Sonntag, 15. März 2015

~Eule rezensiert~ Die 5. Welle von Rick Yancey

Titel: Die 5. Welle
Englischer Titel: The Fifth Wave
Band 1 von 3
Autor: Rick Yancey
Genre: Science-Fiction
Seiten: 480
Preise: 16,99€ HC | 13,99€ Amazon Kindle
Verlag: Goldmann 





"Wie befreit man die Erde von den Menschen? Indem man die Menschen von ihrer Menschlichkeit befreit." (Pos. 238)



Darum geht es:

Die Erde wurde bisher von 4 Wellen heimgesucht. Erst fiel der Strom aus, dann kam die Zerstörung, daraufhin ein tödliches Virus, das die Weltbevölkerung zum Großteil komplett ausgelöscht hat. Jetzt schleichen die Silencer herum, die Jagd auf die wenigen Überlebenden machen. Alles auf Befehl einer außerirdischen Rasse, die die Erde bedroht. Doch wer sind die 'Anderen' und was haben sie vor?
Cassie Sullivan hat ihre Familie verloren, die Eltern beide tot, ihr kleiner Bruder von fragwürdigen Soldaten auf einen Stützpunkt verschleppt. Sie hat ihrem Bruder ein Versprechen gegeben: Sie will ihn um jeden Preis wiederfinden. Doch ein Silencer ist ihr auf den Fersen und lässt ihr keine Ruhe. 
Zeitgleich werden auf dem Stützpunkt Haven Kinder zu Soldaten ausgebildet, so auch Ben Parish, der Cassies kleinen Bruder unter seine Fittiche nimmt. Doch irgendetwas stimmt nicht mit dem Stützpunkt und Ben beginnt langsam dahinter zu kommen. Was hat es mit der 5. Welle auf sich?


So fand ich es:

Ich hatte mich im Vorfeld ja wahnsinnig auf das Buch gefreut und die ersten 100 Seiten waren auch wirklich sehr vielversprechend. Leider konnte das Buch diesen guten Eindruck nicht durchweg halten.

Das ist in erster Linie dem Schreibstil geschuldet. Nicht das er nicht gut wäre. Er ist gut. Allerdings auch sehr konfus. Ihr merkt schon, es fällt mir schwer, das zu beschreiben. Erzählt wird die Geschichte aus 3 Perspektiven, wobei Cassie und Ben den Hauptteil einnehmen und Cassies Bruder Sam nur eine kleine Rolle spielt. Da kann man ja eigentlich gut mit umgehen. Aber der Autor wechselt nicht nur die Perspektive der Charaktere sondern auch die Erzählperspektive. Für Cassies Parts benutzt er die Ich-Perspektive. Für Ben und Sam den auktorialen Erzähler... Und dann beginnen die Abschnitte auch noch immer so nichtssagend, dass man sich erst mal orientieren muss, wo man sich gerade befindet und bei welchem Protagonisten. Also ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber mich hat das im Lesefluss total gehindert und ich kam mehr als ein mal ins Stocken. Deshalb habe ich auch viel länger für das Buch gebraucht als geplant, weil das irgendwie anstrengend war. Aber wenn man dann drin war in dem Abschnitt war es auch okay und es ließ sich gut lesen. Also der Schreibstil und ich haben das Buch über eine kleine Hassliebe entwickelt würde ich sagen. 

Die Story fing, wie bereits gesagt, super an. Es ging los mit Cassie und ich hatte auch irgendwie die Erwartung es würde das ganze Buch über um sie und ihren Überlebenskampf gehen, dem war dann aber ja nicht so. Jedenfalls hat mir der Anfang super gefallen und ich fand es sehr spannend wie Cassie erzählt, was seit der Ankunft des Alien-Mutterschiffs alles passiert ist. Die gesamte Stimmung des Buches war natürlich ernst und trist, allerdings passte das auch hervorragend. Die Atmosphäre die der Autor erschafft, ist sehr greifbar und vergleichbar mit einer Mischung aus 'The Walking Dead', 'Krieg der Welten' und 'Falling Skies', das hat mir super gut gefallen. 
Aber dann brach die Geschichte in der Mitte irgendwie ein. Nicht das Ben Parish langweilig wäre. Das Thema Kindersoldaten ist schwere Kost und ich fands echt hart teilweise wie die dort in dem Stützpunkt gedrillt wurden und da 7-jährige mit Sturmgewehren rumliefen. Aber bis auf diese Tatsache kam die Geschichte nicht so richtig aus dem Quark. Oder ich war einfach zu verwirrt von dem ganzen Hin und Her der Perspektiven... Zum Ende hin hat es sich allerdings wieder gesteigert und die letzten Seiten habe ich sehr gespannt verfolgt. 

Die Charaktere sind für Jugendliche echt eine Spur zu hart geraten, aber wie sonst sollten sie dieses Szenario überleben? So richtig warm bin ich deshalb mit keinem geworden, wenngleich ich ihr Schicksal mit Interesse verfolgt habe. Sie bleiben ein bisschen ungreifbar für mich.


Mein Fazit:

Ich finde das Buch schwierig zu bewerten. Eigentlich hat es mir gefallen und ich möchte es auch gut bewerten, aber irgendwie kann ich es nicht, weil mir ein paar Dinge sauer aufgestoßen sind. Das der Autor da Harakiri mit dem Schreibstil macht, war jetzt für mich persönlich nicht so der Bringer. Von der Story und der Spannung her, war es aber wirklich gut. Allein die Länge im Mittelteil war etwas schleppend. Dennoch würde ich schon eine, wenn auch zögerliche, Empfehlung aussprechen. Ich bin gespannt, was im 2. Band passiert und ob sich das Buch noch steigern kann.



Meine Bewertung:
  • (Cover: 4/5 )
  • Schreibstil: 3/5
  • Story: 4/5
  • Charaktere: 3,5/5
  • Atmosphäre:4,5/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von:



Kommentare:

  1. Anfänglich dachte ich ja, dass das Buch der Hammer wird...mittlerweile höre ich eher nur noch durchschnittliche Rezensionen zu dem Buch. Ich denke, ich werde es mal probieren und schauen, wohin die Reise geht. Aber jetzt bin ich ja gewarnt ;)

    Sehr gute Rezension, in der man deinen Zwiespalt total gut nachvollziehen kann!

    Liebe Grüße,
    Lyrica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, probiere es aus, vielleicht siehst du das ja auch ganz anders als ich und es gefällt dir total gut ;).
      Wobei ich das Buch jetzt ja auch nicht schlecht fand.

      Dankeschön <3
      LG Insi

      Löschen
  2. Huhu ♥
    Schade das es nicht absolut überzeugen konnte, meine liebe Insi ^.^
    Mir hat es total gut gefallen, aber die Meinungen bei diesem Buch sind soooo gespalten! Dem einen gefällt es super, der andere findet es mittelmäßig und andere finden es schrecklich. Zum Glück haben wir alle so wundervolle unterschiedliche Meinungen, sonst wäre es ja ziemlich langweilig :)
    Band 2 erscheint ja nun schon sehr bald - wuhuuu :D

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntagnachmittag ♥
    Alles Liebe,
    Jasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, wäre ja blöde wenn wir alles gleich gut oder schlecht finden würden ;D.
      Sobald Band 2 da ist, werde ich es mir holen, denn wie es weiter geht möchte ich natürlich auch wissen ^^.

      Dankeschön, das wünsche ich dir auch <3
      LG Insi

      Löschen
  3. Danke für deine Rezi! Ich habe das Buch noch auf meinem Sub und weiß jetzt, dass ich es erst anfangen werde, wenn ich den Kopf frei habe, um den Perspektivenwechsel folgen zu können! Aber die Geschichteh hört sich trotzdem sehr spannend an!
    LG Zeilenleben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir, dass du sie gelesen und kommentiert hast ;).
      Die Geschichte an sich ist auch super toll! Aber auf den Stil muss man sich halt einlassen können ;).

      LG Insi

      Löschen

Hallo LeseEule!
Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! :D
Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen oder dich benachrichtigen lassen ;).