Donnerstag, 19. Februar 2015

~Eule rezensiert~ Wo immer du bist von Cilyn Busby

Titel: Wo immer du bist
Englischer Titel: Blink Once
Autor: Cylin Busby
Genre: Jugendbuch
Seiten: 256
Preise: 12,99€ HC | 9,99€ Amazon Kindle
Verlag: Boje (Bastei Lübbe)







Darum geht es:

Der 17-jährige West wacht nach einem schweren Fahrradunfall im Krankenhaus auf. Er kann sich nicht bewegen, bekommt starke Medikamente und wird künstlich ernährt und beatmet. West weiß nicht wie lange er schon da liegt, niemand spricht ihn direkt an und er hat keine Möglichkeit sich verständlich zu machen. Die Einzige, die ernsthaft mit ihm zu kommunizieren versucht und ihn täglich besucht, ist seine Zimmernachbarin Olivia, die bereits seit 2 Jahren auf der Station ist. Wenn sie nicht gerade bei ihm ist hat West verstörende Albträume, die er versucht mit ihrer Hilfe zu ergründen.


So fand ich es:

Ein kurzes Buch und eine simple Handlung, deshalb kann ich auch nicht viel mehr zum Inhalt sagen, ohne groß zu spoilern. Ich muss gestehen, dass ich mir von dem Buch auch etwas anderes erwartet habe und dementsprechend ein bisschen enttäuscht bin.

Die Story würde viel Platz für Tiefgründigkeit und Gefühl bieten, das Geheimnis um Olivia und Wests Albträume könnten durchaus spannend sein. Wenn da nicht dieser Schreibstil wäre, der das ganze ein bisschen zu Nichte macht und die Story klein hält. Ich fand dem Stil ein bisschen zu platt und er hat es in meinen Augen nicht geschafft so richtig Spannung zu erzeugen, sondern es plätschert mehr oder weniger vor sich hin und hat mich als Leser irgendwie auf Abstand gehalten. Keine Chance, dass ich da eine emotionale Bindung zum Schicksal der beiden Jugendlichen und zu den Charakteren selbst aufbauen konnte.

Der Beginn des Buches lebt fast ausschließlich von Wests Erinnerungen und dementsprechenden Flashbacks zu ein paar Situationen in seinem Leben, die die Autorin anscheinend für wichtig erachtete, in meinen Augen aber nicht immer was für die Story getan haben. Anstatt, dass man ergriffen Wests und Olivias Schicksal verfolgen kann, kommt es einem trotz der geringen Seitenzahl manchmal recht langatmig vor. Gerade die Szenen zu Beginn im Krankenhaus, in denen West sich meistens in einem Dämmerzustand befindet.

Es gibt aber ein paar kleine Überraschungen, die mir schon recht gut gefallen haben und die mich dann doch bei Laune hielten. An sich ist das Thema ja auch auf seine traurige Weise interessant und man möchte schon als Leser wissen, wie die Geschichte ausgeht. Ich mochte auch West ganz gerne und ich fand seine Situation sehr authentisch beschrieben. Die Annäherung von West und Olivia ging mir persönlich dann doch etwas zu schnell und ich mochte nicht, wie Olivia sich ausdrückt. Das Interessanteste an ihr war ihr Geheimnis, dass hat einen dann noch ein bisschen neugierig auf sie werden lassen.

Vielleicht hätte die Autorin ein paar Seiten drauf packen müssen um die Story noch etwas besser auszubauen. Die Voraussetzungen und das Potenzial waren da, nur an der Umsetzung hat es gehapert. Das ist sehr schade, denn so ein ernstes Thema sollte von großen Gefühlen leben die nicht nur durch die idee selbst sondern auch durch einen fesselnden Schreibstil geprägt werden. Aber die Story wirkte leider mehr oder weniger abgefertigt auf mich. Gerade wenn ich dachte, dass ich mich in den Moment fallen lassen konnte, war es auch schon wieder vorbei. Und das Ende hat mich jetzt auch nicht wirklich vom Hocker gerissen.


Mein Fazit:

Ein nettes Buch für zwischendurch, aber wer Tiefgründigkeit und Spannung erwartet, der ist hier eindeutig falsch. Der Schreibstil lässt eine tiefere Interaktion zwischen Buch und Leser nicht so wirklich zu. Die Idee ist vom Grundsatz her gut, Potenzial ist vorhanden, bleibt aber weitestgehend ungenutzt.


Meine Bewertung:
  • (Cover: 4/5)
  • Schreibstil: 2/5
  • Story: 3,5/5
  • Charaktere: 3/5
  • Atmosphäre: 3,5/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von:




Kommentare:

  1. Ich hatte das Buch auch auf der Wunschliste stehen, weil ich die gleichen Erwartungen hatte wie du. Aber als ich dann von vielen Bloggern und YouTubern gehört habe, dass es eher enttäuschend ist, ist es runtergeflogen. Du bestätigst das gerade nochmal :D

    Liebe Grüße,
    Lyrica

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!
    Es ist echt schade, dass du das Buch nicht so mochtest... ich habe davon bis jetzt nur flüchtig gehört und fand die Thematik sehr spannend. Ich hatte auch ähnliche Hoffnungen wie du es beschreibst. Schade, dass es anscheinend doch so oberflächlich ist.
    Ich werde es mir wahrscheinlich nicht kaufen, danke für die tolle und aufschlussreiche Rezension!

    liebe Grüße,
    Emilie
    www.blaetterwind.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das freut mich ja, wenn ich dir bei einer Entscheidung helfen konnte ^^.
      Vielen Dank!
      LG Insi

      Löschen

Hallo LeseEule!
Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! :D
Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen oder dich benachrichtigen lassen ;).