Freitag, 10. Juli 2015

~Eule rezensiert~ Girl on the Train von Paula Hawkins





Titel: Girl on the Train
Originaltitel: The Girl on the Train
Autor: Paula Hawkins
Genre:Thriller
Seiten: 448
Erschienen am: 15.06.2015
Verlagslink: Blanvalet






 
Bedrückend aber voll unterschwelliger Spannung
 



Darum geht es:

Rachel pendelt jeden Tag mit dem Zug auf der selben Strecke und jeden Tag hält der Zug an einem bestimmten Signal, bei dem sie Ausblick auf ein Haus und dessen Terrasse hat. Sie beobachtet ein junges Ehepaar welches dort wohnt und sie denkt sich Geschichten über sie aus. Sie gibt ihnen sogar Namen und findet einfach, dass sie ein absolutes Traumpaar sind und fühlt sich durch sie an alles erinnert, was sie vor 2 Jahren verloren hat. 
Doch eines Tages sieht sie etwas, was sie schockiert und nur wenige Tage später liest sie plötzlich in der Zeitung, dass die Frau aus dem Haus verschwunden ist und gesucht wird. Rachel fasst sich ein Herz, denn sie glaubt durch ihre Beobachtung etwas zu wissen und wird als Zeugin Teil der Ermittlungen. Jedoch wird sie nicht sonderlich ernst genommen...


So fand ich es:

Bei diesem Buch scheiden sich glaube ich die Geister, die Meinungen gehen hier ziemlich weit auseinander. Im englischsprachigen Raum ist es ein Bestseller. Da war ich neugierig, was an diesem Buch dran ist und wollte mich selbst von diesem Hype überzeugen.

Mir hat es jetzt gar nicht so schlecht gefallen, jedenfalls hat es mich ziemlich gut unterhalten und ich wollte ständig wissen, was als nächstes geschieht. Also vom Spannungsfaktor her fand ich es optimal, auch wenn die Spannung manchmal nur unter der Oberfläche gebrodelt hat, konnte ich das Buch nur schwer aus der Hand nehmen. Auch die Story ist gut durchdacht und kann mit einem wirklich überraschenden Ende aufwarten, das mich echt überraschen konnte, weil ich es bis kurz vor der Auflösung nicht habe kommen sehen.

Was mir jetzt nicht so gut gefallen hat, waren die Charaktere. Sicherlich passen sie gut in die Geschichte rein und das macht bestimmt auch alles Sinn, so wie sich die Autorin das überlegt hat. Aber sympathisch waren mir weder Rachel noch die Nebencharaktere. Rachel ist so sehr mit ihren eigenen Problemen beschäftigt, von denen sie wirklich eine ganze Menge hat, und ist innerlich wirklich mehr als nur zerrüttet. Sie bemitleidet sich oft selbst und ist ein eher schwacher Charakter der ständig seiner Vergangenheit nachtrauert, überhaupt nicht gut mit dem Erlebten umgeht und sich oft unangemessen peinlich verhält. Deshalb habe ich mich ihr auch nicht sonderlich verbunden fühlen können. Sie war mir zu dramatisch und hat mich zeitweise auch ein bisschen genervt. 
Und genau wie Rachel haben auch die übrigen Charaktere so ihre Päckchen zu tragen und treffen Entscheidungen und sind Wege gegangen, die ich nicht unbedingt gut finde. Auch wenn sie jetzt nicht so extrem sind wie unsere Protagonistin so sind auch sie alle irgendwie vorbelastet.

Für die Atmosphäre war das allerdings ganz gut, denn es begleitet einen die ganze Zeit so eine düstere und unheimliche Stimmung durch das Buch, wobei natürlich auch das Charakterdesign sehr unterstützend wirkt. Für die Story und die Idee dahinter muss man ja auch die Charaktere nicht unbedingt mögen, damit es gut ist. 


Mein Fazit:

Düsteres Buch mit konstanter, unterschwelliger Spannung und einer sehr überraschenden Wendung zum Ende hin. Allein die Charaktere sind ein bisschen anstrengend, da muss man sich schon vollends drauf einlassen können. Aber die Idee und den kritischen Blick auf die Menschen und ihre Abgründe fand ich schon interessant und ich wurde gut unterhalten. Vielleicht nichts für Hardcore-Thriller-Fans aber für Leute, die Thriller ein wenig entschleunigt und dennoch spannend mögen so wie ich, auf jeden Fall eine Empfehlung. 


Meine Bewertung:
  • (Cover: 2/5)
  • Schreibstil: 4/5
  • Story: 4/5
  • Charaktere: 2/5
  • Atmosphäre: 4,5/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von:



~Vielen lieben Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!~


Kommentare:

  1. Hey allerliebste Insi :*

    auf dieses Buch bin ich auch schon sehr gespannt ;) Hört sich bei dir ja ganz gut an und da ich ja kein Thriller-Fan bin, ist es doch was für mich. Mal schauen, ob ich Charaktere auch anstrengend finde, hoffe nicht... Hoffe ja immer auf gute Bücher ;)
    Und mir wurde gerade geflüstert, dass es von Bird Box wohl noch einen zweiten Teil geben soll. Bin gespannt o.O
    Ach und fast vergessen :S Deine Rezi ist mal wieder sehr schön geschrieben, vielen Dank ;)

    Knutsch :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo du Süße ^^ ♥

      dankeschön! Freut mich sehr, dass dir die Rezi gefällt. Ich wünsche dir viel Spaß mit dem Buch und hoffe, dass du Freude daran haben wirst und mit den Charakteren besser klar kommst ;).
      2. Teil von Bird Box? Wie cool ist das denn! :D Da bin ich auch mal sehr gespannt.

      LG Insi

      Löschen
  2. Guten Morgen!

    Das Buch hab ich ja jetzt schon öfters gesehen, aber mich hats (noch) nicht so wirklich angesprochen - was auch an dem Cover liegt ^^
    Du hast das wieder mal super beschrieben, allerdings weiß ich jetzt nicht so recht, ob es etwas für mich wäre. Eine unterschwellig Spannung ist super und unsympathische Charaktere ... schwierig. Das kommt dann echt immer drauf an, wie es gemacht ist. Es scheint ja zu passen, aber richtig überzeugt bin ich nicht.
    Ich werd das Buch mal weiter im Auge behalten.

    Oh, ein 2. Teil von Bird Box? Das muss ich dann wohl auch beobachten, ich habs ja extra nicht gelesen, weil viele meinten, dass am Ende nicht alles aufgeklärt wurde. Wenn es dazu dann aber weitergeht, muss ichs mir nochmal überlegen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen

Hallo LeseEule!
Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! :D
Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen oder dich benachrichtigen lassen ;).