Montag, 7. September 2015

~Eule rezensiert~ Die Dreizehnte Fee von Julia Adrian





Titel: Die Dreizehnte Fee - Erwachen
Band 1 von ?
Autor: Julia Adrian
Genre: Fantasy/Märchen
Seiten: 212
Erschienen am: 14.04.2015
Verlagslink: 
Autorenwebsite: www.jadrian.de




 
Melancholisch, düster und wunderschön



Darum geht es / Klappentext:

Ich bin nicht Schneewittchen.
Ich bin die böse Königin.

Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.


»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd.
Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.
Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.

(Quelle Amazon) 


So fand ich es:

Ich bin mal wieder durch eine Rezension von Aleshanee auf dieses Buch aufmerksam geworden, denn sie hat so davon geschwärmt und es mir so schmackhaft gemacht, dass ich es unbedingt auch lesen wollte. Und ich bereue nicht eine Sekunde, die ich mit diesem Buch verbringen durfte.

Als erstes fällt natürlich der außergewöhnliche Schreibstil auf. Die Autorin schreibt so metaphorisch, beinahe poetisch und benutzt so wundervolle Worte um die Geschichte der Dreizehnten Fee zu erzählen, dass es mich sofort gepackt hat und ein regelrechter Sog entstanden ist, der mich nicht mehr losgelassen hat. Wobei ich aber gestehen muss, dass ich zu Beginn ein bisschen meine Schwierigkeiten hatte in die Geschichte reinzukommen, weil man doch recht unvorbereitet und ohne große Umschweife in bestehende Tatsachen hineingeworfen wird. Das war einen Moment lang ein wenig verwirrend, was sich aber im Laufe der Geschichte schnell gelockert hat und ich nicht lange brauchte, um mich einfach nur davontragen zu lassen. Es gibt so viele interessante Ideen in diesem Buch, die Welt die die Autorin gezeichnet hat und die Art wie sie die verschiedensten Märchen einbringt, hat mir sehr gut gefallen.

Unsere Hauptprotagonistin, die Dreizehnte Fee oder Lilith mit richtigem Namen, begegnen wir, als sie aus ihrem tausendjährigen Schlaf erweckt wird und dann geht das Abenteuer für sie und den Hexenjäger auch schon los. Denn obwohl so einiges zwischen ihnen steht, haben sie doch das gleich Ziel und ergänzen sich, denn Beide sind sie auf Rache aus.
Doch etwas ist anders seit Lilith aufgewacht ist, sie hat sich verändert und untypischer Weise hat sie neben ihren Rachefantasien auch noch sanftere Gefühle, die sie sehr durcheinander bringen. Lilith wirkt gebrochen, beherrscht von dem Wunsch nach Liebe und ist doch auf ihre Art ein starker Charakter, der seiner Überzeugung folgt und nicht aufgibt. Genauso auch der Hexenjäger, der aber vergleichsweise geheimnisvoll bleibt und für den Leser nicht so richtig greifbar ist, was hier aber keineswegs negativ gemeint ist. Mit der Zeit erfährt man auch von ihm ein bisschen mehr.
Die Autorin schafft es vor allen Dingen die Gefühle der Charaktere gut rüber zu bringen, so dass man als Leser sehr mit ihnen mitleidet und mitfiebert. Mir haben die Protagonisten unglaublich gut gefallen und ich habe mich ihnen nahe gefühlt, auch wenn sie manchmal unnahbar gewirkt haben.
Neben Lilith und dem Hexenjäger tauchen auch noch allerhand andere Figuren auf. Teils normale Menschen, aber auch Geschöpfe, die wir aus Märchen so kennen. Und von einigen erfährt man auch ein persönliches Schicksal, was mich sehr berührt hat.

Die Stimmung ist im Allgemeinen so intensiv und emotional geladen, dass man gar nicht anders konnte, als davon berührt zu werden. Ich hatte oft genug beim Lesen eine richtige Gänsehaut, weil es einfach so traurig und schön zugleich ist. Man sollte sich darauf einstellen, dass es in diesem Buch ziemlich düster, schwermütig, sogar grausam zugeht und die Märchen wirklich an ihrer Schattenseite gepackt wurden. Es geht, wie schon erwähnt, hauptsächlich um Rache und Schuldgefühle. Aber auch um Einsamkeit und eine sehr verzweifelte Sehnsucht nach Liebe seitens Lilith, die wirklich herzzerreißend ist. Hier wird nichts beschönigt. Das muss man natürlich mögen, ich persönlich habe es geliebt.


Mein Fazit:

Ein zauberhaftes, finsteres und packendes Debüt, welches leider viel zu schnell durchgelesen war. Mich konnte es überzeugen und vor allem sehr berühren. Ich bin gespannt auf den 2. Band der, wie ich glaube, im Oktober diesen Jahres noch erscheint und der dann mit Sicherheit auch sofort von mir verschlungen wird. Leute, lest dieses Buch!


Meine Bewertung:
  • (Cover: 5/5)
  • Schreibstil: 5/5
  • Story: 5/5
  • Charaktere: 5/5
  • Atmosphäre: 5/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von:





Wen interessiert was die liebe Aleshanee über das Buch geschrieben hat, der guckt mal hier: Rezension


 

Kommentare:

  1. Was für eine tolle Rezension zu einem offensichtlich tollen Buch !
    Danke dafür ;-)
    Liebe Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
  2. Ahhhhh, wie cool!!!! Es hat dich auch so begeistern können!!!
    Ich hatte schon Angst, weil dir ja Zwölf Wasser nicht so gefallen hatte, aber das war doch wirklich ein Traum zum lesen oder? Sowas von schön geschrieben und mit einer intensiven Atmosphäre, ich fand das auch unglaublich genial! :D
    Und deine Rezi ist auch super geworden, du hast das großartig in Worte gefasst! ♥

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also mit Zwölf Wasser kann man es nun (zum Glück xD) so gar nicht vergleichen ;). Dieses Buch muss man einfach mögen, es ist soooo schön und ließ sich wirklich toll lesen :).
      Oh danke! Was für ein schönes Kompliment ♡♡♡

      LG Insi

      Löschen

Hallo LeseEule!
Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! :D
Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen oder dich benachrichtigen lassen ;).