Mittwoch, 25. November 2015

~Eule rezensiert~ Lilienfeuer von Alexandra Monir





Titel: Lilienfeuer
Original: Suspicion
Autor: Alexandra Monir
Genre: Jugendbuch / Mystery / Familiendrama
Seiten: 350
Erschienen am: 08.09.2015
Verlagslink: cbj







Darum geht es:

Als 10-jährige muss Imogen Rockford miterleben, wie ihre Eltern, ihre Tante und ihr Onkel bei einem mysteriösen Brand ums Leben kommen. Damals war sie gerade auf Besuch bei ihrem Großvater, dem Herzog und Besitzer von Rockford Manor in England. Wie jedes Jahr hat sie sich sehr auf diesen Besuch und auf ihre Cousine Lucia gefreut, die auch gleichzeitig ihre beste Freundin ist und mit der sie im Sommer immer viel Zeit verbringt. Mit ihr und den zwei Jungs einer befreundeten Familie: Theo und seinem großen Bruder Sebastian, in den Imogen bereits als Kind heimlich verliebt ist. Doch nach diesem verhängnisvollen Brand kehrt Imogen zurück in die USA in eine Pflegefamilie und kappt sämtliche Verbindungen zu England. 
Sieben Jahre später holt Imogen eben diese Vergangenheit wieder ein, denn plötzlich sucht ein Bediensteter von Rockford Manor nach ihr. Sie soll nichts geringeres als ihr Erbe antreten. Eine schwierige Entscheidung liegt vor Imogen und auch der Unfall von damals wirft noch immer einen großen, rätselhaften Schatten.


So fand ich es:

Ich hatte wirklich große Lust auf dieses Buch, ich wollte mich nach England flüchten, hinein in Adelskreise und zusammen mit Imogen Rätsel und Intrigen aufdecken. Und allein auch das Cover fand ich schon sehr ansprechend. Allerdings bin ich ein bisschen von der Geschichte enttäuscht worden...

Es fällt mir echt schwer, meine Eindrücke in Worte zu fassen, weil zwar viel passiert in diesem Buch, aber irgendwie auch wieder nicht. Oft hatte ich das Gefühl, die Geschichte verliert sich in Belanglosigkeiten und zwischendurch waren dann mal spannende Elemente eingestreut. Den Mittelteil fand ich relativ langatmig und es passierte einfach nichts, was mich so richtig überzeugen konnte. Anfag und Ende haben mir dafür sehr gut gefallen. Den Einstieg fand ich super gemacht, denn es geht los mit Imogens Kindheit und der großen Brandkatastrophe bei der ihre Eltern umkommen. Das fand ich noch ganz interessant, weil da natürlich auch die ersten Fragen aufgeworfen wurden. Und auch Imogens spätere Rückkehr nach England gefiel mir. Aber als sie dann dort war und Herzogin spielen durfte, hätte ich definitiv mehr erwartet. Mehr Spannung, mehr Geheimnisse und Intrigen, aber das kam alles nur so nebensächlich und wurde mehr oder weniger nur eingeschoben in ihren doch recht langweiligen Alltag zwischen Polo und Dinnerparties. Die letzten 60 oder 70 Seiten waren dann aber wieder sehr spannend, auch wenn man sich ab einem gewissen Punkt die Auflösung auch irgendwie schon ein wenig denken konnte. Aber man möchte trotzdem am Ball bleiben und wissen, wie es nun endet.

Die Charaktere waren zwar nett aber so richtig im Kopf sind sie mir auch nicht geblieben, weil sie jetzt nicht sonderlich überraschend gehandelt haben und doch recht stereotyp gezeichnet waren. Solche Charaktere hat man so oder so ähnlich auch in vielen anderen Jugendbüchern oder Filmen. Imogen ist z.B. die typische Jugendliche, die zwar einen Adelstitel verliehen bekommt, den sie aber eigentlich gar nicht möchte, dann aber doch damit zurecht kommt, weil sie es ihrer toten Familie ja 'schuldig' ist. Dabei stellt sie sich erwartungsgemäß noch etwas holprig an und würde ja sowieso lieber in Jeans und Pulli zur Dinnerparty gehen (ja ja, ist klar). Was sie jetzt natürlich auch nicht unsympathisch macht, aber es ist eben so typisch.
Die Brüder Theo und Sebastian mochte ich beide nicht so besonders, sie sind mir allgemein auch einfach zu farblos geblieben und waren wie Imogen auch sehr streng in ihre Rolle hineingezwungen. Vielleicht kann man die Charaktere auf nur 350 Seiten auch nicht detaillierter ausarbeiten, keine Ahnung. Mir war es jedenfalls insgesamt ein bisschen zu wenig.

Die Atmosphäre und den Schreibstil fand ich widerum ganz okay. Man kommt sehr schnell und ohne große Probleme durch das Buch, die Sprache ist einfach und ohne Besonderheiten, Jugendbuchgerecht und trägt den Leser flüssig durch die Geschichte. Auch wenn die Autorin es teilweise nicht ganz schafft, den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten, so schafft sie es doch zumindest ein wenig Atmosphäre zu erzeugen. Dieses Mystische und Geheimnisvolle kam bei mir jedenfalls gut rüber. Allerdings scheitert sie auch auch hier wieder an den Details. Ich kann mir jedenfalls weder Rockford Manor noch den Schattengarten mit dem Labyrinth, was eine Hauptrolle in dem Buch spielt, so richtig vorstellen. Da hätte ich mir hier und da doch etwas ausführlichere Beschreibungen gewünscht. 


Mein Fazit:

Eine nette Unterhaltung für zwischendurch und für Jugendliche bestimmt eine tolle Lektüre. Mir persönlich hat es ein bisschen an Spannung und Tiefe gefehlt an manchen Stellen und allgemein hatte ich höhere Erwartungen an das Buch, die leider nicht ganz erfüllt werden konnten. Ein durchschnittliches Buch, was man gut lesen kann aber nicht lesen muss.


Meine Bewertung:

  • (Cover: 5/5)
  • Schreibstil: 4/5
  • Story: 3/5
  • Charaktere: 2,5/5
  • Atmosphäre: 3/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von:




 

Kommentare:

  1. Hallo Insi!

    Schade, dass dich das Buch nicht so wirklich begeistern konnte :/
    Die Geschichte an sich hätte ja echt interessant werden können, blöd, wenn das dann an der Umsetzung scheitert ... Ich hoffe, das nächste Buch wird besser :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja leider hat mich daran zu viel gestört... :/
      Aber das kann ja auch an mir liegen, das Buch hat ja auch viele 4 und 5 Sterne Bewertungen ^^.
      Ich lese als nächstes einfach Legend, da kann ich nicht so viel falsch machen glaube ich xD.

      Dankeschön ^^
      LG Insi

      Löschen
  2. Hey liebste Eule ♥

    das Buch ist ja schon wegen dir auf der Wunschliste. Als du es gelesen hast, habe ich mir gleich mal den Klappentext durchgelesen. Auch wenn deine Meinung nicht ganz so begeistert ist, werde ich es doch mal lesen werden ;)
    Danke für deine Rezi :*

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, lass dich durch mich nicht entmutigen ^^
      Vielleicht findest du es ja ganz toll. Es gibt ja auch viele positive Meinungen über das Buch.

      Ich habe zu danken ♥
      LG Insi

      Löschen
  3. Hm, die Idee klingt eigentlich wirklich cool und auch die ersten Seiten waren ganz interessant. Schade daher, dass das anscheinend nicht wirklich ausgearbeitet wurde ...
    Aber schöne Rezension!

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee und der Anfang sind auch wirklicht gut. Aber dann...
      Dankeschön ♥ :D

      LG Insi

      Löschen

Hallo LeseEule!
Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! :D
Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen oder dich benachrichtigen lassen ;).