Dienstag, 29. Dezember 2015

~Eule rezensiert~ So kalt wie Eis, so klar wie Glas von Oliver Schlick





Titel: So kalt wie Eis, so klar wie Glas
Autor: Oliver Schlick
Genre: Jugendbuch / Wintermärchen
Seiten: 384
Erschienen am: 19.08.2015
Verlagslink: Ueberreuter







Darum geht es:

Bei der 18-jährigen Cora schlägt das Schicksal hart zu, als ihre geliebte Mutter bei einem Unfall ums Leben kommt. Auf der Beerdigung lernt sie dann erstmals ihren Großvater Jacob Dorneyser kennen, bei dem sie nun leben soll. Kurzerhand zieht sie in das beschauliche kleine Dörfchen Rockenfeld. Da ihr Großvater im Rollstuhl sitzt und gesundheitlich nicht mehr auf der Höhe ist, wohnt Cora fortan bei seiner engsten Vertrauten Elsa. Cora besucht ihn aber jeden Tag und wird von ihm eingeweiht in die Kunst des Schneekugel-Handwerks, denn Jacob folgt der uralten Tradition seiner Familie als Kugelmacher. Und auch Cora ist sofort begeistert von dieser Kunst und in ihr keimt der Wunsch, ebenfalls eine Kugelmacherin zu werden. Doch die Idylle des Dorfes wird zunehmend gestört, denn seltsame Dinge gehen vor. Blaue Lichter erscheinen am Himmel und dann taucht noch ein seltsamer junger Mann in Jacobs Werkstatt auf. Jacob scheint gefährliche Geheimnisse zu haben und Cora versucht dem auf die Schliche zu kommen...


So fand ich es:

Ich muss gestehen, dass ich nicht sehr viel von diesem Buch erwartet habe, nur eine nette kleine Geschichte die so dahinplätschert und mich ein bisschen in winterliche Stimmung versetzt. Was auch völlig in Ordnung gewesen wäre. Aber ich war dann wirklich überrascht wie lebendig und winterlich märchenhaft es sich gestaltete.

Die Charaktere sind allesamt sehr liebenswert und individuell ausgearbeitet. Es fiel mir leicht sie sofort in mein Herz zu schließen. Gerade Coras Gastmutter Elsa ist ist eine Marke, über die ich mich noch stundenlang hätte amüsieren können. Ihre raue und gleichzeitig herzlich tollpatschige Art hat für etliche Lacher gesorgt. Auch Cora selbst ist einfach ein nettes Mädel, die ich gerne durch das Buch begleitet habe. Sämtliche Nebencharaktere waren ebenso unterschiedlich gezeichnet und jeder hatte seine Eigenschaften, die ihn ausmachen. Was dabei vielleicht ein bisschen zu kurz kam, waren die persönlichen Gefühle. Das ging meines Erachtens nicht so richtig in die Tiefe. Cora hat den Verlust ihrer Mutter viel zu schnell zur Seite geschoben und einfach weiter gemacht, als wäre nichts gewesen. Und so war es halt dann auch die ganze Zeit. Negative Gefühle wurden sehr schnell verarbeitet oder verdrängt bzw. überlagert von der Handlung. Und auch wenn  Charaktere miteinander anbandeln fand ich das immer sehr Plötzlich und aus heiterem Himmel. Völlig ohne Begründung bzw. ohne irgendwelche Anzeichen von Gefühlen in diese Richtung. Es fühlte sich für mich als Leserin einfach nicht wie Liebe an. Schwer zu erklären, aber ich finde immer, sowas braucht doch auch Zeit und das muss sich doch auch irgendwie entwickeln auf beiden Seiten...

Dafür stand hier halt der Humor an erster Stelle, der vieles wieder wettgemacht hat. Ich muss schon sagen, dass mich die lustige Art, mit der der Autor seine Geschichte erzählt, sehr versöhnlich gestimmt hat was die fehlende Tiefe und Emotionalität betrifft. Durch diese Art wird alles in eine viel kraftvollere und lebensfrohere Schiene gelenkt, was ich nun wirklich nicht schlecht fand, sondern mir hier wirklich gut gefallen hat. Es passte eben einfach und hat eine ordentliche Portion Lesespaß mitgebracht. Und nichts destotrotz bringt die Story noch einen zauberhaften, märchenhaften Charme mit sich, der einen sofort in Winter- und Weihnachtsstimmung versetzt. Auch die Idee mit den Schneekugeln und wie sie umgesetzt wurde, hat mir super gut gefallen. 

Es gab auch sehr viele spannende Elemente in dieser Geschichte, durch die Geheimnisse die ans Licht geholt werden und es gibt natürlich auch einen finalen Showdown. Hat mir an sich auch ganz gut gefallen, aber einige Dinge waren halt schon vorhersehbar und es ging dann letztendlich auch alles schnell von der Bühne. Trotzdem hat mir das Buch von der Stimmung und den Charakteren her einfach so gut gefallen, dass ich total viel Spaß hatte und auch noch gerne weiter gelesen hätte, wenn das Buch noch dicker gewesen wäre.


Mein Fazit:

Es ist einfach ein sehr unterhaltsames Buch und für jeden eine Empfehlung, wenn er über die kleinen Kritikpunkte hinwegsehen kann und sich einfach nur in eine winterliche, geheimnisvolle Welt mit viel Humor entführen lassen möchte. Ich hatte meinen Spaß damit und bereue nicht, zu diesem Buch gegriffen zu haben.


Meine Bewertung:

  • (Cover: 5/5)
  • Schreibstil: 4,5/5
  • Story: 3,5/5
  • Charaktere: 4,5/5
  • Atmosphäre: 4,5/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von:








Kommentare:

  1. Liebe Insi Eule,

    eine sehr schön Rezension!
    Bereits eine andere Rezi hat mich dazu bewegt, dieses Buch lesen zu wollen, und deine unterstreicht das nur noch. Auch wenn die Geschichte vielleicht teilweise nicht allzu komplex ist, so erscheint sie mir doch perfekt als unterhaltsame Lektüre für Zwischendurch. ^^

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja auf jeden Fall ist es unterhaltsam und ich würds dir echt empfehlen wenn du eine solche Lektüre suchst ^^. Und man kommt dabei defintiv in Winterstimmung :D.
      Dankeschön ♥

      LG Insi

      Löschen
  2. Hallo Insi!

    Auf die Rezi war ich ja schon sehr gespannt! Du brauchst eine Begründung für das plötzliche Verliebtsein? *g* Also ich finde, das kommt doch oft sehr überraschend und vor allem grundlos :D

    Vielleicht stand ja für den Autor wirklich der humorige Hintergrund im Vordergrund? Und er wollte einfach amüsieren ... ist doch auch mal schön! Hört sich auf jeden Fall toll an, das werd ich sicher auch noch lesen.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, na so habe ich das nicht gemeint xD. Also ich meinte eher, dass dann doch auch Gefühle da sein sollten oder zumindest sollten sie in irgendeiner Form beschrieben werden. Und dann eine langsame Annäherung stattfinden. Aber so war es eher so: Sie reden ganz normal miteinander, möglichst noch über dramatische Dinge und plötzlich küssen sie sich. Aus heiterem Himmel ohne irgendwelche Anzeichen. Mag sein, dass nur ich das so sehe aber ich musste mit der Stirn runzeln beim Lesen. Mir ging das arg schnell da xD. Aber bei Liebesszenen bin ich sowieso sehr pingelig xD.

      Ja das wird wohl so gewesen sein, aber der Humor war ja auch toll ;D. Finds super, dass du es auch lesen möchtest ^^.

      LG Insi

      Löschen

Hallo LeseEule!
Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! :D
Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen oder dich benachrichtigen lassen ;).