geboren wurde und dieses dann verhindern um ihre Realität zurück zu bekommen. Dabei hilft ihr der mysteriöse Scout Kay, der ihr beibringen soll, wie man in verschiedenen Situationen überlebt. Doch auch Kay hat Geheimnisse...

Meine Meinung:

Ich wurde von der Autorin gefragt, ob ich bei einer Leserunde auf Lovelybooks teilnehmen und dieses Buch rezensieren möchte. Da habe ich natürlich gleich zugesagt. Ich kenne sie und ihren Schreibstil ja schon von dem genialen Buch 'Im Bann der Drudel', welches mir ja wahnsinnig gut gefallen hatte. Dementsprechend erwartungsvoll und neugierig war ich auf dieses Buch.

Ich muss gleich vorweg sagen: So gut wie 'Im Bann der Drudel' fand ich es nicht, aber dennoch habe ich mich absolut fantastisch unterhalten gefühlt. Das Zeitreise-Thema ist zwar nicht neu und auch die Spielshow erinnert stark an die Tribute von Panem. Es ist eben ein ganz typisches Jugendbuch, wie sie heutzutage eben viel und gerne von der Zielgruppe gelesen werden... und auch wieder nicht. Denn irgendwie hat es sich auch aus der Masser hervorgehoben. Aber dazu später mehr.

Der Einstieg passiert relativ abrupt und hat mich anfangs doch sehr überrumpelt muss ich zugeben. Es geht gleich mit voller Action los. Das führte leider auch dazu, dass ich wirklich Schwierigkeiten hatte mit Alison warm zu werden. Man hat kaum Zeit sich zu orientieren und die Personen kennen zu lernen, das passiert dann wirklich erst sehr spät, wenn die Geschichte schon richtig läuft. Zum Ende hin, habe ich mich dann aber glücklicherweise an sie gewöhnt.
Der Schreibstil ist (von der anfänglichen Hast und Schnelligkeit mal abgesehen) aber nach wie vor sehr angenehm, fesselnd und man gleitet nur so durch die Seiten

Alisons Scout Kay hat schon seinen ganz eigenen Zauber und ist wirklich ein heißer Typ, der mir mit seiner geheimnisvollen und teilweise auch ruppigen Art echt gut gefallen hat. Der lässt bestimmt nicht nur Alisons Herz höher schlagen. Aber als die Beiden dann ungefähr ab der Mitte des Buches so richtig zusammen waren, hat er einiges von seinem Zauber leider eingebüßt, weil er sich plötzlich nicht mehr seiner Art entsprechend verhalten hat und ich ihn mir so einfach nicht vorstellen konnte.

Das Beste am Buch ist und bleibt einfach die Story an sich. Die Autorin hat wiedermal außergewöhnliche Kreativität bewiesen und ein ganz tolles, verworrenes, überraschendes und spannendes Geflecht gestrickt. Das Zeitreise-Thema mit seiner ganzen Komplexität hat mich hier total überzeugt und habe ich so gut durchdacht noch nirgends gelesen. Allein dafür lohnt es sich echt dieses Buch zu kaufen. Man will unbedingt wissen, in welche Zeit Alison als nächstes geschleudert wird und es ist so faszinierend welche Auswirkungen die unterschiedlichsten Entwicklungen und Entscheidungen im Leben eines Menschen haben können. Das sind häufig nur winzige Kleinigkeiten die die Geschichte beeinflussen. Ich wurde mehr als nur einmal mit einer unerwarteten Wendung überrascht und das hat mir ausgesprochen gut gefallen. Allein das Ende des Buches ist schon so genial, dass ich es kaum abwarten kann den zweiten Teil zu lesen.

Fazit:

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Orientierung und leider nicht so ganz nachvollziehbarer Hauptperson, hat sich dieses Buch als sehr interessanter und absolut fesselnder Schmöker erwiesen. Man wird einfach zusammen mit Alison durch die Realitäten und Zeiten geworfen und kann nur staunen. Ich kann dieses Lesevergnügen ruhigen Gewissens empfehlen.

Bewertung:

Cover: 4/5
Schreibstil: 4/5
Story: 5/5
Charaktere: 3,5/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von guten:





Mittwoch, 5. März 2014

~Eulenpost~ Neuzugänge im Februar Teil 2 (und März)























Hallo meine LeseEulen!

Ich hoffe, ihr habt die ersten Sonnenstrahlen auch so sehr genossen wie ich. Der Frühling kommt, man merkt es deutlich. (Gut, mein Fenster sagt jetzt gerade was anderes aber die wird schon noch wiederkommen, die Sonne!)

Ich habe mir für den März jetzt ein striktes Buchkauf-Verbot auferlegt, es gibt jetzt heute nur einen Neuzugängepost noch den Februar betreffend und ein Buch, welches jetzt Anfang März eingetrudelt ist. Ein Nachzügler sozusagen.
Ab jetzt gibt es einen Monat lang keine neuen Bücher für mich! Es sei denn es ist ein Gewinn oder Geschenk oder was auch immer, aber ich werde nicht willentlich bei Onlineportalen und in Buchläden stöbern und sündigen. Mal schauen ob ich das durchhalte ^^'. Habt ihr euch auch schon einmal so ein Verbot auferlegt? Hat es geklappt oder seid ihr doch wieder schwach geworden?



So, hier sind nun meine restlichen Sünden: Auf Krampus von Brom habe ich schon sehr lange ein Auge geworfen und jetzt ist es endlich mein! Ich war ja schon riesen Fan seines Buches Der Kinderdieb und ich bin schon total gespannt, was er sich zu dieser Sagengestalt ausgedacht hat. Rechts daneben steht Requiem von Lauren Oliver, der dritte Band der Amor-Trilogie. Ich hatte mir Anfang Februar Band 2 gegönnt und dann musste Band 3 auch gleich hinterher. Gelesen habe ich sie zwar noch nicht, aber hey, ich habe eine weitere Reihe vollständig im Regal stehen, wuhu! Zu guter Letzt ist da dann noch der Nachzügler, der diesen Monat eingetrudelt ist: Warrior Cats, Staffel 3 Band 5 - Lange Schatten von Erin Hunter. Auch diese Staffel neigt sich dem Ende, noch ein Buch muss angeschafft werden, dann habe ich auch die vollständig. Und Staffel 4 steht ja zum Glück schon in den Startlöchern. Warrior Cats gehen einfach immer!


Rot, rot, rot sind alle meine Bücher~... So schöne rote Cover. Hübsch oder? Ich mag rot sehr gerne und diese drei sehen zusammen einfach toll aus und sind auch noch alle zweite Bände einer jeweiligen Reihe. Wie passend :). In meinem Reihenvervollständigungswahn habe ich also wieder zugeschlagen: Die Feuerkrone von Rae Carson. Band 1 habe ich noch ungelesen hier liegen, aber ich bin irgendwie so überzeugt, dass es mir gefallen wird, dass ich Band 2 auch gleich haben musste. Dann steht dort Days of Blood and Starlight von Laini Taylor. Bei diesen Büchern bin ich zwar schon skeptischer, aber dennoch finde ich die Cover einfach so schön, dass ich nicht anders konnte. Und wer weiß, vielleicht überzeugt mich der Inhalt ja auch noch. Und dahinter steht Wie Blut so Rot von Marissa Meyer. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich Band 1 auch noch nicht gelesen habe... Aber wenn ich das tue kann ich Band 2 wenigstens gleich hinterher schieben ^^'.

Ebooks gibt es wiedermal keine Neuen. Hah, ich bin stolz auf mich!

Printbook Neuzugänge: 6
Ebook Neuzugänge: 0
Insgesamt: 6



Montag, 3. März 2014

~Eule freut sich auf~ Neuerscheinungen im März 2014

Hallo meine Lieben,

ich habe es letzten Monat natürlich nicht geschafft meinen Ausblick auf die Neuerscheinungen im März zu verfassen die ich interessant finde, deswegen hole ich das jetzt noch schnell nach, auch wenn wir schon längst März haben ^^'.

Also los gehts:


Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf - die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich. An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in Europas einziger Wüste, warten zwei junge Frauen auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Rain hofft, die Begegnung wird ihrer jüngeren Schwester Emma helfen, Abschied zu nehmen. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger, ist auf seinem Motorrad nach Spanien gekommen, um ein letztes Mal seine große Liebe Flavie zu sehen. Dann erscheinen die Geister. Doch diesmal lächeln sie. Und es ist ein böses Lächeln. Quelle Amazon



Das klingt doch sehr mysteriös und spannend, oder? Kai Meyer ist zwar so ein bisschen Hin und Her bei mir, grundsätzlich mag ich seine Bücher, nur fehlt mir leider oft irgendwas... Aber dieses hier klingt wirklich total nach einen Buch, dass vielleicht auch mal voll und ganz überzeugen kann und nicht nur fast ;).


Klamotten, Partys, Jungs und Schule: Diese Welt ist Carey und ihrer kleinen Schwester Jenessa völlig fremd. Die Geräusche des Waldes, das beengte und doch so vertraute Zusammenleben im Wohnwagen und die oft tagelange Abwesenheit ihrer Mom – das ist der Alltag der Mädchen, die in einem Trailer tief versteckt inmitten eines Naturschutzgebietes leben. Als Careys und Jenessas Vater die Mädchen zu sich und seiner neuen Familie holt, finden die Tage im Wald ein jähes Ende. Zu jäh für die fünfzehnjährige Carey, die sich daran gewöhnt hat, sich und ihre Schwester durchzubringen und zu beschützen, koste es, was es wolle. Dass der Preis dafür mitunter sehr hoch war, begreift sie erst jetzt durch die liebevolle Anteilnahme ihres Vaters. Weil sie das Geheimnis, das auf ihrem Herzen lastet, nicht für immer verdrängen kann … Quelle Amazon

Das hört sich nach einem sehr schönen Jugendbuch an und das Thema finde ich sehr interessant. Die Autorin kenne ich auch noch nicht, aber hey, das kann man ja ändern :).


Ein schreckliches Beben verwandelt die Welt in Schutt und Asche. Aber in den Ruinen regt sich etwas: Lucky hat das Inferno überlebt ... Lucky ist ein Straßenhund und Einzelgänger mit dem Instinkt zum Überleben. Doch jetzt ist nichts mehr, wie es war. Die Langpfoten sind verschwunden und mit ihnen Nahrung und Sicherheit. Lucky trifft auf eine Gruppe Leinenhunde, wird zum Anführer wider Willen und muss alles infrage stellen, was ihn bisher ausgemacht hat. Sind die Hunde gemeinsam stark genug, sich in der neuen Welt zu behaupten? Quelle Amazon




Ich mag ja Tier-Romane unheimlich gerne, meiner Meinung nach kann man dafür nie alt genug werden und aus der Feder von Erin Hunter gibt es nun diese neue Buchreihe. Ich mag ja die Warrior Cats und auch Seekers schon gern, mal schauen wie es nach Katzen und Bären nun mit Hunden bestellt ist :).


Lauf mit den Wölfen. Erobere die Wildnis. Folge dem Pfad des Clans. In einer eisigen Winternacht wird der Wolf Faolan geboren, doch sein Schicksal scheint bereits besiegelt: Er hat eine verdrehte Pranke und wird deshalb ausgesetzt. So verlangt es das Gesetz der Wölfe. Aber Faolan hat Glück. Die Grizzlybärin Donnerherz rettet ihn und zieht ihn auf. Als Donnerherz spurlos verschwindet, macht sich Faolan auf, um sie in den Frostlanden zu suchen. Noch ahnt er nicht, dass ihn dort ein Feind erwartet, der schlimmer ist als Kälte und Hunger. Ein Feind, der ihm nach dem Leben trachtet … Quelle Amazon




Auch Kathryn Lasky hat eine neue Buchreihe auf den Markt gebracht (Amazon sagt bereits im Februar, Lovelybooks sagt im März... keine Ahnung was stimmt, im Februar habe ich da noch nichts von gewusst). Nachdem sie uns mit der Legende der Wächter beglückt hat, wo Eulen die Hauptrolle haben sind nun Wölfe an der Reihe, nach Eulen auch Lieblingstiere von mir :). Da muss ich auch mal reinschnuppern! Band 2 ist angeblich auch schon draußen.



Jani ist erst vier Jahre alt, da befürchten Michael und Susan Schofield bei ihrer Tochter schizophrene Halluzinationen. Die damit konfrontierten Ärzte wiegeln ab, bei einem so kleinen Kind sei so etwas unvorstellbar. Doch der Verdacht bestätigt sich: Bei dem inzwischen sechsjährigen Mädchen wird Schizophrenie diagnostiziert. Jani lebt in einer Welt aus Halluzinationen und gewalttätigen Vorstellungen mit Hunderten imaginärer innerer „Freunde“. Eine Ratte flüstert ihr ein, ihren Bruder zu misshandeln, eine Katze sagt ihr, sie solle sich selbst töten, eine Stimme in ihr drängt sie dazu, aus dem Fenster zu springen. Und mittendrin in diesem Chaos aus nicht enden wollenden Wahnvorstellungen und Wutanfällen: Janis Eltern, die alles daransetzen, das Leben ihrer beiden Kinder zu schützen, während die Familie auseinanderzubrechen droht. Quelle Amazon

Dieses Buch scheint sehr erschreckend und traurig zu sein, aber ich finde das Thema auch interessant. Es erscheint Ende diesen Monats.


Es sollte ein gewöhnlicher Sommerferientag werden. Ausschlafen, frühstücken, vom kleinen Bruder genervt werden, die Sonne genießen. Doch dann muss die siebzehnjährige Alison feststellen, dass ihr Bruder verschwunden ist. Schlimmer noch, es hat ihn nie gegeben - zumindest nicht in dieser Realität. Und damit beginnt das Spiel: Im Rausch durch die Zeiten, vor Millionen von Zuschauern und einer unerbittlichen Jury bekommt Alison die Aufgabe, die Vergangenheit so korrigieren, dass sie wieder in ihre ursprüngliche Gegenwart zurückkehren kann. Eine Aufgabe, die Alison durch sämtliche Jahrhunderte führt, vor unmögliche Herausforderungen stellt und viel schwieriger ist, als sie es sich jemals vorgestellt hat. Gerade mit dem geheimnisvollen Kay an ihrer Seite, der sie viel besser kennt, als es eigentlich möglich sein sollte … Quelle Amazon

Das Beste zum Schluss: Kim Kestner, die ich ja durch das tolle Buch 'Im Bann der Drudel' kennengerlent habe, hat jetzt an einer Zeitreise-Trilogie geschrieben und der erste Band erscheint diesen Monat. Ich bin da schon mächtig gespannt, ob es mir auch so gut gefallen wird :).


Kennt ihr bereits das ein oder andere Buch? Auf welche Neuerscheinungen freut ihr euch denn?

Sonntag, 2. März 2014

~Eule blickt zurück~ Februar 2014






Meine lieben LeseEulen!

Ich bin untröstlich. Der Februar war ein schlimmer Monat, ein schwacher Monat, ein Monat, der am besten ganz aus dem Kalender gestrichen werden sollte!

Ich übertreibe natürlich ein bisschen, aber rückblickend war der Februar wirklich nicht so toll. Viel Stress und Sorgen gehabt, am kränkeln gewesen, nur selten zum Lesen gekommen und jetzt sitz ich hier und bin enttäuscht... Böses Real Life! Aus! Mach Sitz!

Aaaber dennoch gab es auch ein paar schöne Lesemomente, die ich natürlich trotzdem hier festhalten möchte. Unter anderem habe ich an meiner ersten Leserunde teilgenommen (Gruß an Steffi! *wink*) und das ausgerechnet zu einem Buch, dass eigentlich so gar nicht zu meinen Lieblingsgenres gehört, mir aber dennoch ganz gut gefallen hat. Und auch die Leserunde hat mir Spaß gemacht, ich werde sowas als in Zukunft bestimmt nochmal machen ;). Und dann mit hoffentlich mehr Zeit und ohne krank zu werden.

Bei meinen Challenges habe ich diesen Monat natürlich... verkackt auf gut Deutsch. Bei der Reihen-Abbau Challenge habe ich mal grade so und ganz knapp die Hauptaufgabe erledigt und bei der Einmal durchs Regal Challenge habe ich die erste Nebenaufgabe nicht mehr geschafft und das ist ausgerechnet mein Steckenpferd, nämlich Thema Fantasy gewesen. Ich bin ein wenig ärgerlich darüber, dass mir die Zeit förmlich davongerannt ist. Flutsch, da war der Februar auch schon um...

Mein im Januar gestecktes Ziel im Februar 8 Bücher zu lesen hat damit natürlich auch nicht geklappt, es sind nur 5 geworden. Ziel verfehlt.

Und hier die ganze Misere noch einmal als Fakten:

Gelesene:
1. [❤❤❤❤❤] Silber, Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier
2. [❤❤❤❤❤] Im Bann der Drudel von Kim Kestner
3. [❤❤❤❤] Noah von Sebastian Fitzek
4. [❤❤] Aeternum von Andrea Bottlinger
5. [❤❤❤❤❤] Der Traumvater (Faustus-Trilogie 2) von Kai Meyer
(Für die Rezis klickt in der Sidebar auf 'Eules Rezis', dort findet ihr wie immer alle bisher geschriebenen)

Neuzugänge:
9 Printbooks
0 Ebooks

Insgesamt gelesene Seiten: 2.087
Pro Tag gelesene Seiten: ca. 74
Derzeit auf dem SuB: 46
Ziel für März: 8