Dienstag, 21. Oktober 2014

Gemeinsam lesen #7

http://schlunzenbuecher.blogspot.de/2014/10/gemeinsam-lesen-83.html

Hallöchen Eulis,

wie jeden Dienstag wird wieder gemeinsam gelesen, diese Woche wieder bei Schlunzen-Bücher. Mit einem Klick auf das Bild kommt ihr zur Aktionsseite.

Und hier sind meine Antworten:


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

1.1. Warrior Cats III: Sonnenaufgang von Erin Hunter auf Seite 82

1.2. Wie Blut so rot von Marissa Meyer auf Seite 62  


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

2.1. 'Ein eisiger Wind blies ihr ins Gesicht und trieb ihr den losen Schnee in die Augen.'

2.2. 'Mit jeder Stunde vermehrten sich die Icons auf Imperator Kais Bildschirm, nicht nur weil er so viel zu unterzeichnen hatte, sondern auch weil er sich keine besonders große Mühe gab, seiner Arbeit nachzukommen.'


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

3.1. Der letzte Band der dritten Staffel: Endlich schaffe ich es ihn zu lesen! Jetzt zum Schluss ist die Staffel doch noch spannend geworden und es gibt ein großes Geheimnis im DonnerClan. Allgemein finde ich die Stimmung in dieser Staffel aber sehr düster und verzweifelt. Mir gefallen die Bücher zwar nach wie vor, ich kann mir aber gut vorstellen, dass das nicht jeder so sieht. Staffel 3 unterscheidet sich doch schon etwas von den Vorgängern was die Abenteuer und das interagieren der Katzen angeht.

3.2. Da ich gerade erst angefangen habe zu lesen kann ich noch nicht sehr viel darüber sagen. Mir gefällt aber, dass andere Charaktere hinzugenommen wurden und der Blickwinkel auf die Geschehnisse sich dadurch geändert hat. Ich denke, dass mir das Buch genauso gut gefallen wird wie Band 1.


4. Welches "muss ich unbedingt haben"-Buch liegt am längsten auf deinem SUB und warum hast du es noch nicht gelesen?

Puh, das dürfte dieses hier sein:
Apocalypsia von Andreas Izquirdo. Das wollte ich damals uuunbedingt haben und jetzt liegt es hier seit fast 4 Jahren rum. Ich kann nicht einmal mehr sagen, warum ich es damals so dringend haben wollte und es dann liegen geblieben ist... Ist einfach irgendwie passiert *seufz

Donnerstag, 16. Oktober 2014

~Eule rezensiert~ Zeitrausch - Spiel der Zukunft von Kim Kestner

Titel: Zeitrausch – Spiel der Zukunft
Band 2 der Zeitrausch-Trilogie
Autor: Kim Kestner
Genre: All Age/Zeitreiseroman
Seiten: 360
Preise: 3,99€ Amazon Kindle
Verlag: Carlsen Impress






 
Darum geht es:

Seit ihrer Zeit als ungewollte Teilnehmerin bei der 11. Staffel von 'Top the Realities' sind zwei Jahre vergangen, in denen sich Alison - endlich zurück in ihrer gewohnten Realität – darauf vorbereitet hat wieder in die Zukunft und in dieses morbide Spiel geholt zu werden. Durch ihren Scout Kai hatte sie ja erfahren, dass sich der Spieß umdrehen und sie dieses mal der Scout sein wird, und zwar in der 1. Staffel der Show und mit einem jungen und unwissenden Kai unter ihren Fittichen. Nachdem sie nur jedes erdenkliche Survival-Training absolviert hat, ist es dann auch endlich so weit und sie findet sich im Jahr 2415 wieder und trifft zum ersten Mal auf einen Kai der noch keine Ahnung hat. Er benimmt sich überwiegend arrogant und selbstgefällig, Alison gegenüber sogar beinahe herablassend. Alison ist wütend und schockiert und es fällt ihr schwer zu akzeptieren, dass dieser Kai sie noch nicht liebt. Aber es hilft alles nichts, sie muss mit Kai durch die Zeit reisen und ihre Mission erfüllen, ob sie will oder nicht.


So fand ich es:

Auch die Fortsetzung hat mir so gut gefallen wie Band 1, wenn auch einiges wesentlich anders war. Diesmal hatte ich aber keine Probleme mit dem Einstieg ins Buch.

Sowieso fand ich den Anfang sehr gut gemacht mit der Beschreibung wie Alison versucht überlebensfähig in der Wildnis zu werden und sich selbst zu versorgen. Das ist sehr diszipliniert und willensstark von ihr. Ich hätte das niemals aushalten können mich nur von dem zu ernähren was der Wald mir bietet und was ich selber jage, wenn nebenan das Elternhaus steht wo lecker gekocht wird. Erschreckend fand ich allerdings den Nebeneffekt, dass Alison dabei so richtig mager geworden ist. Aber sie hat sich alles beigebracht, was nötig ist, nicht nur die Selbstversorgung mit Nahrung, sondern auch den Umgang mit dem Wurfmesser und davor kann man nur Respekt haben. In diesem Band kommt sie viel taffer rüber, was ich echt super fand.

Alisons Wiedersehen mit Kai verlief dann ja leider ziemlich schlecht für sie, denn sie lernt ja nun den Kai kennen, der noch keine Ahnung hat was ihn erwartet und der noch völlig blauäugig den Spielemachern in die Arme rennt. Im ersten Teil habe ich Kai noch sehr gemocht, da war er ja als Liebling der Show schon sehr lange dabei und hat wirklich schreckliche Dinge miterlebt, dementsprechend erwachsen und geläutert hat er sich auch benommen. Der Kai den wir hier sehen, hat diese ganzen Erfahrungen noch nicht gemacht und benimmt sich wie ein arroganter Schnösel, den ich absolut nicht leiden konnte. Das tat mir für Alison natürlich sehr leid, weil sie sich auf das Wiedersehen mit ihm so gefreut, so darauf hingearbeitet hatte ihm ein guter Scout zu sein und er das aber überhaupt nicht zu schätzen weiß und kein Stück auf sie hört. Frustrierend und eine harte Prüfung für Alison aber für den Leser auch spannend, weil sich dadurch ganz neue interessante Situationen ergeben. Auch wenn man sich an einigen Stellen dann doch gewünscht hätte, dass Kai nicht so ein Idiot ist und die beiden etwas mehr interagieren können. Eine langsame Annäherung der Beiden hat irgendwie gefehlt, es passierte nichts zwischen ihnen außer Anfeindungen und Alison war doch zwischenzeitlich auch sehr viel allein unterwegs.

Auf die Materie der Zeitreise an sich wird dafür intensiver eingegangen und die Autorin spielt noch mehr mit den Möglichkeiten die diese Thematik bietet. Manchmal fällt es einem schon schwer den Überblick zu behalten, das Thema ist ziemlich anspruchsvoll und lässt viele Möglichkeiten offen. Aber der Schreibstil ist so schön dynamisch, dass man trotzdem einfach ganz gebannt an den Seiten kleben bleibt und wissen muss wie es weiter geht.


Mein Fazit:

Eine gute und spannende Fortsetzung der Trilogie auch wenn hier vieles ungewohnt und anders war als man es vom ersten Band kennt. Ich habe mich wieder gut unterhalten gefühlt und erwarte freudig den 3. und letzten Teil.


Meine Bewertung:
  • Cover: 4/5
  • Schreibstil: 4/5
  • Story: 4,5/5
  • Charaktere: 4/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von 4,1 und in Punkten:




Dienstag, 14. Oktober 2014

Gemeinsam Lesen #6

http://blog4aleshanee.blogspot.de/2014/10/gemeinsam-lesen-8.html

Hallöchen ihr Eulen,

ich sitz hier mit einer dicken Erkältung, aber eines kann ich mir dann doch nicht entgehen lassen: gemeinsam Lesen, heute wieder bei Alex! Mit einem Klick auf das Logo kommt ihr zu ihrem Post :).


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese 'Wunder' von R.J. Palacio und bin bei 37% im Ebook (ca. Seite 141)


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
'Einige von den anderen sind tatsächlich zu mir gekommen und haben mich gefragt, warum ich so viel mit dem "Freak" abhänge.'


3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Das Buch hat mich schnell mitreißen können, weil das Schicksal des Hauptcharakters August einen absolut nicht kalt lässt und der Schreibstil wirklich sehr flüssig und fesselnd ist. Bisher gefällt mir das Buch richtig gut. Ich habe vor einiger Zeit schon einmal einen Bericht gesehen über ein Kind mit Treacher-Collins-Syndrom, ein Gendefekt bei dem Teile der Gesichtsknochen fehlen oder verformt sind. Das sieht bei schlimmen Fällen wirklich sehr unschön aus und diese Kinder durchlaufen einen wahren OP-Marathon um ihnen irgendwie eine Gesichtsform zu geben, die sie auch nicht beim sprechen etc. behindert. Augusts Gesicht in dem Buch wird beschrieben wie das eines Brandopfers, so wachsartig. Trotzdem hat er die Stärke mit dieser Fehlbildung in die Schule zu gehen und sich den Herausforderungen des Alltags zu stellen. Im Buch wird deutlich gemacht, wie schwierig es ist, mit einem so offensichtlichen Makel in der Gesellschaft zurecht zu kommen und wie anders und ausgegrenzt August sich fühlt. Denn innerlich ist er ja ein ganz normaler 10-jähriger Junge. Aber was mir auch sehr gefällt ist, dass nicht nur aus Augusts Perspektive geschrieben wird, sondern auch aus denen seiner Schwester (die keine Fehlbildung hat) oder Freunden und wie sie damit umgehen. Das ist ja auch nicht zu unterschätzen. Erschreckend, berührend und mutmachend zugleich.


4. Aus aktuellem Anlass: Wart ihr auf der Buchmesse in Frankfurt? Hat es euch gefallen? Ist das etwas, das euch anzieht oder ist euch das zuviel Trubel um Bücher, Autoren und Verlage?

Nein war ich nicht :(. Aber wenn ich die ganzen Berichte darüber so lese, dann bereue ich fast, dass ich nicht gefahren bin. Irgendwie hatte ich das auch gar nicht so auf dem Schirm gehabt, erst als die ersten Blogger berichtet haben, dass es in ein paar Tagen losgeht da war ich so: 'Buchmesse? Wo? Ach, Frankfurt? Hoppsa, ist das schon?' Typisch. Ich kriege immer alles zu spät mit xD. Hätte mir aber auch extra Urlaub nehmen müssen und alles, wäre wohl so knapp eh nicht mehr machbar gewesen, denn nur amWochenende in dem ganzen Trubel hinzufahren wenn es richtig voll ist dort, das wäre auch nicht so meins gewesen ^^'.

Sonntag, 12. Oktober 2014

~Eule rezensiert~ Silber - Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier

Titel: Silber – Das zweite Buch der Träume
Band 2 der Silber-Reihe
Autor: Kerstin Gier
Genre: Jugendbuch/Fantasy
Seiten: 432
Preise: 19,99€ HC | 17,99€ Amazon Kindle
Verlag: FJB






 
Darum geht es:

Nichts ist mehr normal im Leben von Liv Silber, seit sie die Fähigkeit entdeckt hat durch die Träume anderer Menschen zu wandern. Nicht nur, dass eine neue Bedrohung durch die Traumkorridore schleicht, nein, auch im richtigen Leben wird sie vor schwierige Herausforderungen gestellt. Ihr Freund Henry scheint etwas vor ihr zu verbergen, Bloggerin Secrecy scheint plötzlich all ihre intimen Geheimnisse zu kennen, die fiese Großmutter der Stiefgeschwister Florence und Grayson macht ihr das Leben schwer und ihre Schwester Mia fängt zu allem Übel an zu schlafwandeln. Liv kommt kaum noch zur Ruhe und auch erhöhter Kaffeekonsum kann auf Dauer nicht die Lösung sein, denn des Nachts wandert Liv weiterhin mit vollem Bewusstsein durch die Träume und versucht zu enträtseln, warum alles auf einmal so kompliziert geworden ist...


So fand ich es:

Band 2 ist auf alle Fälle etwas schwächer noch als der erste Band, der hatte bei mir schon nur ganz knapp volle Punktzahl erhalten, da ich von der Edelstein-Trilogie noch so verwöhnt war (und bin).

Die Story ist einfach ziemlich aufgebauscht mit Geplänkel und es passiert zwar etwas, aber ohne das wirklich etwas passiert (ergibt das irgendeinen Sinn??). Die Idee ist nach wie vor eine sehr schöne, aber ich bekomme mehr und mehr das Gefühl, dass die Autorin nicht so richtig weiß wie sie dieses Potenzial ausschöpfen kann. Es verkommt alles doch etwas zu einer kleinen Jugendfantasy-Soap und die Spannung bleibt auf der Strecke, gerade weil Liv in diesem Teil auch sehr viel mit zwischenmenschlichem zu kämpfen hat und die Geschichte innerhalb der Traumwelt plötzlich nur noch eine nette Nebensache ist. Schließlich verbringt sie den gesamten Anfang des Buches nur dort um sich mit Henry zu treffen (ganz süß aber irgendwie auch laaangweilig), etwas spannendes bzw. rätselhaftes, das einen aufhorchen lässt, passiert erst nach der Hälfte des Buches. Und auch erst als sich Liv mit Henry streitet... (Mal an die Leute, die das Buch auch gelesen haben: Habe ich was verpasst oder wurde nie so richtig aufgeklärt warum Henry sich in der Pool-Szene so verhalten hat? Und warum Liv ihm dann verzeiht? Ich hab das nicht verstanden, kann mich mal jemand aufklären, bitte??)

Was die ganze Geschichte allerdings rettet, sind die wirklich sympathischen und individuellen Charaktere, die man einfach gern haben muss und die für wirklich lustige aber auch ernste oder süße Momente garantieren. Dadurch, dass sich auch so auf die zwischenmenschlichen Beziehungen konzentriert wird, kommen gerade die unterschiedlichen Protagonisten und ihr Zusammenspiel besonders zum Tragen. Das ist ja auch alles schön und gut, aber ich dachte eigentlich es würde in der Buchreihe doch mehr um die Traumwelt gehen.

Der süffige, fluffige Schreibstil von Kerstin Gier ist und bleibt natürlich wunderbar und trägt einen nach wie vor sehr schnell durch das Buch, kann aber auch nicht so richtig über die leichte Enttäuschung angesichts der Vernachlässigung der Traumwelt hinweg trösten. Das Ende war mir dann auch irgendwie zu einfach.


Mein Fazit:

Leider wirklich eine schwache Fortsetzung, die mich ein wenig enttäuscht hat. Zu viel zwischenmenschliches Geplänkel - was durch die tollen Charaktere zum Glück noch ganz nett und erträglich war - und zu wenig spannende Traumwelt. Schade. Dennoch werde ich auch den letzten Teil der Reihe noch lesen, vielleicht gibt es ja noch eine interessante Wendung.


Meine Bewertung:
  • Cover: 4,5/5
  • Schreibstil: 4/5
  • Story: 2/5
  • Charaktere: 4,5/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von 3,7 und netterweise aufgerundet:





Donnerstag, 9. Oktober 2014

~Eule rezensiert~ City of Lost Souls von Cassandra Clare

Titel: City of Lost Souls
Band 5 der Chroniken der Unterwelt
Autor: Cassandra Clare
Genre: Urban Fantasy
Seiten: 688
Preise: 19,99€ HC | 11,99€ Amazon Kindle
Verlag: Arena






 
Darum geht es:

Nach dem Kampf gegen Dämonin Lilith ist Clarys große Liebe Jace spurlos verschwunden, ebenso wie ihr intriganter Halbbruder Sebastian. Durch Zufall entdeckt Clary die beiden in der Bibliothek des Instituts wieder, aber etwas ist komisch. Jace befolgt Sebastians Anweisungen, sie machen sogar den Anschein, als wären sie beste Freunde. Clary und ihre Freunde finden heraus, dass Jace durch einen Fluch von Lilith an Sebastian gebunden ist und zwar so sehr, dass er nicht nur tut was dieser will sondern wenn Sebastian verletzt wird, wird auch Jace verletzt. Aus dieser Situation scheint es nur einen Ausweg zu geben: Clary muss sich bei den beiden einschleusen und sowohl auf Jace Liebe zu ihr als auch auf ihre erfinderischen Freunde vertrauen.


So fand ich es:

Puh, was soll ich nur sagen? Also den 1. und den 2. Band der Chronik fand ich noch echt super und ich hatte beiden noch volle 5 Punkte gegeben. Dann kam Band 3, der war etwas schwächer aber immer noch gut, 4 Punkte. Dann kam der fette Band 4 mit Seiten so dick wie kleine Brotbrettchen und noch enttäuschender als der vorherige Teil, 3 Punkte. Ich traue es mich fast nicht zu sagen aber City of Lost Souls ist noch schwächer als Band 4.

Die ganze Geschichte verkommt immer mehr zu einem Beziehungsdrama und all das Fantastische, das ja eigentlich Hauptbestandteil der Bücher ist, rückt immer mehr in den Hintergrund und ist nur noch schmückendes Beiwerk. Eigentlich sollte es doch anders herum sein. Und es ist ja nicht nur das Beziehungsdrama zwischen Clary und Jace, nein, die ganzen Nebencharaktere haben auch ihre Dramen. Alec und Magnus, Maja und Jordan, Simon und Isabell, Clarys Mutter und Luke... Das ist wirklich zu viel des Guten. Das ist ja eine Soap und kein Fantasy-Buch mehr.

Dadurch, dass die Story zu so einem zwischenmenschlichen hin und her verkommen ist, war das Lesen für mich sehr langweilig und anstrengend und ich habe überhaupt keinen Zugang mehr zu dem Buch bekommen. Auch die Charaktere haben ihren Reiz verloren und das wenige Interessante, das geblieben ist, war einfach nicht genug um mich zu fesseln. Clary wird auch immer fader und ist nur noch Sklavin ihrer Gefühle für Jace, was sie in meinen Augen oftmals ziemlich dumm erscheinen lässt, dabei kam sie mir am Anfang der Buchreihe noch recht taff und eigentlich ganz angenehm vor. So auch der Rest der Charaktere, sie haben komplett ihren Reiz verloren und ich kann viele ihrer Handlungen und Gefühle nicht mehr nachvollziehen.

Für den letzten Band der Reihe, der ja noch rauskommen soll, sehe ich leider wirklich schwarz, wenn diese ständige Gefühlsduselei und dieses ewige, unwirkliche hin und her zwischen den Charakteren nicht endlich ein wenig eingedämmt und der Fokus auf die Abenteuer zurück gelenkt wird. Dieser Band war reine Zeitverschwendung und kam mir eher vor wie ein Lückenfüller und das für ein Buch mit fast 700 Seiten. 700 Seiten ödes Beziehungsgeplänkel... Zuletzt habe ich nur noch quer gelesen um der Qual schnell ein Ende zu bereiten.


Mein Fazit:


Für mich war das wirklich eine sehr enttäuschende Fortsetzung, langweilig, langatmig und hat mit dem eigentlichen Thema nicht mehr viel zu tun. Das Fantastische und Spannende, was ich bei den ersten Bänden so geliebt habe, war hier kaum noch vorhanden und es wurde sich nur noch um die Liebesbeziehungen gekümmert, die jedoch größtenteils nur nerven. Ab Band 4 lohnt sich diese Reihe eigentlich nicht weiter zu lesen.



Meine Bewertung:
  • Cover: 3,5/5
  • Schreibstil: 3,5/5
  • Story: 1/5
  • Charaktere: 1,5/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von 2,3 und in Punkten:


Dienstag, 7. Oktober 2014

Gemeinsam Lesen #5

http://schlunzenbuecher.blogspot.de/2014/10/gemeinsam-lesen-81.html
(Mit einem Klick aufs Logo kommt ihr zu den Fragen bei Schlunzen-Bücher)


Hallo ihr Lieben,

es ist wieder Dienstag und Zeit für's 'Gemeinsame Lesen', welches ich ja leider meist erst Abends machen kann, da ich ja vorher den ganzen Tag auf Arbeit bin. Ich beneide ja die Leute, die morgens extra eher aufstehen um vor der Arbeit noch zu bloggen... Ich schaffe das nie :,(.
Aaaber dadurch lasse ich mir den Spaß nicht nehmen, solange noch Dienstag ist, ist ja alles gut ;). Hier also meine heutigen Antworten:


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Jägermond Bd. 3 - Die Tochter des Sphinx von Andrea Schacht und ich bin auf Seite 155 von 412


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Die Dämmerung hatte früh eingesetzt, der Himmel war dicht bewölkt, und von den Blättern tropfte es noch von einem eben niedergegangenen Schauer."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ahja, ich mag ja zwischendurch mal sehr gerne etwas leichte Kost und besonders gerne habe ich da Tierfantasy wie dieses hier. Den ersten Band fand ich ja sowas von grandios, eine tolle Mischung aus Fantasy, Abenteuer, Freundschaft und auch sehr viel Witz. Der zweite war etwas schwächer aber immernoch toll. Mit dem 3. Band hier verhält es sich ähnlich wie mit Band 2. Aber der eigentliche Charme des Buches ist geblieben. Es lebt von der Freundschaft zwischen Katz' und Mensch und von den vielen Dialogen die das Lesen so spaßig machen. Gerade Hauptperson Felina und ihre beste Freundin, die dicke Kätzin Che-Nupet aka Schnuppel mit ihrer etwas dümmlichen Art zu reden, die jede Diskussion mit 'Weiß nicht' beendet (was eigentlich heißt, das der der gefragt hat selbst auf die Antwort kommen soll) und ihrem Diätwahn, sind ein so ulkiges Gespann, man muss sie einfach lieben. Ich gucke mal, ob ich so einen Dialog für euch aufgreifen kann...
"Für Che-Nupet füllte sie eine Untertasse mit Sahne.
>>Weisheit, Schnuppel.<<
>>Darf nicht.<<
>>Willst du.<<
>>Meinst du?<<
>>Weiß nicht.<<
Ein Blick voller Entrüstung traf sie, dann folgte ein widerwilliges Schnurren und schließlich ein lautes Schmatzen.
>>Macht dick, ne.<<
>>Macht schön.<<

Und solche goldigen Szenen zum Schmunzeln gibt es ganz oft und noch viel lustigere als dieses Beispiel jetzt aus meinem aktuellen Buch. An Che-Nupets Art zu sprechen muss man sich zwar gewöhnen aber ich finde es sehr unterhaltsam.


4. Liest du Reihen lieber am Stück oder hast du gerne noch andere Bücher zwischen den einzelnen Bänden?

Ich gehe immer mehr dazu über auch Buchreihen am Stück zu lesen. Das habe ich jetzt mit den 5 Bänden 'Dark Village' so gehandhabt und fand es eigentlich ziemlich gut so, solange ich noch ein zweites Buch nebenher gelesen habe. 
Aber sonst habe ich auch immer viel Zeit zwischen den einzelnen Teilen verstreichen lassen, ich brauche einfach die Abwechslung. 
Für die Zukunft habe ich mir aber vorgenommen verstärkt alles relativ zeitnah zu lesen und weniger Zeit zwischen einzelnen Bänden zu haben mit dem Ziel mehr Reihen dann auch zu beenden. Mein zweites Buch nebenher für die Abwechslung werde ich aber trotzdem weiterhin brauchen ;).



Samstag, 4. Oktober 2014

~Eule rezensiert~ Wie Monde so silbern von Marissa Meyer

Titel: Wie Monde so silbern
Band 1 der Luna-Chroniken
Englischer Titel: The Lunar Chronicles 1 - Cinder
Autor: Marissa Meyer
Genre: Science-Fiction/Dystopie
Seiten: 416
Preise: 18,90€ HC | 12,99€ Amazon Kindle
Verlag: Carlsen




 
Darum geht es:

Cinder ist kein gewöhnliches Mädchen, sie ist eine Cyborg und lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern in Neu-Peking, von denen sie jedoch mehr ausgebeutet als geliebt wird. Tagsüber schlägt sie sich mit einem Stand auf dem Markt als Mechanikerin durch. Eines Tages passiert allerdings etwas überraschendes: Ausgerechnet der von allen Mädchen vergötterte Prinz Kai, zukünftiger Herrscher von Neu-Peking, benötigt ihre Hilfe um seinen Droiden zu reparieren. Doch nicht nur das hält Cinder in Atem, denn als ihre jüngere Schwester Peony von der heimtückischen blauen Pest infiziert wird, gibt ihre Stiefmutter ihr die Schuld daran und entscheidet, dass Cinder der Forschung an einem Gegenmittel übergeben werden soll. Doch Cinder kämpft weiter um ihr Leben und erkennt nach und nach, dass auch sie wertvoll ist und etwas bewirken kann.


So fand ich es:

Dieses Buch wurde ja von vielen Lesern wirklich hoch gelobt und ich kann mich diesen Meinungen auch größtenteils nur anschließen. 'Wie Monde so silbern' ist eine wirklich schöne und ungewöhnlich moderne Version des Märchens vom Aschenputtel.

Cinder hat es wie das echte Aschenputtel auch nicht leicht im Leben und muss hart arbeiten um wenigstens ein bisschen Anerkennung zu bekommen. Dadurch, dass sie ein Cyborg ist, also zum Teil mechanische Körperteile und spezielle Zusatzfunktionen hat, ist sie natürlich noch ungewöhnlicher als andere Leute und gehört damit selbst in dieser fortschrittlichen Welt zu einer Randgruppe, die nicht sonderlich viel Ansehen zu genießen scheint. Ihr hartes Schicksal tut einem als Leser natürlich sehr leid und hilft aber auch, so richtig mit ihr mitzufiebern. Als Charakter an sich habe ich sie auch als sehr angenehm empfunden und sie war mir eigentlich auch sofort sympathisch. Sie ist tapfer und versucht nicht aufzugeben, dennoch vergisst sie trotz ihres eigenen Schicksals nicht die Menschen, die ihr etwas bedeuten, wie zum Beispiel ihre kleine Stiefschwester Peony oder die Androidin Iko, die ebenfalls für Cinders Stiefmutter arbeitet und ihre beste Freundin ist. Sowieso sind alle Charaktere sehr liebevoll gestaltet und trotz all der Probleme und des tristen Alltags verlieren sie nie ihre Hoffnung, ihre Träume und bewahren sich noch ein Fünkchen Humor.

Die kleine Romanze zwischen Cinder und dem Prinzen fand ich auch sehr süß und irgendwie unschuldig. Sie stand auch gar nicht so im Fokus der Geschichte, was mir richtig gut gefallen hat. Die Story an sich fand ich auch sehr schön, allerdings hatte ich Anfangs ein bisschen Probleme reinzukommen. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass der Einstieg etwas in die Länge gezogen war und die Story nur langsam an Fahrt aufgenommen hat. Aber als dieser Punkt dann überwunden war, hatte die Geschichte durchaus spannende Momente, auch wenn die sich oft mit vorhersehbarem abgewechselt haben. Was es mit Cinder genau auf sich hat, war mir zum Beispiel sofort klar, ich habe als Leser eigentlich nur noch ihre Reaktion abgewartet. Das wären aber auch so die einzigen Kritikpunkte die ich hier anbringen müsste.
Der Schreibstil ist entsprechend flüssig und sehr angenehm. Gerade die Aufmachung des Aschenputtel Märchens als eine Science-Fiction Story ist ziemlich genial, ich finde Märchenadaptionen eh total klasse und das ist hier auch super gut gelungen.


Mein Fazit:

Ein schönes Science-Fiction Märchen mit sehr netten Charakteren und einer soliden Story mit nur klitzekleinen Schwächen. Das Buch hat mir, wie vielen anderen auch, wirklich gut gefallen und ich kann mich da bedenkenlos der Masse anschließen und eine Empfehlung dafür aussprechen.


Meine Bewertung:
  • Cover: 4,5/5
  • Schreibstil: 4,5/5
  • Story: 4/5
  • Charaktere: 4,5/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von 4,4 und in Punkten:





Donnerstag, 2. Oktober 2014

~Eule blickt zurück~ Das war der September 2014



Hallo meine lieben Leseeulen,

der Monat September verging wie im Flug für mich. Viel gearbeitet habe ich, aber zum Glück habe ich es auch geschafft ein paar Bücher zu lesen :). Insgesamt konnte ich mir im September 9 von 10 geplante Bücher einverleiben, im Gegenzug sind aber auch 15 Bücher bei mir eingezogen... Ich muss definitiv weniger kaufen!

Mein Plan ist derzeit, nicht mehr als 5 Bücher pro Monat zu kaufen. Damit müsste ich dann ja hoffentlich langsam aber stetig auch ein bisschen den SUB abbauen bzw. ihn zumindest nicht ausufern lassen. Derzeit hat er nämlich Rekordstand von 61 UB. Geht eigentlich gar nicht, da ich auch eher einen kleinen SUB bevorzuge, also muss ich dem definitiv zu Leibe rücken.

Helfen wird mir da bestimmt auch die neue SUB-Abbau-Challenge von Alexandra die ab dem 01.01.2015 startet und bei der ich dabei sein werde. Hier geht's zu ihrer Seite wenn ihr Interesse habt: Weltenwanderer

Und nun zu meiner September-Statistik:

Meine gelesenen Bücher:

Dark Village 1 - Das Böse vergisst nie
Bewertung: ♥♥♥♥
Dark Village 2 - Dreht euch nicht um
Bewertung: ♥♥♥♥
Dark Village 3 - Niemand ist ohne Schuld
Bewertung: ♥♥♥♥
Dark Village 4 - Zurück von den Toten
Bewertung: ♥♥♥♥
Dark Village 5 - Zu Erde sollst du werden
Bewertung: ♥♥♥♥
City of Lost Souls (Bd. 5 der Chroniken der Unterwelt)
Bewertung: ♥♥
Ich und die Menschen
Bewertung: ♥♥♥♥♥
Zeitrausch 2 - Spiel der Zukunft
Bewertung: ♥♥♥♥
Silber - Das zweite Buch der Träume
Bewertung: ♥♥♥



Gelesene Bücher: 9 von 10
Neuzugänge: 15
Gelesene Seiten insgesamt: 3.192
Pro Tag gelesene Seiten: ca. 106
SUB am 30.09.2014: 61

Highlight: Ich und die Menschen
Flop: City of Lost Souls

Welche 10 Bücher ich mir für den Oktober vorgenommen habe, könnt ihr in meiner Sidebar nachstöbern :).

Ich wünsch euch was!