Samstag, 31. Januar 2015

~Eule wants to read~ Im Februar 2015




Hallo ihr lieben Eulenkinder ♥

der Januar ist morgen schon wieder um, aber ich freue mich zumindest lesetechnisch sehr auf den Februar und da mein Want to Read für den Monat auch schon fest steht, möchte ich ihn euch natürlich nicht vorenthalten! Mein Monatsrückblick folgt dann morgen (noch haben wir ja Januar, wenn auch nur noch für ein paar Stunden *lach*).

Das Thema für die Ran an den SuB Challenge bei Weltenwanderer ist Stand Alones, also Einzelbände ab 150 Seiten. Ich habe meinen gesamten Lesemonat Februar so ziemlich auf dieses Motto ausgerichtet, ich habe jetzt große Lust - nachdem ich im Januar ja überwiegend Wälzer gelesen habe - kurze, knackige Geschichten zu lesen bzw. es wird kein Buch mehr als 500 Seiten haben im Februar ;). Da komme ich dann bestimmt auch schneller durch und habe ein paar Erfolgserlebnisse mehr. Ist doch auch mal schön :). Und ich werde in dem Monat auch kaum Fantasy lesen, dafür aber eine Menge ernste Bücher, mal schauen wie das wird...
Ein Buch ist allerdings der Beginn einer Trilogie, daher nicht für die Challenge und den werde ich mit der lieben Lyrica von Wortszenerie zusammen lesen und mich mit ihr über Whats App darüber austauschen. Da freue ich mich schon sehr drauf ^^.

Aber seht selbst, welche 10 Bücher auf meine Liste gewandert sind:

Passagier 23 von Sebastian Fitzek
(Psychothriller | 432 Seiten )
Einfach unvergesslich von Rowan Coleman
(Roman mit dem Thema Alzheimer | 416 Seiten)
Vor uns das Leben von Amy Harmon
(Contemporary | 386 Seiten)







Wo immer du bist von Cylin Busby
(Jugendbuch | 241 Seiten)









Einer da oben hasst mich von Hollis Seamon
(Contemporary, Thematik Krebs | 256 Seiten)









Das schwarze Buch der Geheimnisse von F.E. Higgins
(Fantasy/Krimi | 288 Seiten)







Der Chronist der Winde von Henning Mankell
(Roman | 272 Seiten)









In Gottes Namen. Amen! von Simon Rich
(Roman/Humor | 256 Seiten)


Love Letters to the Dead von Ava Dellaira (Englisch)
(Contemporary | 327 Seiten)










The Selection von Kiera Cass (Englisch)
(Dystopie | 352 Seiten)













Dienstag, 27. Januar 2015

Gemeinsam lesen #17

http://blog4aleshanee.blogspot.de/2015/01/gemeinsam-lesen-23.html

Hallöchen ^^

es ist schon wieder Dienstag und Zeit fürs gemeinsame Lesen, heute wieder bei Weltenwanderer :).



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese Forlorner (Salkurning 1) von Loons Gerringer und bin bei 20% auf dem Reader, etwa Seite 172 von 858 (! Oo).

(wer neugierig geworden ist macht einen KLICK)


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Was?! Die kann einfach abhauen? Und ich muss hier - nee, ich muss gar nichts!"
(Ok, das war jetzt etwas mehr als 1 Satz, aber sonst wäre es langweilig gewesen ;)



3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ein relativ unbekanntes Buch, das ich mal auf Amazon entdeckt habe und jetzt, ein Jahr später oder so, endlich mal lese ^^'. Und ich ärgere mich schon wieder, dass ich es so lange missachtet habe, denn es ist richtig gut! Also so RICHITG gut! Allein bei der Bezeichnung Fantasy-Roadnovel hätte es mir schon viel eher in den Fingern jucken müssen, aber naja...
Neben den sehr unterschiedlichen Charakteren und der tollen Idee, hat es mir vor allem der witzige, dynamische Schreibstil angetan :).


4. Schreibt ihr euch gerne Zitate aus Büchern ab? Sammelt ihr sie und habt ihr vielleicht sogar ein Lieblingszitat? 

Ich schreibe mir nur Zitate für Rezensionen raus, wenn mir in einem Buch eine besonders schöne Stelle aufgefallen ist. Aber ich sammele sie nicht oder so, deshalb kann euch leider auch gar keine präsentieren .__.'.
Eigentlich ist das eine total gute Idee, das mal zu machen... Da hab ich mal wieder gepennt ^^'.
Aber ich freue mich auf jeden Fall schon darauf, bei euch anderen die Lieblingszitate zu lesen (sofern ihr denn sammelt) :D.



Sonntag, 25. Januar 2015

~Eule rezensiert~ Dark Wonderland - Herzkönigin von A.G. Howard

Titel: Dark Wonderland – Herzkönigin
Englischer Titel: Splintered
Band 1 einer Trilogie
Autor: A.G. Howard
Genre: Fantasy
Seiten: 464
Preise: 17,99€ HC | 13,99€ Amazon Kindle
Verlag: cbt





Niemand weiß, wozu er oder sie fähig ist, bis die dunkelsten Dinge geschehen“ (S. 280)


Darum geht es:

Über Alyssas Familie liegt ein Fluch. Die Frauen können Insekten und Blumen flüstern hören, eine Gabe, die Alyssas Mutter in eine geschlossene Anstalt gebracht hat. Denn sie sind die Nachfahren von Alice Liddell, der Alice, die durch ein Kaninchenloch ins Wunderland gelangte. Auch Alyssa selbst hört Flora und Fauna sprechen und verarbeitet dies in ihrer Kunst, indem sie Insekten fängt, tötet und in ihren Gemälden verarbeitet. Das sich der Fluch auch bei ihr bemerkbar gemacht hat, verschweigt sie natürlich und versucht so normal wie möglich zu erscheinen. Doch als der Zustand ihrer Mutter immer kritischer wird und seltsame Schatten in sich spiegelnden Oberflächen erscheinen und sie verfolgen, ist Alyssa gezwungen zu handeln. Sie kann ihr Erbe nicht länger leugnen und muss einen Weg ins Wunderland finden, um den Fluch zu brechen.


So fand ich es:

Ein optisch wirklich hinreißendes Buch wie ich finde. Aber was letztendlich zählt ist der Inhalt und der konnte mich in der ersten Hälfte nicht so überzeugen. Aber mir wurde ja schon prophezeit, dass es besser wird und das wurde es dann zum Glück auch.

Warum konnte mich das Buch nicht von Anfang an mitreißen? An Alyssa lag es nicht, ich fand sie eigentlich ganz sympathisch, ziemlich freakig zwar, aber im positiven Sinne. Ihre morbide Kunst, dass sie skatet und sehr auffällige, bunt zusammengewürfelte Klamotten und Haarteile trägt fand ich schon irgendwie cool.
Schlimm fand ich nur, dass ihr niemand etwas zuzutrauen scheint. Ihr Vater, aber vor allem ihre bester Freund Jeb wollen sie immer behüten und beschützen und machen sich wahnsinnig viele Sorgen um sie. Gerade am Anfang fand ich das schon etwas übertrieben. Ich war echt total erleichtert, dass es dann im Verlauf der Geschichte und mit der Entwicklung die Alyssa durchmacht, immer mehr bergauf ging und sie ein Stück Selbständigkeit erlangen konnte. Denn ein tapferes Mädchen wie sie braucht keine Ober-Beschützer wie ich finde.

Aber natürlich folgt Jeb ihr durch einen Zufall ins Wunderland und begleitet sie auf ihrer Mission. Bald schon treffen sie dort auf Morpheus, der Alyssa bereits in ihrer Kindheit in ihren Träumen besucht hat, was diese aber mit der Zeit verdrängt hatte. Jetzt erinnert sie sich langsam wieder an ihren 'Lehrmeister' der ihr allerhand über der Wunderland beigebracht und letztendlich dafür gesorgt hat, dass sie endlich dorthin findet. Und wie sollte es anders sein, fühlt sie sich sehr zu ihm hingezogen.
Ich weiß nicht so richtig, was ich von Morpheus halten soll. Er ist hinterlistig, manipulativ und taktiert die ganze Zeit. Er benutzt Alyssa für seine Pläne. Dennoch umgibt ihn ein mystischer Charme, der in interessant und spannend als Charakter macht. Jeb verblasst neben ihm zusehends. Und Alyssa ist natürlich hin und hergerissen zwischen den beiden Männern, die sich wegen ihr auch noch regelmäßig an die Gurgel gehen. Für mich haben sich diese Dreiecksgeschichten so ein bisschen abgeleiert und ich finde daran keinen Reiz mehr. Deshalb hat mir dieser Aspekt der Geschichte auch nicht so zugesagt.
Aber vom Grundsatz her fand ich die Charaktere gut ausgearbeitet und sehr besonders.

Total fasziniert hat mich die Beschreibung des Wunderlands mit all den magischen, düsteren und skurrilen Kreaturen. Die Story sprüht nur so vor Fantasie und es gibt allerhand zu entdecken. Das Ganze hat eine Art liebevollen Irrsinn, der den Leser staunen lässt und nicht mehr viel mit dem ursprünglichen Märchen vom Wunderland gemein hat. Die Story selbst hatte viele Überraschungen parat, wodurch ich dann doch noch meinen Spaß an dem Buch hatte. Natürlich muss man aber beim Lesen auch ein bisschen aufpassen, denn schnell wird alles, typisch Wunderland, ein wenig verworren und kompliziert. Wäre vielleicht auch nicht schlecht, das Original ein wenig im Hinterkopf zu haben. Das hatte ich jetzt nicht und musste manchmal schon arg überlegen, welche Figur das jetzt gerade ist und welche Rolle sie im Märchen eigentlich hatte...

Der Schreibstil ist locker und stimmungsvoll. Was mir negativ aufgefallen ist, ist dass ich das Gefühlt hatte, dass die Autorin immer mal wieder kleine Sprünge gemacht hat, wo ich dachte: 'habe ich jetzt einen Absatz überlesen?'. Irgendwie hatte ich das Gefühl, mir wäre was entgangen, denn plötzlich war Alyssa hier und im nächsten Augenblick ganz woanders. Das war stellenweise etwas verwirrend und ich hatte auch oft den Gedanken, dass das alles nicht ganz logisch ist. Gehörte aber vielleicht auch dazu, ich weiß es nicht.
Außerdem ist mir aufgefallen, dass gerade zu Anfang des Buches ein paar grobe Schreibfehler passiert sind (wofür die Autorin selber jetzt nichts kann). Ich bin auch nicht frei von Fehlern, aber bei so einem Buch, wofür man ja auch Geld bezahlt hat, sollte das schon vernünftig geschrieben bzw. korrigiert sein finde ich...
Gut fand ich aber, dass das Buch nicht mit einem Cliffhanger endete. So könnte man es eigentlich auch als abgeschlossen betrachten obwohl es sich ja um eine Reihe handelt.


Mein Fazit:

Ein Buch, das dem Leser schon einiges zu bieten hat. Außergewöhnliche Charaktere und ein düsteres, irrwitziges Wunderland gepaart mit einer verworrenen Story voller Überraschungen. Aber auch das altbekannte Dreieck und ein paar kleinere Fehlerchen haben sich eingeschlichen, die meinen Lesegenuss ein bisschen getrübt haben. Dennoch hat mich das Buch gut unterhalten und es hat Spaß gemacht, mit Alyssa ins Wunderland einzutauchen.


Meine Bewertung:
  • (Cover: 5/5) 
  • Schreibstil: 3,5/5
  • Story: 4/5
  • Charaktere: 3,5/5
  • Atmosphäre: 4/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von:




Samstag, 24. Januar 2015

~Eulenpost~ Neuzugänge im Januar


Guten Tag meine LeseEulchen :)

Nachdem ich ja im Dezember etwas seeehr (seeehr, SEHR) ausschweifend war beim Buchkauf, kommt der Januar doch recht zurückhaltend daher was die Neuzugänge betrifft. Aber es ist immer noch zu viel eigentlich...
Trotzdem freue ich mich natürlich total über meine neuen Schätze und besonders freue ich mich, dass ich meinem guten Vorsatz mehr englische Bücher zu lesen so treu bleibe und mir derzeit massenweise welche anschaffe ;). Genauso, wie dem Vorsatz auch vermehrt Non-Fantasy zu lesen (Gut, zwei Dystopien bzw. Science-Fiction sind dabei, aber hey, ganz ohne geht nicht xD).

Insgesamt kann ich euch für den Januar 5 neue Bücher vorstellen, davon 3 Print und 2 Ebooks:



Fangirl habe ich bei der lieben Lyrica entdeckt. Sie hatte so von dem Buch geschwärmt und mich mit ihrer Rezension so angesteckt, dass ich es auch unbedingt lesen wollte. Gerade weil ja in uns allen irgendwie mal ein kleines Fangirl gesteckt hat oder auch noch steckt ;). Es geht darin um Cath und Wren, Zwillinge die beide Fans von Simon Snow (sowas ähnliches wie Harry Potter glaube ich) sind. So richtige Fans, die Fanfictions schreiben, die die Bücher hundertmal gelesen haben, sich zu Filmpremieren verkleiden usw. Doch Wren entwächst diesem Fangirl-Dasein und hat plötzlich andere Interessen und wird immer selbständiger währen Cath, schüchtern und zurückhaltend wie sie ist, noch sehr an Simon Snow hängt. Ein Buch über das Erwachsenwerden und wie man seinen Platz im Leben findet.

Shatter me dürfte euch allen ein Begriff sein, ein Buch das bereits vor längerem auf deutsch erschienen ist unter dem Titel 'Ich fürchte mich nicht', der erste Teil einer Trilogie wenn ich richtig informiert bin. Eine doch recht gehpyte Dystopie, die gerade durch ihren außergewöhnlichen Schreibstil von sich Reden gemacht hat. Auch ich bin natürlich neugierig darauf. Und ist das englische Cover nicht wundervoll? Ich liebe es!

Alienated habe ich auch erst vor kurzem zufällig bei einem Booktuber entdeckt, der total begeistert war und mich sofort mit der Begeisterung anstecken konnte. Ich glaube, dieses Buch ist noch relativ unbekannt ansonsten, aber ich freue mich schon tierisch darauf es zu lesen.
Vor zwei Jahren haben die L'heir, menschenähnliche Wesen von einem anderen Planten, mit der Erde Kontakt aufgenommen. Um eine Allianz zwischen ihnen und den Menschen entstehen zu lassen wird ein Austauschprojekt gestartet. Drei auserwählte Schüler der L'heir kommen auf die Erde und sollen ausloten, ob die Menschen für diese Allianz brauchbare Partner sind. Caras Familie nimmt einen von ihnen auf, woraus eine Freundschaft entsteht, aber auch mit vielen Vorurteilen und Gegnern der Allianz zu kämpfen ist.


Und dann habe ich noch diese beiden hier auf den Reader geladen:

 

Zwei Liebesromane. Lese ich ja normalerweise nicht, aber da ich es mir ja vorgenommen habe mich anderen Büchern mehr zu öffnen, will ich es mit diesen hier versuchen.

Hope Forever soll ein sehr sehr gutes Buch sein mit überraschenden Wendungen. Viele sind sehr begeistert und auch schockiert davon, das hat mich dann doch neugierig gemacht. Ich hoffe sehr, dass es auch mich so mitnehmen wird. (Übrigens das einzige Buch auf deutsch hier xD.)
Die 17-jährige Sky konnte bisher nichts mit Männern anfangen, sie hat einfach noch nie ein Kribbeln oder gar Liebe gefühlt wenn sie mit einem Jungen zusammen war. Sie fühlt sich sogar regelrecht taub und leer. Als sie Dean trifft ändert sich das allerdings schlagartig und die beiden verbringen ein paar schöne Tage mteinander. Doch dann tun sich plötzlich Abgründe aus der Vergangenheit auf...

Anna and the French Kiss wird als wunderschöne, realistische Liebesgeschichte bezeichnet und viele mögen das Buch wirklich sehr. Anna wird an eine pariser Schule geschickt, worüber sie alles andere als begeistert ist, da sie ihre Freunde und ihren Schwarm zurücklassen muss. Doch dann begegnet sie Etienne und das Unausweichliche nimmt seinen Lauf... 
Ich denke, das ist eher ein Buch für wärmere Monate und wenn man sein Hirn nicht zu doll anstrengen will beim Lesen ;).


So, das wars auch schon! Kennt ihr welche von den Büchern oder würdet ihr sie gerne lesen? Sagt mir eure Meinung! :D




Dienstag, 20. Januar 2015

Gemeinsam Lesen #16

(Klick aufs Logo für mehr Info)


Hallöchen ihr Eulen,

es ist wieder Zeit fürs gemeinsame Lesen, heute wieder bei Schlunzen-Bücher :).




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese Dark Wonderland - Herzkönigin von A.G. Howard und bin auf Seite 163 von 464.



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Der Alice-Alptraum findet mich, während ich schlafe..."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Von diesem Buch gibt es ja so viele positive Meinungen und es hörte sich so gut an, dass ich es auch unbedingt lesen wollte. Bisher kann ich mich aber nicht zu 100% den guten Bewertungen anschließen. Die Geschichte ist super, keine Frage. Ich finde auch Alyssa als Charakter auf ihre ganz eigene freakige Art echt okay und auch das Wunderland und ihre Familiengeschichte sind toll. Was mich aber tierisch nervt ist ihr "bester Freund" Jeb, der so tut als wäre Alyssa aus Glas und könnte bei der kleinsten Kleinigkeit zerbrechen... Mich nerven diese übertriebenen Beschützertypen einfach nur, die so tun, als könnte das Mädel nichts alleine. Das regt mich gerade so ein bisschen auf ^^'. Und die Rechtschreibfehler finde ich auch nicht so prickelnd...


4. Was ist neben dem Lesen euer größtes Hobbie?

Das ist schwer, denn lesen IST natürlich mein größtes Hobbie, alles andere kann man nicht wirklich als Hobbies bezeichnen ^^'. Ich gehe ganz gern zum Zumba, ich zeichne mal was, ich backe ganz gerne mal, schaue super gerne Serien, aber so als richtige große Hobbies würde ich das alles nicht bezeichnen...


Sonntag, 18. Januar 2015

~Eule rezensiert~ Der Winterpalast von Eva Stachniak

Titel: Der Winterpalast
Band 1 von 2
Autor: Eva Stachniak
Genre: Historischer Roman
Seiten: 545
Preise: 9,99€ TB | 9,99€ Amazon Kindle
Verlag: Insel Verlag






Sie ist wie Opium, die Macht, all das zu wissen, von dem andere glauben, es sei ihr Geheimnis.“ (Pos. 782-83)

Die Leute glauben, sie können sich hinter ihren Gesichtern verstecken, sie könnten sie bliebig formen wie Masken für einen Ball. Sie hoffen, ihr eilfertiges Lächeln oder ihr stolzer Blick verriete nicht die Gedanken und Gefühle, die sie lieber für sich behalten wollen.“ (Pos. 1.025-27)


Darum geht es:

1743 kommt die junge Warwara mit ihrem Vater von Polen nach Russland. Er erhofft sich dort mehr Arbeit als Buchbinder und kann bald den ersten Kontakt zum russischen Zarenhof knüpfen, indem er Bücher für die Zarin restauriert. Als er stirbt, bekommt Warwara eine Anstellung als Bedienstete im Palast. Der Start in ihr neues Leben fällt ihr Anfangs sehr schwer, doch schon bald eröffnet ihr der Kanzler Bestuschew ungeahnte Möglichkeiten. Er bildet sie zu einer Spionin aus, die lernt, geheime Blicke und Botschaften zu deuten und bespitzelt für Zarin Elisabeth deren Hofstaat, deckt Intrigen auf und streut gemeinsam mit Bestuschew ihre eigenen Intrigen. Doch dann wird beschlossen, dass der Großfürst und zukünftige Zar Peter mit der deutschen Prinzessin Sophie von Anhalt-Zerbst verlobt werden soll. Schon bald wird die junge Prinzessin an den Hof geholt und Warwara hat zum ersten Mal das Gefühl, dass sie mit dieser Person wirklich befreundet sein will. Sie gerät in einen Zwiespalt. Zu wem soll sie halten? Zur amtierenden Zarin Elisabeth, die alle Fäden der Macht hält oder zu ihrer Freundin Sophie, die nach einer orthodoxen Taufe in Katharina umbenannt wird, und die so viel Ungerechtigkeit über sich ergehen lassen muss?


So fand ich es:

Ich hatte mir anfangs einiges von dem Buch versprochen. Geheime Gänge, Intrigen, Spione unter den Dienern, das pompöse, russische Zarenreich: Alles Dinge aus denen man eine großartige Geschichte spinnen könnte. Leider war das Buch letztendlich aber eine Enttäuschung, weil nur zum Teil gehalten wurde, was der Klappentext verspricht.

Der Leser erlebt die Geschichte aus Sicht von Warwara, die uns an den russischen Zarenhof und in den Winterpalast mitnimmt. Man erlebt mit ihr die Intrigen und politischen Ränke die geschmiedet werden, den Aufstieg und Fall der Regenten. Man spürt schon die Anspannung die herrscht, wie geschickt die Spione ihre Informationen platzieren müssen oder können um einen bestimmten Einfluss auf das Geschehen zu haben und die Geschicke in eine bestimmte Richtung zu lenken, was sie selbst für brisante Informationen aufschnappen, die Tratscherei und Lästerei des Hofstaats und des Volkes. Wie die kleine Katharina letztendlich zu Katharina der Großen wird und was sie dafür alles auf sich nehmen muss. Das Angesprochene kam auch so im Buch vor und wäre für mich eine Steilvorlage für eine super spannende, atemraubende Story gewesen. Aber die Umsetzung ist mehr schlecht als recht. Der Schreibstil und der Ablauf lassen leider nicht zu, dass Spannung aufkommt.

Zuerst einmal fand ich es sehr befremdlich einen historischen Roman aus der Ich-Perspektive zu lesen. Vielleicht weil ich vorher noch nie einen aus dieser Perspektive gelesen habe, aber für meinen persönlichen Geschmack hat das einfach nicht gepasst, auch wenn ich mich später daran gewöhnt hatte. Ich will nicht sagen, dass der Schreibstil unbeholfen ist, aber er hat es einfach nicht geschafft einen Spannungsbogen zu erzeugen. Die Geschichte plätscherte nur so vor sich hin. Immer wenn ich dachte, dass es jetzt richtig los geht, war der Moment auch schon wieder vorbei. Man wird als Leser nicht in das Buch hineingezogen, nicht von der Geschichte gefesselt, man bleibt unbeteiligter Beobachter und betrachtet alles mit großer Distanz zu dem Geschehen und auch zu den Charakteren.

Obwohl wir ja Warwara durch das Buch begleiten, bleibt sie und auch die anderen Charaktere seltsam flach. Auch hier schafft die Autorin es nicht, den Leser mit dem Schicksal ihrer Protagonisten zu berühren und mit ihnen mitfiebern zu lassen. Ich habe keinen Zugang zu Warwara oder Katharina bekommen können, die Tiefe und die Emotionen waren einfach nicht intensiv genug dargestellt.

Da reichte es dann auch nicht mehr, dass die historischen Fakten gut recherchiert sind, denn deswegen wollte ich das Buch nicht in erster Linie lesen, sondern weil ich mir spannende und abwechslungsreiche Unterhaltung davon versprochen hatte. Zwischenzeitlich fand ich das Buch ganz in Ordnung, es gab ein paar Stellen, die ich ganz interessant fand und mir hat es gefallen etwas über die historischen Persönlichkeiten in dem Buch zu erfahren. Die erste Hälfte kam ich auch noch ganz gut durch, aber irgendwann geriet ich ziemlich ins stocken weil es so monoton blieb. Es ist nicht alles schlecht an diesem Buch, versteht mich nicht falsch. Aber ich habe eben nicht das Gefühl, etwas besonderes gelesen zu haben. Das zweite Buch 'Die Zarin der Nacht' werde ich wohl nicht mehr lesen.


Mein Fazit:

Bei diesem Buch verspricht der Klappentext mehr als die Story letztendlich halten kann, was mich schon etwas enttäuscht hat. Alles bleibt so unnahbar und in gleichbleibendem Tempo, was einfach keine Spannung aufkommen lassen will. Der Zugang zu den Protagonisten bleibt dem Leser verwehrt. Das Buch ist in Ordnung für zwischendurch und wenn man sich für diesen Teil der historischen Geschehnisse interessiert, aber es ist kein literarisches Meisterwerk.


Meine Bewertung:
  • Cover: 4,5/5
  • Schreibstil: 1,5/5
  • Story: 2,5/5
  • Charaktere: 2/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von:




Samstag, 17. Januar 2015

Fantasy-Lesenacht: Lesen bis Alice aus dem Wunderland zurückkehrt

http://thecalloffreedomandlove.blogspot.de/2015/01/interaktive-lesenacht-die-erste-fantasy.html


Hallöchen ihr LeseEulen,

heute findet wieder eine Lesenacht bei Ines statt und da ich das letzte Mal so viel Spaß hatte, mache ich natürlich wieder mit, zumal ich auch das perfekte Buch dazu auf meiner Leseliste habe :).
Leider kann Ines selbst nicht dabei sein und das ganze läuft interaktiv und mit vorgeplanten Posts. Wenn ihr Interesse habt und mehr wissen wollt, klickt auf das wuuuuunderschöne Banner und lest euch ihre Ankündigung dazu durch.
Ein Update Post ist nicht nötig, das Beantworten der Fragen läuft über die Kommentare, dennoch werde ich mir überlegen die Fragen und meine Antworten dazu trotzdem hier zu posten für mich zur Übersicht ;).

Ich hoffe, es finden sich noch ein paar LeseEulen ein, die auch mitmachen möchten :).

Los geht es heute Abend schon um 19 Uhr (was ich super finde) und endet um 3 Uhr (was ich nicht so super finde, ich glaube, ich halte das dieses mal nicht durch xD...).



19:00 Uhr: Welches Buch liest du und wieso?

Ich beginne heute Abends dieses Buch:

Dark Wonderland - Herzkönigin von A.G. Howard. Ich hatte es zu Weihnachten bekommen und es lag sowieso für diesen Monat auf meinem Want to Read. Es drängt sich ja förmlich auf es bei diesem Motto für die Lesenacht in die Hand zu nehmen :D.
















19:50 Uhr: Gehe auf Seite 111 und nenne uns den 11. Satz.

"Meine Nackenhaare stellen sich auf, als ich näher an meinen Drehspiegel herangehe."


20:40 Uhr: Was hälst du von der Gestaltung des Buches?

Ich liebe das Cover! Es ist so wunderschön. Alyssas hübsches Gesicht mit den strahlend blauen Augen, der intensive Blick und die leuchtend roten Lippen, die Äste, um die sich ihre Haare wickeln. Die kleinen Insekten und Blümchen, der dunkelgrüne Hintergrund... Das Cover strahlt richtig und ich mag die Farben unheimlich gern :D.
Innen ist das Buch zwar schlichter, aber ich mags. Die Schrift ist schön groß und nicht so eng gedruckt, das gefällt mir ebenfalls :).


21:30 Uhr: Wie lange bloggst du schon, und wieso hast du angefangen?

Interessante Frage. Ich blogge jetzt seit etwas über einem Jahr. Angefangen habe ich eigentlich nur aus Neugierde, es war einfach ein plötzlicher Impuls der mich angetrieben hat, ich wollte es mal ausprobieren. Ich habe davor schon gerne andere Bücher-Blogs besucht und verfolgt und der Wunsch wuchs einfach immer weiter, dass ich mein Hobbie bzw. meine Bücherliebe auch mit anderen teilen und mich mit Gleichgesinnten austauschen wollte ^^. Und es macht mir sehr viel Spaß, ich bereue diese spontane Entscheidung keineswegs, deshalb werde ich das auch bestimmt noch eine Weile machen ;).


22:40 Uhr: Was ist dein Lieblings-Genre und weshalb?

Natürlich auch Fantasy! Gerade bei meinem doch recht von Zahlen und Fakten geprägten Berugsalltag ist es herrlich sich nach Feierabend in fremde Welten zu flüchten ^^. Ich bin aber gerade dabei, meinen Horizont zu erweitern und möchte auch mehr andere Genres lesen dieses Jahr :).


23:10 Uhr: Welche Bücher würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen? Bedenke, du wirst dort 10 Jahre lang festsitzen. (max. 10, KEINE Reihen)

Was für eine gemeine Frage, ich könnte mich niemals entscheiden!!! >.<' Keine Reihen?? Aber EIN Buch aus einer Reihe geht oder? Ich hoffe einfach mal... Hier meine Auswahl:

1. Das Schicksal ist ein mieser Verräter
2. Der Kinderdieb
3. Hartmut und Ich
4. Gezeitenstern-Saga 1 - Der unsterbliche Prinz
5. Seelen
6. Königsmache/Königsmörder (Habe ich als Doppelband, also 2 Bücher in einem :PPPP)
7. Totenbraut
8. Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär
9. Ein todsicherer Job
10. Missing Link


0:00 Uhr: Eine Eiszeit ist ausgebrochen! Welches Buch verbrennst du als erstes um dich warm zu halten?

Göttlich verdammt fliegt als erstes!
Wenn ich es nicht schon längst weggeben hätte xD. Einfach weil es eins zu eins von Twilight abgekupfert ist, nur mit griechischen Göttern statt Vampiren und die Protagonistin so NERVT!
Und dann besorge ich mir von irgendwo her Shades of Grey und verbrenne sie gleich mit! xD (Die hatte ich mir zum Glück auch nur ausgeborgt...)

Natürlich würde ich in Wirklichkeit niemals Bücher verbrennen ;). Aber in Gedanken kann man das ja mal machen xD.



 0:52 Uhr

So, nachdem ich mir die nächste Frage angeschaut habe und zu so später Stunde ein Gedicht aus 6 Versen schreiben, mir eine Frage ausdenken und alle Fragen der übrigen Teilnehmer beantworten soll, gebe ich mich jetzt offiziell geschlagen und verabschiede mich ins Land der Träume xD. Dazu bin ich gerade echt nicht mehr in der Lage. Dem Rest wünsche ich noch viel Spaß und ich werde mir auf jeden Fall noch angucken, was ihr so geschrieben habt ^^.

Insgesamt lief die Lesenacht aber relatv erfolgreich für mich. Ich habe, obwohl ich zwischendrin kommentiert und Dschungelcamp geguckt habe stolze 121 Seiten gelesen :). 
Und ich werde vor den Einschlafen bestimmt noch ein bissche weiter lesen ^^.
Gute Nacht ihr Lieben!



Dienstag, 13. Januar 2015

Gemeinsam Lesen #15

http://blog4aleshanee.blogspot.de/2015/01/gemeinsam-lesen-21.html




Hallo ihr Lieben,

es ist Dienstag und Zeit fürs gemeinsame Lesen :). Heute wieder bei Weltenwanderer (klickt aufs Logo für den Post).


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese Der Winterpalast von Eva Stachniak und bin bei 31% auf dem Reader, in etwa Seite 170 von 545.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

In meinem neuen Zuhause standen nebeneinander aufgereiht  Igors Dienstboten und beäugten mich argwöhnisch: Was hatten sie wohl von dieser Braut, die ihre Herrin werden sollte, zu erwarten?


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Am Anfang hat mir das Buch gar nicht gefallen, der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig und so wahnsinnig viel passiert auch nicht. Ich habe noch nie einen historischen Roman aus der Ich-Perspektive gelesen, das wirkt irgendwie befremdlich auf mich. Aber je mehr ich gelesen hatte. desto besser wurde es und mittlerweile habe ich mich damit angefreundet. Ich hoffe nur, dass die Geschichte noch etwas an Fahrt aufnimmt.


4.Wie wichtig ist euch das Cover? Beeinflusst es euch beim Kaufen oder ist es komplett egal? Wie gefällt euch das Cover eures aktuellen Buches? Sollte es zum Inhalt passen?

Ich achte schon auch auf das Cover aber letztendlich kommt es mir auf die Geschichte an. Also ich würde mir ein Buch jetzt nicht kaufen, nur weil das Cover jetzt nicht so super aussieht, solange die Story interessant klingt. Natürlich guckt man bei einem schönen Cover sofort hin im Buchladen und schaut sich das Buch näher an, ganz klar, da bin ich auch so. Ist ja auch ein toller Nebeneffekt, wenn man ein Buch im Regal hat, dass auch noch toll aussieht und richtig was hermacht ;). Zur Geschichte passen sollte es auch, zumindest ein bisschen.
Beim Winterpalast finde ich das Cover auch sehr hübsch, winterlich und weiß, mit dem Palast im Hintergrund (nur beim Ebook habe ich da nicht so viel von *lach*). Passt auch gut zur Geschichte, wäre ja auch blöd bei so einem Buch eine sommerliche Blumenwiese aufs Cover zu drucken. Also dann wäre definitv was schief gelaufen beim Cover, was ich auch bemängeln würde ;D.



Sonntag, 11. Januar 2015

~Eule rezensiert~ Magisterium - Der Weg ins Labyrinth von Holly Black und Cassandra Clare

Titel: Magisterium – Der Weg ins Labyrinth
Englischer Titel: Magisterium – The Iron Trial 
Band 1 von 5
Autor: Holly Black & Cassandra Clare
Genre: Fantasy/Jugendbuch
Seiten: 332
Preise: 14,99€ HC | 11,99€ Amazon Kindle
Verlag: One by Lübbe





 
Darum geht es:

Der 12-jährige Callum Hunt ist ein echter Außenseiter. Geschlagen mit einem ewig schmerzenden Bein wird er ausgegrenzt und kann mit den anderen Kindern nie mithalten. Seine schlechten Erlebnisse haben ihn selbst zu einem zynischen, beinahe schon verbitterten Jungen gemacht. Seine Mutter starb als er noch ein Baby war, Schuld daran wäre laut Callums Vater das Magisterium gewesen. Seine Eltern waren Magier und gehörten dieser speziellen Schule an. Doch mit dem Tod seiner Mutter hat Callums Vater sich jeglicher magischen Aktivitäten entsagt und hat ihm von Kindesbeinen an eingetrichtert, dass Magie etwas sehr Schlechtes ist. Als Callum dann vom Magisterium zu einer Art Eignungstest eingeladen wird, will er alles tun um diese Prüfungen nicht zu bestehen. Doch es kommt natürlich alles anders als er denkt, dabei hat er sich solche Mühe gegeben zu versagen...


So fand ich es:

Dieses Buch hatte ich euch ja schon in meinen Neuzugängen Dezember gezeigt, denn es war ein Weihnachtsgeschenk von meinen Euleneltern. Ich hatte mich so sehr darüber gefreut und die Freude hält auch noch an, nachdem ich es jetzt gelesen habe. Und was mich noch freut ist, dass es auch noch so hübsch anzuschauen ist. Cover und der kupferne Buchschnitt sind wirklich ein Traum (auch wenn das Glitzer-Gedöns auf dem Buchschnitt tatsächlich etwas an den Händen haften bleibt, also nicht zu viel mit den Patschehändchen drauf fassen, auch wenn es sehr verlockend ist ;D).

Ich bin mir sicher, dass dieses Buch die Gemüter spalten wird. Viele werden sagen es ist ein Harry Potter Abklatsch oder Protagonist Callum gehe ihnen auf den Keks. Alles Dinge, die ich durchaus nachvollziehen kann, die ich persönlich aber ganz anders empfunden habe und die mich überhaupt nicht gestört haben. Ich habe an diesem Werk wirklich kaum etwas auszusetzen.

Fangen wir mal mit den Charakteren an. Callum ist nicht sympathisch, er ist sehr sarkastisch, zynisch, begegnet anderen Menschen immer mit Misstrauen, bemitleidet sich oft selbst, hat ständig Schmerzen in seinem Bein. Ja er ist ein ungewöhnlicher und sicherlich auch anstrengender Charakter. Ich habe ihn aber als sehr authentisch und echt empfunden, ich konnte mich sehr gut in ihn hineinversetzen und mit ihm mitfühlen ohne das mir seine Art auf die Nerven ging. Es war irgendwie sehr erfrischend für mich, einen solchen Charakter durch diese Geschichte zu begleiten. Ich fand am Anfang sogar ziemlich witzig, wie sehr Callum von dem überzeugt war, was sein Vater ihm über Magie erzählt hat und daraufhin wirklich mit allen Mitteln versucht die Aufgaben zu vergeigen. Natürlich wird er trotzdem im Magisterium aufgenommen, das könnt ihr euch aber bestimmt eh denken, also kann ich das ruhig verraten. Aber er macht im Laufe des Buches auch eine positive Entwicklung durch, als er erkennt, dass nicht alle Leute ihm nur böses wollen, sondern dass er durchaus in der Lage ist Freunde zu finden und auch für sie einzustehen. Da kann man ihn schon lieb gewinnen, finde ich. Wobei ich ihn ja auch so schon lieb hatte obwohl er so verkorkst ist.
Die anderen Charaktere bzw. Callums Freunde, Lehrer und Gegenspieler haben mir allesamt auch sehr gut gefallen. Ich fand die Charaktere allgemein total liebevoll ausgearbeitet, alle haben ihre Ecken und Kanten.

Die Story fand ich auch super spannend, auch wenn es im Mittelteil mal kurz ein paar Längen gab. Mir haben die Überraschungen und Wendungen innerhalb der Geschichte super gut gefallen. Ich habe an einigen Stellen gedacht: „Wenn es jetzt so und so ist, dann rolle ich mit den Augen, weil es soooo offensichtlich ist.“ Und dann kam es ganz anders als ich dachte. Das Buch konnte mich also durchaus überraschen und fesseln. Die Schule und deren Aufbau fand ich originell und faszinierend. Gut fand ich auch, dass die Schüler am Magisterium die Magie basierend auf den Elementen zu benutzen lernen. Das hat etwas ursprüngliches und wirkt so schön bodenständig und ist demnach auch gut nachzuvollziehen.

Wenn ich jetzt nochmal an das Thema 'Harry Potter Abklatsch' zurück denke, dann muss ich dazu sagen: Jain. Man erkennt schon Parallelen, ganz klar. Die Idee von Magisterium ist nicht wirklich neu, es gibt viele Dinge die schon sehr ähnlich sind zu HP. Aber genauso gibt es viele Aspekte die anders sind und auch gut sind. Mich hat es jetzt nicht gestört, ich konnte darüber hinwegsehen (was mich selbst ein wenig überrascht hat, aber das kommt wahrscheinlich davon, dass ich vorher schon geahnt habe, durch andere Rezensionen, worauf ich mich da einlasse). Jedenfalls fand ich das, was letztendlich aus der Geschichte gemacht wurde sehr spannend und mitreißend und ich wollte das Buch kaum aus der Hand legen, wozu der flüssige und Jugendbuch-gerechte Schreibstil der beiden Autorinnen natürlich auch beigetragen hat.


Mein Fazit:


Mir hat dieses Buch unheimlich viel Spaß gemacht, ich fand die Charaktere genial, die Story ist zwar vom Aufbau nicht neu, konnte aber mit tollen Wendungen und Überraschungen aufwarten, die mich sehr mitgerissen und gefesselt haben. Ein schnelles aber spannendes Lesevergnügen.


Meine Bewertung:
  • Cover: 5/5
  • Schreibstil: 4,5/5
  • Story: 4,5/5
  • Charaktere: 5/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von:





Dienstag, 6. Januar 2015

~Eule rezensiert~ Die Maze Runner Trilogie von James Dashner

Titel:
1. Die Auserwählten im Labyrinth (The Maze Runner)
2. Die Auserwählten in der Brandwüste (The Scorch Trials)
3. Die Auserwählten in der Todeszone (The Death Cure)
Autor: James Dashner
Genre: Jugendbuch/Science-Fiction
Seiten: Bd. 1 und 2 jeweils 496 | Bd. 3 464
Preise: Für den TB-Schuber 29,99€ | 19,99€ Amazon Kindle
Verlag: Chicken House



 


 
Darum geht es:

Der 16-jährige Thomas wacht in einem Aufzug auf und er kann sich an nichts erinnern außer an seinen Vornamen. Als der Aufzug schließlich ankommt und das Dach sich öffnet, schaut er in die neugierigen Gesichter anderer Jungen, die sich ebenfalls nicht an ihre Vergangenheit erinnern können, wie Thomas bald feststellen muss. Der Ort an dem er angekommen ist, wird schlicht und einfach 'Die Lichtung' genannt; Ein quadratisches Fleckchen Erde mit einem Bauernhof, Gärten und einem Waldstück. Eingerahmt wird dieser Platz von meterhohen Mauern mit einem Tor auf jeder Seite, die sich als Eingänge in ein Labyrinth entpuppen. Einige ausgewählte Jungen, laufen täglich in das Labyrinth hinein und versuchen einen Ausgang zu finden, doch dies ist bisher nie geglückt. Des Nachts schließen sich die Tore, denn im Labyrinth sind fürchterliche, schleimige Kreaturen unterwegs, deshalb bleibt ihnen nur der Tag. Thomas fühlt, dass er genau das auch möchte: Läufer werden und die Geheimnisse des Labyrinths ergründen. Doch als Neuling hat er es erst mal schwer sich durchzusetzen, außerdem scheinen ihm ein paar Jungen nicht zu trauen. Als dann kurz nach Thomas ein bewusstloses Mädchen mit einer Nachricht ankommt, wird das Schicksal der jungen Menschen besiegelt und die Suche nach einem Ausgang immer dringlicher.


So fand ich es:

Was soll ich sagen, ich fand die Bücher echt klasse. Anfangs hatte ich noch ein bisschen Schwierigkeiten reinzukommen, aber wenn man die ersten Seiten geschafft hat flitzt man anschließend nur so durch die Geschichte. Da diese Geschichte von seiner Spannung und der Unwissenheit des Lesers lebt, will ich versuchen so wenig wie möglich zu verraten, was eine Rezension allerdings auch nicht gerade erleichtert ;). Seht es mir bitte nach.

Warum mir der Einstieg schwer fiel, lag in erster Linie am Schreibstil. Die Sätze sind eher kurz gehalten, die Sprache ist sehr einfach und merkbar auf eine jüngere Zielgruppe ausgelegt. Dadurch blieb auch die Emotion gerade am Anfang etwas auf der Strecke. Außerdem haben die Jungen für einige Sachen eine andere Bezeichnung (Klonk=Schei*e, Strunk=flapsige Bezeichnung für Junge usw.) und sind in ihrer Ausdrucksweise auch oft etwas derber unterwegs.
Dafür konnte der Autor mit dieser Art des Schreibens eine Menge Spannung erzeugen, die dann auch dafür gesorgt hat, dass ich die Bücher kaum noch aus der Hand legen konnte. Gerade der erste Band strotzt nur so vor Spannung und hat mich sehr gefesselt. Das ließ dann in Band zwei und drei leider etwas nach und es gab die ein oder andere Durststrecke.

Auch mit Thomas konnte ich am Anfang nicht so richtig warm werden, was wahrscheinlich in erster Linie seinen fehlenden Erinnerungen zuzuschreiben ist und man ihn dadurch einfach schlecht einschätzen kann. Allerdings legt er auch ein etwas sprunghaftes Verhalten an den Tag, welches er aber im Verlauf der Geschichte mehr und mehr ablegt. Bald konnte ich mit ihm mitfiebern, so richtig sympathisch wurde er mir allerdings nie. Da fand ich die übrigen Charaktere oft viel interessanter.

Es gab mehrere kleine Begebenheiten, die mir nicht so gut gefallen haben, die ich aber gar nicht richtig benennen kann ohne zu spoilern. Vieles hat mir aber auch sehr gut gefallen und mich überrascht.
Band zwei war eindeutig der schwächste Teil für mich, da gab es einige der besagten Durststrecken, in denen alles etwas in die Länge gezogen wurde, dabei fing das Buch so gut an. Man erfährt zwar mehr über Thomas und auch wie die Jugendlichen in ihre missliche Lage gebracht wurden und warum, aber der Weg dorthin ist stellenweise schon etwas mühsam. Band drei hat dann minimal aufholen können, allein weil sich alles mehr und mehr aufgelöst hat, aber so dermaßen gepackt wie das Labyrinth hat es mich trotzdem nicht mehr. Auch hier fand ich einige Stellen wieder etwas in die Länge gezogen. Dennoch möchte man natürlich wissen wie alles endet und bleibt bis zum Schluss ans Buch gefesselt. Das Ende selbst hat mir 'okay' gefallen, da bin ich ein bisschen hin und her gerissen und ich stelle mir als Leser die Frage, ob das Brimborium, das vorher die ganze Zeit abgezogen wurde, wirklich nötig war.


Mein Fazit:

Eine wirklich tolle Trilogie, die irgendwie mal was anderes ist und mit einer Menge Spannung aufwarten kann, gerade im ersten Teil. Ich hatte meinen Spaß dabei, auch wenn der Schreibstil gewöhnungsbedürftig und Thomas als Protagonist gerade zu Beginn etwas widersprüchlich ist. Aber die Entwicklungen und Wendungen in der Story sind unglaublich fesselnd und lassen einen das Buch kaum aus der Hand legen.


Meine Bewertung:
  • Cover: 3/5
  • Schreibstil: 4/5
  • Story: 4,5/5
  • Charaktere: 4/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von:




Samstag, 3. Januar 2015

~Eulenpost~ Neuzugänge Dezember #3 [Printbooks]

Ihr Eulenkinder,

es ist so weit, heute präsentiere ich euch wie versprochen meine neuen Printbooks bzw. das Ergebnis von zwei Medimops-Massenbestellungen *hust*. Und Eulenmama und Eulenpapa haben mir zu Weihnachten auch noch zwei ganz ganz tolle Bücher geschenkt ^__^.
Ich versuche mich kurz zu fassen denn ich muss gleich versuchen 24 Bücher in einen Post zu verwursten. Ja ihr habt richtig gelesen... Ich verstehe selber nicht so richtig was da mit mir los war, nicht dass so ein Zuwachs nötig gewesen wäre oder so... Mein kleines Herzchen hats gefreut, mein Gewissen beißt mich gleichzeitig aber irgendwie überwiegt die Freude dann doch immer wenn man die ganzen tollen Bücher sieht ;). Ich muss mich in nächster Zeit eben extrem zusammen reißen was Neuzugänge angeht.

Aber los geht es:

Hier kann man den Stapel Neuzugänge in seiner Gesamtheit betrachten. Bei mir löst dieses Foto Schock und Faszination zugleich aus. Aber ist er nicht toll, der Stapel neuer Schätze?



So, hier der ganze Stapel dann nochmal aufgedröselt in die einzelnen Bestandteile:


Ich lege los mit den Weihnachtsgeschenken über die ich mich waaaaahnsinnig gefreut habe! Magisterium - Der Weg ins Labyrinth und Dark Wonderland - Herzkönigin habe ich mir sooo sehr gewünscht. Sehen sie nicht auch einfach wunderschön aus?  
Magisterium habe ich schon angefangen zu lesen weil ich es vor Neugier nicht mehr aushalten konnte und bin von den ersten 50 Seiten schon total begeistert. Worum es geht, brauche ich euch glaube ich nicht mehr zu erzählen, die meisten von euch werden es wissen, da das Buch in aller Munde ist. 
In Dark Wonderland geht es um Alyssa, die Insekten sprechen hören kann und deren Mutter durch diese 'Gabe' verrückt geworden ist. Die Beiden sind Nachfahrinnen der Alice die ins Wunderland gelangt ist. Alyssa möchte nun diesen Fluch brechen und macht sich ebenfalls auf ins Wunderland. 
Ich muss ja gestehen, dass ich kein Fan von Alice im Wunderland bin und ich mir da nie viel draus gemacht habe. Aber dieses Buch klingt so spannend, dass ich es unbedingt lesen wollte. Gerade weil das Wunderland in diesem Buch auch etwas düsterer und einfach anders dargestellt sein soll.





Als nächstes hätten wir ein Buch von Nina Blazon, eine Autorin die ich unheimlich mag und deren Bücher mir bisher alle super gefallen haben (ich habe zwar nur 3 gelesen, aber egal). Jedenfalls wollte ich unheimlich gerne mehr von ihr lesen und habe mich für Faunblut entschieden, ganz spontan, weil ich es bei Medimops für 4 Euro oder so gefunden habe. Deshalb kann ich euch wieder nicht so viel über den Inhalt verraten ;).
Daneben stehen Band 2 und 3 von Das Zeitalter der Fünf von Trudi Canavan (auf dem Foto leider in der falschen Reihenfolge, ähäm, sorry). Ich habe ihre Trilogie Die Gilde der schwarzen Magier vor Jahren verschlungen und geliebt und wollte unbedingt noch mehr von ihr lesen. Viele sagen ja, dass diese Trilogie ja die Schwächste von ihr sein soll, aber ich war dennoch neugierig ob es mir vielleicht doch gefallen könnte. Schlimmer als Sonea (die Fortsetzung zu der Gilde) kann es ja nicht sein...




Ui, entschuldigt, dass das Bild so dunkel ist, habe ich irgendwie nicht gemerkt... Naja, also wieder von links nach rechts gesehen haben wir hier einmal ein Katzenbuch (Sachbuch) nämlich schlicht und einfach Catwatching. Einige von euch haben ja sicher mitbekommen, dass ich seit dem Sommer letzten Jahres (das fühlt sich so komisch an das zu schreiben...) Besitzerin einer kleinen Kätzin bin. Und wie ihr am Lesezeichen sehen könnt, das oben herausguckt habe ich auch schon ein bisschen geschmökert. Es schadet ja nie, sich zu informieren und ich werde immer mal wieder in das Buch reinschauen und etwas daraus lesen.
Das zweite ist Elizabeth wird vermisst. Wieder ein Buch über eine Frau die an Alzheimer erkrankt ist, ähnlich wie Einfach unvergesslich, das ich euch schon bei meinen Ebook-Neuzugängen vorgestellt habe. Und zwar erinnert sich die erkrankte Maude an ihre Freundin Elizabeth aus jüngeren Jahren, aber Elizabeth ist schon lange nicht mehr in Maudes Leben. Maude hat aber vergessen warum und wo Elizabeth überhaupt ist und macht sich auf die Such nach ihr.
Winter People - Wer die Toten weckt soll ein sehr spannender Thriller der etwas anderen Art sein. Ich habe das Buch bei einer Booktuberin entdeckt, die wohl beim Lesen regelrecht Angst bekommen hat. Sie hat das Buch so interessant rezensiert, dass ich direkt Lust hatte es auch zu lesen und mich selber davon zu überzeugen. 
Bei der gleichen Booktuberin habe ich auch Ich bin die Nacht entdeckt (das schwarze Loch rechts im Regal xD). Von anderen habe ich dann auch gehört, dass es wie die Serie Dexter sein soll und da hat es mich natürlich gleich gepackt, denn ich liebe, liebe, liebe Dexter. Normalerweise bin ich ja eher keine Thriller Leserin, aber manchmal werde auch ich dermaßen angefixt, dass es einfach mal sein muss ;).





Ich bleibe auch gleich bei besagter Booktuberin bei der ich dann auch In Gottes Namen. Amen. gefunden habe. Das hat sie auch so sympathisch rezensiert und es klang so lustig, dass ich es haben wollte. Einfach um auch mal ein etwas humorvolleres Buch zu lesen. Das Buch beschreibt auf lustige Art und Weise, was passiert wenn Gott einfach keine Lust mehr hat und seine Arbeit einstellt. Zwei seiner Engel versuchen dann die Welt vor dem Untergang zu bewahren. 
Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen habe ich auch bei einer Booktuberin entdeckt (ich war in letzter Zeit so viel auf Youtube unterwegs, kein Wunder, dass ich so einen Kaufrausch bekommen hab). Es geht um einen Mann, der plötzlich stirbt und dann trifft er im 'Himmel' auf 5 Menschen, die sein Leben in irgendeiner Weise stark beeinflusst haben. Mich interessieren solche Bücher, deshalb musste es mit. 
Der Chronist der Winde ist ebenfalls ein Booktube Fund und soll ein sehr herzergreifendes, trauriges Büchlein sein, in dem ein Mann einen kleinen Jungen findet, der angeschossen wurde und dieser erzählt dem Mann bevor er stirbt eine besondere Geschichte. Das klingt sehr traurig, aber ab und zu muss ich sowas lesen.
Die Liste der vergessenen Wünsche war ein Spontankauf. Es war so günstig, da musste es mit. Claras Verlobter stirbt kurz vor der Hochzeit und ihre Welt bricht zusammen. Dann findet sie eine Liste mit ihren Kindheitswünschen und beginnt diese Liste abzuarbeiten. Listen scheinen ja neuerdings ganz groß in Mode zu sein, ich kann mich aber nicht erinnern, schon mal so ein Buch gelesen zu haben. Da ich meinen Horizont erweitern möchte, musste es also her.




Kommen wir wieder zu etwas lustigem: Pinguinwetter, Pandablues und Das Leben ist (k)ein Ponyhof von Britta Sabbag (auf dem Foto wieder in falscher Reihenfolge, Eule du Depp! >.<') sollen ganz ganz tolle, witzige Bücher sein. Ich weiß nicht genau worum es in den Büchern geht, aber ich habe größtenteils nur positive Bewertungen gesehen. Ich will ja mal was anderes lesen, also kamen mir diese Schätzchen für nur je 3 Euro ganz recht. Sollten sie mir nicht gefallen, dann wird aber mit Sicherheit die Eulenmama ihre Freude daran haben ;).




Es geht weiter mit unverfänglicher Literatur. Gut gegen Nordwind war ja vor einiger Zeit mal in aller Munde, ich habe das wohl mitbekommen, aber mich damals irgendwie nicht dafür interessiert weil mich die Bezeichnung 'E-Mail Roman' abgeschreckt hat. Jetzt habe ich Lust darauf und als Schnäppchen zusammen mit dem zweiten Teil Alle sieben Wellen bestellt. Auch hier werde ich bestimmt Abnehmer finden, sollte es mir nicht gefallen. Aber ich kann dann wenigstens behaupten, ich habe es mal gelesen.
Wie Zuckerwatte mit Silberfäden habe ich mal bei einer lieben Bloggerkollegin gesehen (hallo Lyrica *wink*) und sie fand diese Bücher so toll (ja, das ist wohl eine Reihe), dass ich mich jetzt entschlossen habe es auch mal zu versuchen. Ich habe nicht mehr genau auf dem Schirm worum es ging, auf jeden Fall um Mode und Mädchenkram ;). Ich berichte euch, wenn ich es gelesen habe.
Total Royal - Die Höhen und Tiefen der Poppy Montague, Platz 87 der britischen Tronfolge (was für ein ellenlanger Titel Oo) ist ebenfalls ein Mädchen-Buch (Chick-Lit sagt man da glaube ich zu). Wieder auf Booktube entdeckt. Soll auch super witzig sein, der Titel beschreibt ja auch schon ein bisschen worum es geht ;). Dazu gibt es auch noch einen zweiten Teil meines Wissens.
Hach, ich bin stolz auf mich, dass ich mal aus meiner Fantasy/Dystopie Comfort-Zone ausgebrochen bin und was neues probiere!




Und zu guter Letzt noch etwas worauf ich SEHR stolz bin. Englische Bücher! Jawoll! Eule hat es getan *lach*. Ich hoffe, ich werde damit gut zurecht kommen und kann mein Englisch vielleicht sogar noch etwas aufpolieren. 
Me and Earl and the Dying Girl war ein Spontankauf und ich kann euch gar nicht so viel über das Buch erzählen. Es geht wohl um einen Jungen, der gebeten wird, sich um ein leukämiekrankes Mädchen zu kümmern (ich glaube Nachhilfe geben oder sowas) und sich dann mit ihr anfreundet. Klingt ein wenige nach Das Schicksal ist ein mieser Verräter. Das mochte ich ja sehr. Ich bin gespannt wie mir dieses hier gefallen wird.
Die for me kennen die Meisten von euch als Von der Nacht verzaubert von Amy Plum. Viele schwärmen von den Büchern, ich kann natürlich wieder nicht genau den Inhalt wiedergeben aber ach, ich möchte mich halt überraschen lassen. Und ich finde ja, dass die englischen Cover noch viel schöner sind als die deutschen!
The Selection ist eine Dystopie zu der ich wohl auch nicht mehr viel sagen muss. Englisches und deutsches Cover sind identisch, deshalb werdet ihr es bestimmt erkennen. Die Meisten werden es eh gelesen haben (außer ich natürlich).
Und nach langem überlegen ob ich es tatsächlich wagen soll ist noch der erste Teil von Shadow Falls Camp, nämlich Born at Midnight bei mir eingezogen. Auch hier sind deutsches und englisches Cover gleich, deshalb werdet ihr es ebenfalls erkennen. Von der Reihe schwärmen viele, aber einige sind auch nicht so begeistert. Ich will mich jetzt selbst überzeugen und hoffe, dass es mir gefallen wird.


Puh, geschafft... ^^' *An alle die durchgehalten haben Schokoriegel verteil*
Kennt ihr die Bücher? Habt ihr schon was davon gelesen? Oder interessiert euch was davon? Lasst mir gerne einen Kommentar hier.