Mittwoch, 31. Dezember 2014

~Eule blickt zurück~ Das war der Dezember '14



Hallo ihr Leseeulen,

bevor ich zum großen, finalen Jahresrückblick komme, gibt es aber vorher noch die obligatorische Rückschau auf meinen Monat Dezember. Insgesamt bin ich diesmal recht stolz auf mich, weil ich doch noch ein bisschen was geschafft habe zu lesen. Weniger stolz bin ich darauf, dass es mit den Neuzugängen so derart ausgeufert ist... Ich habe jetzt offiziell die 100 Bücher auf dem SuB geknackt... Verdammt! Das wollte ich doch eigentlich nie! Aber es gab einfach so viele tolle Bücher, die unbedingt haben wollte. Und da ich noch einen Gutschein von Weihnachten habe usw. werde ich wohl auch für den Januar noch einmal zuschlagen... Aua... 2015 gibt es eine SuB Diät!

Apropos Weihnachten: Es war wieder sehr schön bei uns. Ich liebe dieses Fest einfach, es ist für mich die schönste Zeit des Jahres :D. Schade, dass es so schnell wieder vorbei ist. 
Dieses Jahr haben wir uns zum ersten mal an eine gefüllte Ente herangetraut. Eigentlich mögen Eulenmama und ich keine Ente, jedenfalls war das bisher so, wenn wir sie irgendwo probiert hatten. Wir wollten das aber nicht so im Raum stehen lassen, es musste doch irgendein Rezept geben, das selbst uns die Ente schmackhaft macht und wir haben es tatsächlich auch gefunden ;D.

Ich hoffe sehr, dass euer Weihnachtsfest mit der Familie auch schön war. Was gab es bei euch denn leckeres zu Essen? Habt ihr da eine Tradition oder probiert ihr auch jedes Jahr was neues, je nach Laune? Würde mich mal interessieren, schreibt mir doch gerne mal ein Kommentar ^^.


Genug gequatscht, kommen wir zu meinen lesetechnischen Erfolgen:


Übersicht:

1)

Wired (Skinned-Trilogie Band 3)
380 Seiten

Eine Rezension über die komplette Trilogie gibt es HIER 

2)

Krampus
496 Seiten

Die Rezension gibt es HIER

3)

Zeitrausch - Spiel der Gegenwart
352 Seiten

Die Rezension gibt es HIER

4)

Endgame - Die Auserwählten
592 Seiten

Die Rezension zu diesem und allen anderen Endgame-Büchern gibt es HIER

5)

Das geheime Wissen von Endgame
128 Seiten


6)

Endgame - Marcus Entscheidung
37 Seiten


7)

Endgame - Chiyokos Mission
37 Seiten


8)

Endgame - Kalas Rache
44 Seiten


9)

Die Auserwählten im Labyrinth
496 Seiten


10)
                        
Die Auserwählten in der Brandwüste
496 Seiten
                   

11)      

Die Auserwählten in der Todeszone
464 Seiten






Gelesene Bücher von Leseliste: 7 von 11
Sonstige gelesene Bücher: 4
Neuzugänge: 45
Gelesene Seiten Insgesamt: 3.522
Pro Tag gelesene Seiten: ca.114
SuB am 31.12.2014: 104


So, das war die letzte Statistik für dieses Jahr! Nächstes Jahr (also morgen) gibt es schon meinen kleinen Jahresüberblick. 

Ich wünsche euch allen einen Guten Rutsch!! :D


Montag, 29. Dezember 2014

~Eule rezensiert~ Endgame - Die Auserwählten von James Frey [+Lexikon, + 3 Novellen]


Titel: Endgame – Die Auserwählten
Band 1 von 3
Englischer Titel: Endgame – The Calling
Autor: James Frey
Genre: Science-Fiction
Seiten: 592
Preise: 19,99€ HC | 9,99€ Amazon Kindle
Verlag: Oetinger





 
Darum geht es:

12 Meteoriteneinschläge. 12 Menschengeschlechter. 12 auserwählte Teenager. Jahrelang haben sich diese 12 jungen Leute auf das Ende vorbereitet, hart trainiert und sich abgehärtet. Sie sind die einzigen, die die Wahrheit über die Welt und ihre Schöpfer kennen. Und jetzt ist es so weit: Endgame wurde eingeläutet, das Spiel um die Rettung eines Menschengeschlechts vor dem Weltuntergang. Und das die Welt untergehen wird ist gewiss. Den Spielern bleibt nicht viel Zeit um sich und ihr Geschlecht zu retten, um die von den Göttern gestellten Aufgaben zu erfüllen und Endgame zu gewinnen. Und gewinnen kann nur einer von ihnen. Ein brutaler Wettkampf ums Überleben, voller Rätsel und Gewalt, hat begonnen.


So fand ich es:

Puh... wo fange ich da an? Dieses Buch hat mich innerlich zerrissen. Auf der einen Seite hat mir die Vielseitigkeit und die vielen Ortswechsel bzw. die geheimnisvollen Plätze die man kennen lernt super gut gefallen und ich fand es teilweise echt interessant. Aber dann ist da dieser Schreibstil und diese anstrengenden Charaktere...

Jetzt wo ich es gelesen habe schließe ich mich eindeutig den Stimmen an, die sagen, dass der Hype um dieses Buch nicht gerechtfertigt ist. Das wurde wirklich zu sehr aufgebauscht. Letztendlich ist es viel Wind um nichts. Selbst nachdem ich dieses fast 600 Seiten starke Werk beendet habe, habe ich das Gefühl nicht wirklich bereichert worden zu sein oder eine großartige Geschichte gelesen zu haben.

Ich wurde ja schon im Vorfeld gewarnt, dass das Buch ziemlich brutal sein soll. Gut, damit komme ich klar. Aber das es so ist wie es letztendlich ist habe ich nicht gedacht. Ich möchte jetzt ja auch nicht zu viel verraten, aber ich finde es total unmöglich, dass junge Menschen zum töten ausgebildet werden und dann die Meisten davon auch noch Spaß dabei haben. Ich will damit sagen, die Gewalt an sich stört mich nicht so sehr, sondern dass die Reaktionen der Protagonisten diese Gewalt auch noch verherrlichen. Das ist deren Lebensinhalt irgendwas in die Luft zu sprengen, andere zu foltern und abzuschlachten und das hat mich ziemlich gestört. Die Charaktere selbst blieben auch relativ farblos, bis auf 4 Protagonisten, die mir ganz gut im Gedächtnis geblieben sind und die ich annähernd gemocht habe. Trotzdem sind sie alle so abgeklärt und größtenteils emotionslos. Bis auf Aggression und dem Ehrgeiz Endgame zu gewinnen bekommt man als Leser nicht viel an Gefühlen geboten.

Der Schreibstil unterstreicht das durch eine ebenso emotionslose Nüchternheit. Er ist beinahe monoton und es gibt nur wenige Highlights, die dann wirklich mal echte Spannung aufkommen lassen. Ansonsten bleibt alles relativ unterschwellig. Die erste Hälfte gestaltete sich sehr schleppend, denn es wurden erst mal alle Charaktere 'vorgestellt' und Endgame eingeläutet, bevor es dann richtig losging. Das zog sich dann so ungefähr bis zur Mitte des Buches, ab da wurde es dann besser was die Entwicklungen und die Spannung anging, das Spiel ging endlich los und die 12 Auserwählten machen sich auf die Suche nach dem ersten Hinweis, der ihnen von einem Außerirdischen ins Gehirn gepflanzt wurde.

Sehr gut gefallen hat mir wie eingangs schon erwähnt, dass man als Leser an so viele verschiedene Orte mitreist und mystische und kulturelle Plätze kennen lernt. Kennt jemand von euch die Doku-Serie Ancient Aliens? (Wenn nicht sagt euch aber doch bestimmt Erich von Däniken etwas?) Die Orte und die Geheimnisse um die es in dem Buch geht haben mich sehr stark daran erinnert. In der Doku geht es um eben diese geheimnisvollen Orte und um Wissenschaftler die an Prä-Astronautik glauben und in diesen Orten Beweise dafür sehen, dass unsere Vorfahren von Außerirdischen besucht wurden, die den modernen Menschen erschaffen und ihnen das Wissen über die Erbauung dieser Stätten, Benutzung von Schrift, Mathematik, Astronomie usw. gelehrt haben. In Endgame wird genau diese These für die Geschichte benutzt. Ich persönlich finde das super interessant und auch in der Geschichte gut umgesetzt. Durch die Doku kannte ich eben auch schon viele dieser Plätze und die Geschichten über eben diese 'außerirdischen Schöpfer' die auch in Endgame eine tragende Rolle spielen.

Was die Rätsel angeht: Ich habe mich komplett auf die Geschichte konzentriert und nicht versucht es zu lösen. Ich hatte auch keine Lust, mir die Internetlinks anzugucken. Hat das eigentlich schon jemand gelöst? Oder es zumindest ernsthaft versucht?


Mein Fazit:

Das Buch ist von der Grundidee her wirklich toll und hätte großes Potenzial gehabt aber ich finde es leider zu schwach umgesetzt. Die Charaktere blieben größtenteils farblos und für den Leser unnahbar, wie die Gewalt unter den Spielern eingesetzt wurde hat mich auch ziemlich erschreckt und der Schreibstil ist so eine Sache für sich, da kommt einfach keine richtige Dynamik auf. Dennoch werde ich mir überlegen den zweiten Teil noch zu lesen wenn er rauskommt, vielleicht steigert sich die Story ja noch.


Meine Bewertung:
  • Cover: 3,5/5
  • Schreibstil: 2,5/5
  • Story: 3/5
  • Charaktere: 2,5/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von:




Dazu habe ich noch gelesen:

     


Das geheime Wissen von Endgame
128 Seiten
9,99€ TB | 6,99€ Amazon Kindle
Schönes Lexikon, das die wichtigsten Orte und Charaktere, aber auch Waffen etc. erklärt. Dazu muss ich aber ganz dringend raten: Lest dieses Büchlein bitte nicht vor Endgame!!!!! Ich habe den Fehler gemacht und wurde übelst gespoilert!!!! Das fand ich sooooo scheiße. Es hat mich einfach tierisch geärgert. Da sollte eine Warnung drin stehen. Deshalb bekommt das Buch einen so drastischen Punktabzug, obwohl es ansonsten sehr informativ und interessant ist. 

 

Endgame – Marcus Entscheidung
37 Seiten
0,99€ Amazon Kindle
Hier lernen wir den Spieler Marcus Loxias Megalos aus Istanbul näher kennen. Es geschieht das, was mir beim Hauptbuch gefehlt hat, nämlich das der Leser endlich einen besseren Einblick bekommt und etwas mehr über die Charaktere erfahren kann. In dieser kleinen Novelle wird erzählt, wie Marcus zum Spieler wurde und welche drastischen Maßnahmen schon während des Trainings der Anwärter getroffen werden. Mir hat es aber ganz gut gefallen, gerade weil es hier nur um die Person Marcus geht und auch der Schreibstil ist hier ein wenig lockerer.



Endgame – Chiyokos Mission
37 Seiten
0,00€ Amazon Kindle
 
Eine Novelle über den Charakter Chiyoko Takeda, eine stumme Japanerin, die mir auch im Hauptbuch mit am besten gefallen hat von den Protagonisten. Auch hier wird wieder erzählt wie sie zur Spielerin wurde und hat mir genauso gut gefallen wir Marcus Geschichte.


Endgame – Kalas Rache
44 Seiten
0,99€ Amazon Kindle
Mit Kala Mozami, der Spielerin aus den Vereinigten Arabischen Emiraten konnte ich schon im Buch wenig anfangen. Auch in ihrer Vorgeschichte hat sie mir nicht unbedingt viel besser gefallen auch wenn man hier mehr über sie und ihr Schicksal erfährt. Spätesten da merkt man auch, dass alle drei Novellen sich sehr vom Aufbau und dem Ablauf der Story ähneln, das ist dann irgendwann auch langweilig. Dennoch würde ich die kleinen Ebooks empfehlen, wenn man mehr über die Charaktere und ihrer Ernennung zum Spieler erfahren möchte.


Sonntag, 28. Dezember 2014

~Eulenpost~ Neuzugänge Dezember #2 [Ebooks]


Ihr Lieben,

ich habe sooooooo sehr gesündigt, sooooooo so sehr.... Ich bin hin und hergerissen zwischen schlechtem Gewissen und unbändiger Freude angesichts dieser Fülle von neuen Schätzen.
Und damit ich hier nicht an einem meterlangen Post verzweifeln muss (und ihr beim Lesen keine Reizüberflutung erleiden müsst) habe ich mir gedacht, dass ich meine Neuzugänge nochmal in Ebooks und Printbooks splitten werde. Beginnen werden wir heute mit den Ebooks wie ihr schon am Titel erkennen konntet.
Dann wollen wir mal keine Zeit verlieren und gleich mal loslegen. Insgesamt habe ich 22 Neuzugänge auf meinem Reader zu verzeichnen *hüstel* (wie wäre es mit der Einführung von 48 Stunden Tagen?? Wobei 20 davon natürlich nur zum Lesen verwendet werden dürfen.)


Los geht es mit einer Trilogie von Bernd Perplies:

  

Diese Bücher wollte ich schon lange haben. Es ist eine Dystopie in der es um die 16-jährige Caya geht, die mit ihren Eltern im völlig verwüsteten Rom lebt (das nicht mehr Rom sondern Arcadion heißt). Ein großer Weltkrieg war Schuld daran, dass die Erde nun in Trümmern liegt. Die Geschichte scheint nach der Verwüstung wieder ein bisschen zurück zu den Wurzeln zu gehen, denn es ist die Rede von schwarzen Templern und Aberglaube. Als ein junger Mann von der Inquisition festgenommen wird und gefoltert werden soll, bekommt Caya das mit und will ihn retten.
Ich bin schon mega gespannt auf die Bücher, sie sollen ziemlich gut sein.


Ich mache jetzt einfach mal weiter mit einer vollständigen Trilogie die ich mir angeschafft habe und zwar mit Die sieben Königreiche von Kristin Cashore:

     

Auch um diese Bücher schleiche ich schon sehr lange herum. Ich habe gar nicht mehr genau auf dem Schirm worum es in diesen Büchern geht. Ich glaube es geht um eine Prinzessin (oder zumindest irgendeine junge Adlige) die mit der Gabe des Tötens ausgestattet ist und ein fieser König benutzt sie und ihre Kräfte für seine üblen Zwecke. Doch dann lernt sie einen jungen Prinzen kennen und ja... wie es dann weiter geht kann man sich ja schon ein bisschen denken ;). Gut finde ich an diesen Büchern, dass sie zwar alle in der selben Welt spielen, aber es in jedem Buch neue Hauptprotagonisten, und damit auch eine neue Story gibt.


So, weiter geht es mit ein paar 1. Bänden (so viel zu: ich will nicht mehr so viele Reihen anfangen...):

         

Ich glaube zu The Diviners brauche ich nicht mehr viel sagen, das Buch ist ja derzeit auf vielen Blogs zu sehen. Auch ich bin neugierig geworden, weil es mal eine etwas andere (Vampir)Story (?) sein soll und die 1920er Jahr finde ich auch sehr spannend.
Bei Obsidian bin ich mir noch nicht sicher, ob mir das nicht zu sehr Twilight-Abklatsch sein wird. Aber sehr viele schwärmen von diesem Buch, deshalb wollte ich ihm mal eine Chance geben. Auch dazu brauche ich nicht mehr viel zu sagen, die meisten von euch werden es kennen.
Dann habe ich mir mit Seelenwächter ein etwas dünneres Buch zugelegt. Auch darüber habe ich bisher nur gutes gelesen. Es geht um Dämonen, dem Kampf zwischen Licht und Schatten usw. Ein Urban Fantasy Buch von dem ich mir gute, kurzweilige Unterhaltung verspreche.
Viertes Buch im Bunde ist Die Überlebenden und wieder eine Dystopie. Ein Virus hat die Welt befallen und die junge Ruby hat alles und jeden dadurch verloren, nur sie selbst hat überlebt. Daraufhin wird sie zu anderen Überlebenden in ein Camp gesteckt. Eine Gabe hat sie auch noch: Sie kann die Gedanken anderer beeinflussen. Das finden die anderen allerdings nicht so supi, deshalb soll sie getötet werden und muss wieder fliehen. Naja, auch von dem Buch habe ich bisher nur gutes gehört, vielleicht ist es ja auch total toll ^^.


Und hier kommen die nächsten neuen Bücher (wir sind bald durch, keine Angst):

        

Nachdem mir Noah so gut gefallen hatte, musste jetzt auch der neue Fitzek bei mir einziehen. Ich denke, von Passagier 23 habt ihr alle schon genug gehört. Einige fanden das Buch ja etwas schwächer, aber dieses Urteil kam von den eingefleischten Thriller-Fans, deshalb habe ich für mich als Nicht-Thriller-Leserin Hoffnung, dass es mir wieder ganz gut gefallen wird.
Bei dem nächsten Buch habe ich laaaange gegrübelt ob ich es wagen sollte oder nicht...  
Die Seiten der Welt, das neueste Werk von Kai Meyer, mein '3-4 Sterne - aber - mehr - geht - nie - Autor'. Ich mag seine Bücher aber sie hauen mich nicht um. Ich bin gespannt ob dieses hier es vielleicht schaffen könnte, aber viel Hoffnung habe ich nicht. Neugierig bin ich aber trotzdem auf die Geschichte.
Stigmata hätte ich eigentlich auch wahnsinnig gerne als Printausgabe im Regal gehabt, weil ich das Cover echt wunderschön finde. Aber da ich mir auch hier, wie bei Kai Meyer, nicht ganz sicher bin ob es mir gefallen wird, habe ich mich dann doch für das Ebook entschieden (Ich muss echt mit dem Platz in meinem Bücherregal haushalten ^^'). Jedenfalls soll dieses Buch mysteriös und auch gruselig sein und da bin ich schon sehr gespannt drauf.
Bis zum letzten Tropfen ist wieder eine Dystopie. Hier geht es wie der Titel schon vermuten lässt um Wasserknappheit und dem damit verbundenen Kampf ums Überleben. Bin ich auch schon gespannt drauf, denn es soll gut sein von der Idee her und mal was anderes.


Die nächsten Bücher sind was für Herz und Seele, einfach weil ich ab und zu mal solche Geschichten brauche die nichts mit Fantasy und Dystopie zu tun haben:

         

In Einfach unvergesslich ist Alzheimer das Thema. Claire merkt, dass sie immer vergesslicher wird und ihr die einfachsten Sachen nicht mehr einfallen. Und dabei gibt es noch so viele Dinge, die sie erledigen möchte. Sie beginnt jeden Moment auf Papierschnipseln festzuhalten.
Warum sollte es anders sein? habe ich erst vor kurzem entdeckt. Ich weiß gar nicht so viel über dieses Buch, ich fand nur das Cover mit dem Röntgenbild einer Lunge sofort faszinierend. Es geht wohl auch um einen jungen Mann, der mit einer Lungenkrankheit kämpft und wie er sein Leben meistert. Bin ich auf jeden Fall neugierig drauf.
Himmelsfern passt glaube ich nicht hundertprozentig in die Reihe, weil es auch ein bisschen Fantasy ist. Auch hier habe ich keine wirkliche Ahnung worum es geht, ich gucke da auch nicht immer nach, weil ich mich auch gerne von den Geschichten überraschen lasse. Ich habe nur sehr viele von diesem Buch schwärmen sehen, so dass ich es jetzt auch endlich mal lesen will. Ich kenne von Jennifer Benkau bisher nur die Dark Canopy Reihe, die mir sehr gut gefallen hat. Da ich sowieso mehr von der Autorin lesen wollte, passt das also ganz gut.
In Vor uns das Leben geht es um drei Jugendliche, die jeder für sich mit einem schweren Schicksal geplagt sind. Auch hier weiß ich nichts über die Geschichte an sich, ich lasse mich überraschen :).


Und jetzt kommen wir auch schon zu den letzten 4 Büchern (eeendlich ;):

        

Ich habe seit Ewigkeiten keinen historischen Roman mehr angefasst, aber auch das möchte ich ändern und habe mir mal zwei herausgesucht. Zum einen wäre das Der Reiter der Stille, dieses Buch habe ich bei einer anderen Bloggerin gefunden (ich habe mir leider nicht gemerkt bei wem >.<) und es hat mich sofort angesprochen. Es spielt im 16. Jahrhundert in Andalusien und es geht um einen Jungen, der eine Art Pferdeflüsterer ist. Viel mehr weiß ich auch hier nicht über das Buch ;).
In Der Winterpalast widerum geht es um eine Frau, die als Spionin im Zarenhof im Russland des 18. Jahrhunderts eingeschleust wird. Auch die junge, spätere Katharina die Große kommt in diesem Buch vor. Ich fand es spannend mehr über den Zarenhof zu erfahren und über den Auftieg der deutschen Prinzessin Katharina zu einer der schillerndsten Personen der Geschichte.
Und ja, ich konnte es nicht lassen... Nachdem die dritte Staffel ein so blödes Ende hatte, habe ich mir die ersten beiden Bücher der vierten Staffel der Warrior Cats Reihe auch gleich mitgenommen: Der vierte Schüler und Fernes Echo. Ich bin immer noch ein bisschen fassungslos wie das letzte Buch geendet hat und bin jetzt sehr gespannt auf die Fortsetzung und hoffe, dass mich diese ein wenig aufmuntern wird.


So... Das waren meine neuen Ebooks. Sieht so aus, als hätte ich das ganze Jahr nur auf Weihnachten hingespart um dann eine Buchorgie zu feiern xD (irgendwie stimmt das auch). Meine neuen Printbooks präsentiere ich natürlich auch noch in den nächsten Tagen ^^.
Habt ihr schon welche von diesen Büchern gelesen? Sagt mir gerne eure Meinung ;).