Donnerstag, 30. April 2015

~Eule wants to read~ Im Mai 2015


Hallo ihr LeseEulen,

der April ist schon so gut wie Geschichte und ich habe mir für den Mai diesmal ehrgeizige 8 Bücher vorgenommen und wie ihr gleich sehen werdet, habe ich meine Leseplanung ganz stark am aktuellen Thema der SuB-Abbau-Challenge von Weltenwanderer orientiert. Es geht darum Bücher zu lesen, die Teil einer Reihe sind. Ich erhoffe mir so, dass ich mit meinen angefangen Reihen ein gutes Stück weiter komme und ein paar davon zumindest auf einen aktuellen Stand bringen kann.

Hier kommt meine Auswahl:


Im Schatten des Mondkaisers von Bernd Perplies
(544 Seiten | Dystopie)
Der erste Band 'Flammen über Arcadion' hat mir ja ganz gut gefallen und ich bin gespannt wie es mit Carya und Jonan weiter geht.

Klappentext: -entfällt wegen Spoilergefahr-
Wer trotzdem guchen möchte: KLICK
Das geraubte Paradies von Bernd Perplies
(512 Seiten | Dystopie)
Und um die Reihe dann auch zu beenden, wäre es schön, wenn ich Band 3 auch noch schaffen würde ;). Ich muss es nochmal erwähnen: Die Cover sind ja echt wunderschön!

Klappentext: -entfällt wegen Spoilergefahr-
Wer trotzdem gucken möchte: KLICK
Invaded von Melissa Landers
(368 Seiten | Science-Fiction/Jugenbuch)
Yeah, es ist gestern erst frisch eingetroffen. Ich musste es natürlich sofort haben, nachdem ich 'Alienated' so unglaublich toll fand!

Klappentext: -entfällt wegen Spoilergefahr-
Wer trotzdem gucken möchte: KLICK
Daughter of Smoke and Bone (Zwischen den Welten 1) von Laini Taylor
(490 Seiten | Fantasy)
Ist das nicht ein unfassbar schönes Cover? Endlich werde ich dieses Schmuckstück für die chin. Kalenderchallenge auf Lovelybooks vom SuB befreien. Ich freue mich schon sehr auf die Geschichte!

Klappentext: Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?
Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?
Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist? Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert… Eine Liebe, die älter ist als die Zeit. Und ein Kampf, bei dem ALLES auf dem Spiel steht. (Quelle Amazon)


Onyx - Schattenschimmer von Jennifer L. Armentrout
(464 Seiten | Fantasy/Jugendbuch)
Nachdem ich im April Obsidian gelesen habe, möchte ich mich im Mai auch gleich Onyx widmen. Auch wenn es mir nur mittelmäßig gefallen hat, bin ich gespannt wie es weiter geht.

Klappentext: -entfällt wegen Spoilergefahr-
Wer trotzdem gucken möchte: KLICK
Das Urteil der Sieben (Der Heckenritter von Westeros 1) von George R.R. Martin
(416 Seiten | High Fantasy)
Und noch ein kleiner SuB-Belagerer, der da endlich mal runter gehört!

Klappentext: Ein Jahrhundert vor den Ereignissen in der Bestsellersaga »Das Lied von Eis und Feuer« nimmt ein Knappe namens Dunk das Schwert seines verstorbenen Herren an sich. Er will an einem Turnier teilnehmen, um selbst ein Ritter zu werden. Doch »Ser Duncan« hat noch viel zu lernen über die Welt der Edlen und Mächtigen. Beim Versuch, einen Platz im Turnier zu ergattern, macht er sich bald ebenso viele Feinde wie Freunde. Dunk ist ein fähiger Kämpfer mit einem starken Ehrempfinden. Doch wird das reichen, um ihn in den Augen der Welt als wahrer Ritter dastehen zu lassen? Oder ist er nur ein fehlgeleiteter junger Mann, der sich und andere in tödliche Gefahr bringt? (Quelle Amazon)


Das unendliche Meer von Rick Yancey
(352 Seiten | Science Fiction)
Auch hierauf bin ich schon sehr gespannt. Band 1 'Die 5. Welle' hatte mir gut gefallen, auch wenn nicht alles stimmig war.

Klappentext: -entfällt wegen Spoilergefahr-
Wer trotzdem gucken möchte: KLICK
Herzenstimmen von Jan-Philipp Sendker
(352 Seiten | zeitgenössische Literatur)
'Das Herzenhören' war ja wirklich ein zauberhaftes Buch, deshalb möchte ich natürlich ganz schnell weiter lesen und bin ganz gespannt was jetzt noch kommen mag, denn für mich war der erste Band in sich eigentlich abgeschlossen.

Klappentext: -entfällt wegen Spoilergefahr-
Wer trotzdem gucken möchte: KLICK







Kennt ihr eine oder mehrere dieser Buchreihen? Was möchtet ihr im Mai denn gerne lesen? Ihr dürft mir auch gerne einen Link zu eurem Want to Read hier lassen und ich komme dann gucken ;).




Mittwoch, 29. April 2015

~Eule rezensiert~ Obsidian - Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout


Titel: Obsidian - Schattendunkel
Band 1 von 5
Autor: Jennifer L. Armentrout
Genre: Fantasy/Jugendbuch
Seiten: 400
Preise: 18,90€ HC | 12,99€ Amazon Kindle
Verlag: Carlsen







Darum geht es:

Katy ist alles andere als begeistert, dass sie vom sonnigen Florida ins triste West Virgina ziehen muss. Eigentlich hat sie nicht vor großartig vor die Tür zu gehen und möchte eigentlich lieber lesen und sich um ihren Buchblog kümmern, statt Bekanntschaften zu schließen, doch ihre Mutter nötigt sie dazu, sich bei den Nachbarn vorzustellen, denn zufällig leben dort zwei Teenager in ihrem Alter: die quirlige Dee und ihr mürrischer, sexy Zwillingsbruder Daemon. Mit Dee freundet sich Katy relativ schnell an, doch Daemon hält von dieser Freundschaft überhaupt nichts und scheut auch nicht davor Katy bei jeder Gelegenheit zu zeigen, dass sie nicht erwünscht ist. Gleichzeitig geschehen in der Stadt immer öfter brutale Überfälle auf junge Mädchen und irgendwie verhalten sich ihre Nachbarn äußerst seltsam, als gäbe es ein Geheimnis, das sie um jeden Preis zu verstecken versuchen.


So fand ich es:

Ich stand dem Buch ja eine lange Zeit sehr skeptisch gegenüber: Soll ich es lesen oder lieber nicht? Ich habe mich letztendlich doch dafür entschieden es zu versuchen, da ich sehr viele lobende Stimmen gehört hatte, die mir das Buch schmackhaft gemacht haben. Ich wollte wissen was dran ist an dieser Begeisterung. Und teilweise kann ich die auch nachvollziehen, denn nach anfänglichen Schwierigkeiten hat es mir letztendlich doch ganz gut gefallen.

Ich gebe zu, die Geschichte ist jetzt nicht so super neu, sondern es gibt sehr viel altebekanntes und auch einige Klischees, die in diesem Genre sehr häufig anzutreffen sind. Viele ziehen auch ganz klar den Vergleich zu Twilight. So weit würde ich jetzt nicht ganz gehen. Ein paar Parallelen gibt es, das ist wohl nicht von der Hand zu weisen, aber nach hinten raus wurde die Geschichte in meinen Augen doch immer eigenständiger. Am Anfang braucht es allerdings um in Fahrt zu kommen und zieht sich ein bisschen hin. Erst ab der Mitte des Buches gibt es eine spürbare Steigerung in Tempo und Spannung. Der Fokus liegt aber eindeutig auf das Miteinander der beiden Hauptprotagonisten. Alles Andere (und auch das eigentlich Interessante) bleibt leider nur Nebenhandlungsstrang.

Die Protagonisten unterscheiden sich im Grunde schon von Bella und Co. Katy ist zwar naiv aber nicht ganz so schlimm nervig wie viele andere weibliche Charaktere es meist sind, sondern kommt um einiges trotziger, schlagfertiger und dadurch auch sympathischer rüber. Mit Daemon konnte ich hingegen so gar nicht warm werden. Der war mir schon gleich zu Anfang einfach zu extrem und krass in seiner abweisenden Haltung Katy gegenüber und mir hat auch das Zusammenspiel der Beiden gar nicht gefallen wenn sie Zeit miteinander verbringen 'mussten'. Nichts gegen Bad Boys, aber der ist mal wirklich fies und gemein. Das wurde dann zum Glück ab der Hälfte des Buches erträglicher. Dennoch wäre der Kerl für mich an Katys Stelle nach der ersten Begegnung gestorben, auch wenn er der wunderschönste Mann auf Erden wäre. Ich bin froh, dass sie sich wenigstens noch immer wieder einzureden versucht, dass sie ihn nicht mag und auch nicht sehen will. Aber da sie nunmal mit seiner Schwester befreundet ist, klappt das halt nicht immer. Dee fand ich dafür aber richtig niedlich mit ihrer fröhlichen Art. Und zwischendurch war der Schlagabtausch zwischen Katy und Daemon ja auch ganz witzig und man fühlt sich wenigstens gut unterhalten. Letztendlich möchte man als Leser ja auch wissen, was noch alles passieren wird. Wobei man sich vieles natürlich denken kann. Ich wurde in der Hinsicht auch leider gespoilert, deshalb hatte ich diesen Überraschungseffekt nicht, den viele beschreiben. Aber dennoch gefiel mir die Auflösung sehr gut.

Am besten hat mir der spritzige Schreibstil der Autorin gefallen. Sie schafft es, trotz altbekannter Handlung und einigen Vorhersehbarkeiten eine gewisse Grundspannung aufrecht zu erhalten, so dass der Leser trotzdem Spaß an der Lektüre des Buches hat und die Seiten nur so dahin fliegen. Zum Ende hin kam einiges an Action hinzu, was ich richtig toll fand und meine Stimmung gegenüber dem Buch nochmal ein bisschen angehoben hat. 


Mein Fazit:

Ein ganz typisches Jugendfantasy-Buch wie man es schon oft gesehen hat, aber mit etwas mehr Pfiff. Am Anfang hatte ich noch ganz schön Probleme micht mit den Charakteren anzufreunden und es hat etwas gebraucht, bis es mich nicht mehr genervt hat. Die Charaktere liefern sich aber einige unterhaltsame Dialoge und ein Katz und Maus Spiel, dadurch tritt die eigentliche Problematik und die Story zwar in den Hintergrund, dennoch wird man durch den flüssigen Schreibstil und klug eingetreuter Action bei Laune gehalten. Ich bin zum Ende hin neugierig auf den zweiten Teil geworden und werde diesen auf jeden Fall noch lesen. 


Meine Bewertung:
  • (Cover: 3,5/5)
  • Schreibstil: 4/5
  • Story: 3/5
  • Charaktere: 2,5/5
  • Atmosphäre: 3/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von: 




Samstag, 25. April 2015

Fantasy-Lesenacht: Lesen bis Sterne vom Himmel fallen


Hallo ihr Lieben :D

ich freue mich sehr auf heute Abend, denn es gibt nach einer kleinen Pause endlich wieder eine neue Fantasy-Lesenacht bei Ines! Das lasse ich mir natürlich nicht entgehen ;).

Gestartet wird um 21:00 Uhr. Wer noch mitmachen möchte, der kann sich HIER anmelden.

Meine Updates werden dann später hier erscheinen. Ich habe das ehrgeizige Ziel, heute Nacht ein Buch zu beenden, dann hätte ich meine Leseliste April abgearbeitet... Naja, wenn ich schon etwas eher anfange zu lesen, wird das vielleicht was xD. Vielleicht...


20:10 Uhr
Nicht einmal mehr eine Stunde, dann geht es looos :D. Ich werde meine aktuelle Lektüre weiter lesen, nämlich Frostkuss von Jennifer Estep. Das Buch ist echt witzig und lässt sich super schön lesen, ich werde also definitiv heute Abend meinen Spaß haben ^^.
Ich habe auch schon ein bisschen weiter gelesen vorhin. Ich war stehen geblieben auf Seite 143 und bin jetzt immerhin bis Seite 181 gekommen. Aber jetzt hole ich mir erstmal was zu essen (Pfannkuchen mit Banane! :D).

20:45 Uhr
So, die Nervennahrung ist genüsslich verspeist worden, die Cola Zero britzelt in ihrem Glas vor sich hin, die Katze pennt, Frostkuss liegt bereit und wartet darauf, dass ich weiter lese :). Kann losgehen!




 
 21:00 Uhr: Welches Buch liest du? (Binde gerne ein Bild von dem Buch in deinen Post davon ein :)) Wo hast du das erste Mal von dem Buch gehört?

Wie bereits angekündigt werde ich in diesem Schätzchen weiter schmökern: Mythos Academy 1 - Frostkuss von Jennifer Estep :). Ich starte dann jetzt wieder von Seite 181. Mal schauen, ob mein Plan aufgeht, dass ich es diese Nacht auslese... Ahaha... sehr optimistisch Eule...

Phew, ey, ich kann beim besten Willen nicht mehr sagen, wo ich es zuerst gesehen habe. Man sieht es so oft und fast überall. Und da es vorher bestimmt 2 Jahre auf der Wunschliste verbracht hatte... Nee, keine Chance mich daran zu erinnern ^^'.






21:50 Uhr: Welche Genres liest du generell am meisten? Wie hoch ist dein SuB? Und wie ist dein Kaufverhalten? - kaufst du gerne Neuerscheinungen oder auch viele ältere Bücher, und liest du dir immer vor dem kaufen Rezensionen durch? Hast du dir wegen einer Rezension schonmal ein Buch gekauft weil sie dich so überzeugt hat?

So viele Fragen auf einmal, da wills aber jemand wissen jetzt xD.
Also Fantasy steht bei mir schon sehr hoch im Kurs (wozu ich jetzt auch mal Dystopie und Science Fiction zähle). Das lese ich auch am Meisten und am Liebsten. Ab und zu lese ich aber auch ganz gerne Contemporary bzw. zeitgenössische Literatur, Jugendbücher oder historische Romane oder auch mal einen Thriller wenn mir danach ist ^^. Also ziemlich querbeet... Ich bin für vieles offen ^^. Nur Krimis gehen für mich nach wie vor gar nicht.

Mein SuB ist... ZU HOCH! Reicht das als Antwort? xD Nja, 120 wa... *in die Ecke geh und schäm*

Ich kaufe gerne Neuerscheinungen aber auch gerne mal Bücher die schon länger auf meiner Wunschliste stehen (so wie mein aktuelles Buch zum Beispiel ;)). Da geht es eher nach meiner derzeitigen Laune und worauf ich gerade Lust habe ;).

Und ja, meistens lese ich mir vor dem Kauf Rezensionen zu den Büchern durch. Selten, dass ich da mal spontan bin. Und natürlich habe ich auch schon Bücher aufgrund von Rezensionen gekauft, na klar ;).

Ich habe das Gefühl, ich schaffe gerade überhaupt nichts xD. Meine Katze nervt und kratzt an meinem Bein, weil sie Aufmerksamkeit möchte und dann noch überall gucken und ab und zu kommentieren... Aber das Problem kennen wir ja schon xD.
Dennoch bin ich immerhin auf Seite 199 jetzt (immerhin 18 Seiten gelesen seit der ersten Aufgabe). 


22:30 Uhr: Du bist halb erfroren und mitten in der Walachei! Alles was du hast ist die Kleidung die du anhast und ein Berg an Büchern die du wie der Weihnachtsmann in einem Stoffsack hinter dir hergezogen hast. Welches verbrennst du als erstes, damit du dir die Hände wärmen kannst die kurz davor sind vor Kälte abzufallen?

Irgendwie habe ich gerade ein Deja-vu bei der Frage Oo...
Ähm was würde ich da nehmen... Ich kann micht nicht so recht entscheiden, aber da die (negative) Erinnerung daran noch recht frisch ist würde ich mal als erste 'Tiger's Curse' (aka Der Kuss des Tigers) aus dem Sack zaubern... Wie war das noch? Let it Burn?? xDD

Haha, ihr seid so geilo xD. Das muss jetzt mal gesagt werden! Ich komme zwar überhaupt nicht zum Lesen gerade, aber hab Spaß wie Bolle! 
Bin jetzt auf Seite 202 und habe somit seit dem letzten Update sensationelle 3 Seiten gelesen... Wow.


23:20 Uhr: Ganz einfache Frage: Bücher oder eBooks? Und: Wann und wie hat deine Leseliebe so richtig angefangen? 

Ganz einfache Antwort: Beides in gleichem Maße :)
Und die Leseliebe existiert schon immer. Ich habe als Kind schon gern vorgelesen bekommen und dann auch relativ schnell selbst Bücher gelesen. Meine Mutter und lesebegeisterte Verwandte haben sich schon darum gekümmert, dass ich früh mit Büchern in Berührung kam und die Leseliebe ist geblieben bzw. hat sich sogar noch verstärkt ^^.

Ich bin jetzt auf Seite 210... Immer noch nicht sehr weit... Also traurige 8 Seiten gelesen seit dem letzten Update >.<'.


0:20 Uhr: Hattet ihr schonmal einen Traum in dem ein Buchcharakter vorkommt? Welchem Buchpaar würdet ihr gerne die Krone als beststes Buchpaar aufsetzen? Welche übernatürliche Fähigkeit hättet ihr gerne?  


Leider nein :(... Jedenfalls nicht, dass ich mich erinnern könnte.
Bestes Buchpaar... lasst mich überlegen... Das ist schwer. Ich entscheide mich spontan für Cara und Aelyx aus Alienated. Mein Hirn ist auch schon zu matschig um noch tiefer zu graben xD.
Sich unsichtbar machen können! Definitiv!

Akuteller Stand: Seite 218. Das wird heute nix mehr mit mir, wieder nur 8 Seiten weiter ^^'.


1:10 Uhr: Wie versteht ihr euch grade mit dem Hauptprotagonisten? Was würdet ihr grade anders machen als er?

Ich mag Gwen Frost total gerne! Sie hat zwar einiges durchgemacht, ist aber dennoch neugierig und witzig und hat das Herz am rechten Fleck. Zudem hat sie noch diese unheimliche Gabe, die sie sehr interessant macht. Ach, Gwen ist toll ^^. Ich würde auch nichts anders machen als sie, das ist schon alles in Ordnung so wie es ist, vor allem da ich bestimmt nicht so mutig wäre wie sie ^^.

Ich bin mittlerweile auf Seite 232 angekommen, habe also seit letztem Mal 14 Seiten gelesen. Es steigert sich wieder, wenn ich mich nicht ablenke ;D. Außerdem habe ich gerade noch Zähne geputzt und bin ins Bett umgezogen ^^. So langsam macht sich ein Hauch Müdigkeit bemerkbar...




1:38 Uhr
So ihr Süßen, das wars für mich. Ich gebe mich geschlagen xD.
Mein Ziel für heute habe ich natürlich nicht erreicht (kommt auch nicht sehr überraschend jetzt). Ich bin jetzt noch auf Seite 237 gelandet und habe somit während der Lesenacht 56 Seiten geschafft... Oh man xD. Mein schlechtestes Ergebnis bei einer Lesenacht bis jetzt... 
Aber lustig war es wieder und es hat super viel Spaß gemacht! Vielen Dank an Ines fürs Organisieren! ^^
Gute Nacht <3

 



Dienstag, 21. April 2015

Gemeinsam Lesen #29

http://blog4aleshanee.blogspot.de/2015/04/gemeinsam-lesen-35.html



Hallöchen ihr Lieben,

es wird gemeinsam gelesen, diese Woche wieder bei Weltenwanderer :). Viel Spaß allen!



1.1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese Obsidian - Schattendunkel von Jenniger L. Armentrout und bin bei 74%, was ca. Seite 296 von 400 entspricht.
(Für mehr Info guckt hier: KLICK)

2.1. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Daemon schlug die Hände zusammen und der Knall, der daraufhin folgte, war markerschütternd.



1.2. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese außerdem Frostkuss von Jennifer Estep und bin auf Seite 51 von 385.
(Für mehr Info guckt hier: KLICK)

2.2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Bis ich mit dem Bus zurück nach Cypress Mountain gefahren war, mich, ohne die schweigenden, starrenden Sphinxe anzusehen, durch das Gitter gedrückt hatte und zur Bibliothekgelaufen war, war es fast schon sechs, und die Dämmerung verdüsterte das Schulgelände.



3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Zu Obsidian: Am Anfang hatte ich echt Schwierigkeiten mit dem Buch, weil es schon sehr klischeehaft und so ganz Genretypisch daher kommt. Ich hatte erst schon befürchtet, ich würde gar nicht damit zurecht kommen und es ganz furchtbar finden. Das hat sich ab der Hälfte aber ein bisschen gebessert und mittlerweile geht es. Auch wenn es irgendwie ein bisschen lahm ist und die Protagonisten... naja, nerven ab und zu ein bisschen. Da habe ich aber schon deutlich schlimmere Bücher gelesen ;). Ein bisschen habe ich ja auch noch vor mir, noch kann ja was kommen...

Zu Frostkuss: Der erste Eindruck ist positiv. Ich bin ja noch nicht sehr weit aber das was ich bisher gelesen habe, klingt vielversprechend. Der Einstieg in das Buch war super, weil die Protagonistin sich schon auf dieser Academy befindet, um ihre Fähigkeiten schon lange Bescheid weiß und nicht erst noch herausfinden muss, was sie alles kann. Irgendwie erfrischend, wenn man es aus übrigen Büchern anders kennt. Außerdem finde ich die "mythologischen Gestalten" die hier zu Schule gehen sehr interessant und hatte ich so bisher noch nicht in einem Jugendbuch.


4. Dass wir alle begeisterte Bücherwürmer sind und lesen, was wir so in die Finger bekommen, wissen wir ja... ;) Aber gibt es auch (bestimmte, gewisse) Bücher, die wir niemals lesen würden? Wenn ja, welche sind das und warum?

Grundsätzlich bin ich für alles offen. Aber es gibt so gewisse Genres, die lese ich einfach nicht gerne. Dazu gehören zum Beispiele so ganz klassische Krimis oder auch Regionalkrimis. Bei denen habe ich mich grundsätzlich immer gelangweilt, das ist einfach nicht mein Geschmack. Also habe ich es irgendwann ganz sein lassen es zu versuchen.
Und auch richtige Klassiker, die man auch teilweise in der Schule liest, die sind auch nichts für mich. Vielleicht wurde mir das in der Schule zu sehr verdorben... Ich finde einfach keinen Zugang dazu und mir fehlt es oft auch an Geduld für solche Bücher.
Ganz schlimm finde ich auch richtige Schnulzen-Liebesromane, wo schon eine halb Ohnmächtige Frau in einem Ballkleid im Arm eines halb nackten, muskulösen Typen hängt... Groschenromane zählen da auch zu. Die finde ich ganz furchtbar. Oft sind die nicht gut geschrieben und ich kann auch über die Geschichten nur den Kopf schütteln. Irgendwo sind sie auch immer alle gleich.








Sonntag, 19. April 2015

~Eule rezensiert~ Tiger's Curse von Colleen Houck


Englischer Titel: Tiger's Curse
Band 1 von 4
Deutsch: erschienen unter dem Titel 'Der Kuss des Tigers'
Autor: Colleen Houck
Genre: Fantasy / Romance
Seiten: 501
Preise: 16,61€ HC | 10,30€ TB | 6,99€ Amazon Kindle
Verlag: Hodder




 
(Rezension enthält Spoiler!)


Englischer Klappentext:

Would you risk it all to change your destiny? The last thing Kelsey Hayes thought she'd be doing this summer was trying to break a 300-year-old Indian curse. With a mysterious white tiger named Ren. Halfway around the world. But that's exactly what happened. Face-to-face with dark forces, spellbinding magic, and mystical worlds where nothing is what it seems, Kelsey risks everything to piece together an ancient prophecy that could break the curse forever. (Quelle Amazon)


Darum geht es:

Die 18-jährige Kelsey sucht für die Sommerferien nach einem Job und wird als Helferin an einen Zirkus vermittelt. Kelsey tritt ihre Arbeit dankbar an, auch wenn sie beinhaltet, dass sie sich außerdem um den weißen Tiger Ren kümmern muss, unberechenbares Raubtier und Star jeder Show. Doch Kelsey baut recht schnell eine Verbindung zu dem schönen Tier auf und die Arbeit macht ihr großen Spaß. Als die zwei Wochen fast um sind, besucht jedoch ein seltsamer Mann den Zirkus und möchte ihnen den Tiger abkaufen, um ihn zurück in seine Heimat Indien zu bringen. Dort soll er ausgewildert werden und ausgerechnet Kelsey soll den Tiger dorthin begleiten aufgrund des guten Händchens, das sie im Umgang mit ihm bewiesen hat. Kelsey kann ihr Glück kaum fassen und fliegt natürlich mit nach Indien. Doch dort muss sie feststellen, dass alles nicht so zu sein scheint, wie sie dachte und auch ihr Tiger ist nicht der für den sie ihn gehalten hat. Ausgerechnet sie soll der Schlüssel zum Brechen eines uralten Fluches sein, der den indischen Prinzen Ren in seinen tierischen Körper bannt und der sich nur für 24 Minuten pro Tag in einen Menschen verwandeln kann.


So fand ich es:

Eigentlich hatte ich mich ja total auf das Buch gefreut, weil so viele davon geschwärmt haben und meinten, dass es richtig gut sei. Hört sich auch alles klasse an: Tiger, Indien, Abenteuer, ein Fluch... Das erschienen mir auch Zutaten für eine tolle Geschichte zu sein. Leider bin ich nach der Lektüre aber ziemlich enttäuscht, denn das Buch habe ich als alles andere als gut empfunden.

Das Einzige was mir an dem Buch gefallen hat, waren die Beschreibungen der indischen Legenden, der Fluch mit dem die Prinzen belegt wurden und das Land Indien an sich. Das war noch so mit das Einzige, was mich dann hat durchhalten lassen, weil ich das noch ganz interessant fand und weil ich ungerne Bücher abbreche. Anfangs habe ich mich auch noch insgesamt ganz gut unterhalten gefühlt, man konnte zwar schon erahnen wohin die Reise geht, aber ich dachte, wenn ich mich dann innerlich darauf einstelle habe ich trotzdem Spaß beim Lesen. Hat dann aber irgendwann auch nicht mehr funktioniert...

Zuerst einmal fand ich Protagonistin Kelsey super nervig und anstrengend, insbesondere ab der Mitte des Buches ging sie mir wirklich auf jeder Seite mehr und mehr auf den Keks und ich hätte sie am liebsten erwürgen können. Nicht nur ist sie naiv und einfältig sondern redet bzw. denkt sich die ganze Zeit irgendeinen Schwachsinn zusammen. Auch Ren ist wiedermal so ein typischer mega heißer und gut aussehender Klischee-Protagonist, der für das nervige kleine Biest, das sich selbst als farblos und unscheinbar beschreibt, natürlich auch sofort die großen Gefühle hegt und sie vor alles und jedem verteidigen und beschützen will. Wozu er auch reichlich Möglichkeiten hat, denn Kelsey stolpert unbeholfen durch den Dschungel und gefühlt ein viertel des Buches war sie Ohnmächtig. Und auch Ren verletzt sich überraschend oft und muss von der super fürsorglichen Kelsey verarztet werden, hach ja...

Und selbstverständlich hat Ren auch noch einen ebenso heißen Bruder, der auch verflucht wurde und den er und Kelsey auf ihrem Trip durch Indien aufgabeln. Und wie sollte es anders sein, findet auch Rens Bruder Kishan unerklärlicherweise Gefallen an Kelsey und es zeichnet sich schon so ansatzweise das typische Liebesdreieck ab. Also die Hauptcharaktere waren für mich echt kein Gewinn, sondern ich fand sie ab einem gewissen Punkt wirklich super anstrengend und konnte so gar nicht mit ihnen warm werden.
Auch die Romanze zwischen Kelsey und Ren hatte überhaupt nichts Schönes an sich. Es war ein einziges Hin und Her. Dann küssen sie sich, dann lamentiert Kelsey wieder irgendwelchen Unsinn warum sie angeblich nicht mit Ren zusammen sein kann, nur damit sie sich dann im nächsten Kapitel wieder verzweifelt im Arm liegen und die Finger nicht voneinander lassen können... Oh.mein.Gott. Tut mir leid, aber das ist doch lächerlich. Ich war davon zum Schluss wirklich tierisch genervt.

Die Story an sich hätte auch deutlich besser sein können. Ich war sehr gespannt auf den Fluch und dessen Auflösung, aber wie die Autorin das dann umgesetzt hat kam sehr lieblos rüber. Ich gebe mal ein Beispiel: Die Protagonisten müssen mit einer indischen Göttin sprechen, die ihnen helfen soll. Dazu gehen sie zu einer ihrer Statuen und stehen dann davor und wissen nicht was sie machen sollen. Auf dem Stein vor der Statue ist ein Bild eingeritzt auf dem Personen der Statue Obst opfern. Kelsey kommt auf die glorreiche Idee das Selbe zu tun. Komischerweise funktioniert dieser tolle Trick und Kelsey wird von ihren Begleitern für ihre Genialität in den Himmel gelobt... Boah. Das Mädel ist SO gut!
Wisst ihr was ich meine? Das ist alles so banal und so... einfach. Es gibt keine Spannung und keine Überraschungen. Und die Story zieht sich dahin wie eine ganze Packung Kaugummi. Außerdem gab es ein paar Dinge, die ich einfach unlogisch fand. Es wirkte alles so konstruiert und als hätte sich die Autorin alles so hingebogen wie es ihr passt und nicht wie es sinnvoll wäre.


Mein Fazit:

Das Buch hätte Potenzial gehabt, es waren ein paar Aspekte dabei, die wirklich interessant sein könnten. Aber die Umsetzung war so fade und hat wirklich an meinen Nerven gezerrt. Die Charaktere haben mir gar nicht gefallen, sehr anstrengend und teilweise unlogisch in ihrem Verhalten und Tun. Von mir gibt es hierfür absolut keine Empfehlung. Da muss man schon wirklich sehr großer Fan des Genres sein und gar nicht genug von solchen Geschichten bekommen, dann würde ich sagen: Feuer frei. Für alle die sich davon genauso schnell nerven lassen wie ich: Finger weg. Den zweiten Band werde ich auch definitiv nicht mehr lesen.


Meine Bewertung:
  • (Cover: 4,5/5)
  • Schreibstil: 3/5
  • Story: 1/5
  • Charaktere: 1/5
  • Atmosphäre: 2,5/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von:  



 

Donnerstag, 16. April 2015

~Eule rezensiert~ Die Bienen von Laline Paull

Titel: Die Bienen
Englischer Titel: The Bees
Autor: Laline Paull
Genre: Tier-Roman
Seiten: 364
Preise: 19,95€ HC | 15,99€ Amazon Kindle
Verlag: Tropen-Verlag (Klett-Cotta)






Darum geht es:

Flora 717 wird als Hygienearbeiterin geboren und gehört somit der niedrigsten Kaste im Bienenstock an. Doch Flora ist anders als die anderen fleißigen Arbeiterinnen ihrer Kaste deren Aufgabe einzig und allein darin besteht den lieben langen Tag zu putzen und alles sauber zu halten. Im Gegensatz zu ihren Schwestern kann sie sprechen und ist auch ansonsten viel pfiffiger. Außerdem hat sie Träume, die sie dazu antreiben sich innerhalb des Stocks hochzuarbeiten und immer höher angesehene Jobs zu ergattern. Doch eines Tages geschieht es, dass sie ein Ei legt, ein Privileg, das nur der Bienenkönigin vorbehalten ist und das mit dem Tod bestraft wird. Flora gelingt es irgendwie ihren Verrat zu vertuschen, doch sie gerät immer wieder in brenzlige Situationen und muss lernen, sich und vor allem ihre Gedanken, vor den anderen abzuschotten. Doch ihre Träume leben weiter und die verbotene Liebe zu ihrem Ei verleiht ihr ungeahnte Kräfte. 


So fand ich es:

Mit diesem Buch war es ein ziemliches hin und her bei mir. Ich war mir bis zum Schluss nicht sicher, was ich davon halten soll. Im Grunde war es schon sehr interessant das Leben einer Biene so hautnah zu verfolgen, aber irgendwie fand ich auch, dass ein schöner Lesefluss nicht so gegeben war.

Mein größtes Problem war glaube ich, dass ich so gut wie gar nichts über die Hirarchie in einem Bienenstock weiß und daher sehr viele Dinge hinterfragt habe. Jetzt im Nachhinein habe ich natürlich ein bisschen recherchiert und muss schon sagen, dass die Autorin selbst wohl auch sehr genau recherchiert hat und wirklich sehr gut über Bienen informiert ist. Aber während des Lesens und voller Unwissenheit habe ich auch oft da gesessen und mich gewundert und gefragt: 'Stimmt das echt? Machen Bienen das so? Gibt es das?' Ich hatte irgendwie Schwierigkeiten mich darauf zu verlassen, dass die Autorin mit dem was sie schreibt Recht hat, weil sie schon wirklich sehr außergewöhnliche Dinge beschreibt. Das Leben in einem Bienestock ist sehr komplex und wuselig und auch eine ganz eigene kleine Welt für sich, die nicht auf anhieb zu begreifen ist. Was auf der anderen Seite natürlich auch wieder total faszinierend ist und mir die kleinen, fleißigen Insekten näher gebracht hat. Also ganz schwieriger Fall irgendwie. Auf der einen Seite war der Lesefluss behindert durch das häufige stutzig werden meinerseits und gleichzeitig aber auch super interessant und lehrreich für mich, als ich dann wusste, dass das was die Autorin schreibt, auch auf das echte Bienenleben zutrifft. Ich finde es schade, dass ich mich irgendwie nicht von vornherein so richtig in die Geschichte fallen lassen konnte.

Flora fand ich dafür von Anfang echt goldig und ich habe mit ihr mitfiebern können. Die Kleine hat Mut und ist stark genug, um sich nicht vom strengen System des Bienenstocks unterkriegen zu lassen. Aber wer jetzt denkt Flora und ihre Artgenossen sind nur liebenswürdig und putzig, der täuscht sich gewaltig. Das Leben in einem Bienenstock ist hart, ganz genau getaktet, überall gibt es Regeln und Kontrollen, das Kastensystem grenzt die Gruppen und deren Aufgaben genau ein, damit ein reibungsloser Ablauf innerhalb des Stocks gegeben ist. Alles ist nur darauf ausgerichtet der Bienenkönigin zu dienen und den Schwarm am Leben zu erhalten. Und wenn mal etwas nicht nach Plan verläuft und eine Biene nicht tut was sie soll, wird sie ohne mit der Wimper zu zucken von Inspektoren hingerichtet. Flora ist also die ganze Zeit gezwungen unter dem Radar zu fliegen und ihre Antennen vor den höher gestellten Bienen, den Priesterinnen, zu verschließen, damit sie ihre Gedanken nicht lesen können. Denn Flora sammelt eine Untat nach der anderen an und hat später einiges auf dem Kerbholz aus Bienen-Sicht. Das sorgt natürlich für Spannung beim Leser. Aber auch hier habe ich mich manches Mal gefragt, ob eine Biene wirklich so handeln würde, da doch alles sehr streng verläuft und jede ihre Aufgaben und Bestimmungen quasi in den Genen verankert trägt und durch manipulierende Duftstoffe ja auch zur Erfüllung ihrer Aufgaben gezwungen wird. Würden sie wirklich davon abweichen? Da gab es bei mir wieder so eine kleine Unsicherheit während des lesens.

Ganz toll fand ich wiederum die Beschreibungen des Bienenstocks selbst, was eigentlich ganz Bienen-typisch nur über Gerüche und Farben und der Beschaffenheit von Materlialien geht. Alles wird durch das sogenannte Schwarmgehirn gesteuert, das sekundenschnell Informationen durch die Waben schickt und alle Bienen miteinander verbindet. Man fühlt sich als Leser, als wäre man selbst eine Biene und mit Flora in ihrem Stock unterwegs, das wird vom malerischen Schreibstil der Autorin noch unterstrichen. Es wird eine ganz authentische Atmosphäre geschaffen und die Autorin vermenschlicht ihre kleinen Protagonistinnen auch zu keinem Zeitpunkt. Zwischendruch gab es zwar ein paar Längen, aber die haben sich dann zum Glück recht schnell wieder mit interessanteren Parts abgewechselt.


Mein Fazit:

Ihr werdet es gemerkt haben: Ich stehe dem Buch immer noch recht zwiegespalten gegenüber. Letztendlich überwiegen aber die positiven Eindrücke. Im Grunde ist es eine lesenswerte Geschichte über den Mut sich den Zwängen einer Gesellschaft zu stellen und an seine Träume und seine eigene Stärke zu glauben. Und man erfährt sehr viele wundersame aber auch erschreckende Details aus dem entbehrungsreichen Leben einer Biene. 


Meine Bewertung:
  • (Cover: 4/5)
  • Schreibstil: 4/5
  • Story: 3/5
  • Charaktere: 4/5
  • Atmosphäre: 4,5/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von: 
 







Dienstag, 14. April 2015

Gemeinsam Lesen #28

http://schlunzenbuecher.blogspot.de/2015/04/gemeinsam-lesen-108.html



Hallo ihr Lieben,

es ist wieder Zeit fürs gemeinsame Lesen, heute wieder bei Schlunzen-Bücher. Euch allen viel Spaß!



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese "Tiger's Curse" von Colleen Houck und bin auf Seite 274 von 501.
(Für mehr Info guckt hier: KLICK)

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Dorothy and Toto turned into other disturbing dreams.





3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Wieder ein typisches Jugendbuch-Fantasy-Romance-Ding, diesmal mit verfluchten Prinzen, die sich in Tiger verwandeln. Das Liebesdreieck ist auch wieder allgegenwärtig. Die Protagonistin ist jetzt nicht super originell und ich mag sie auch nicht unbedingt, da sie schon sehr dem üblichen Klischee dieses Genres entspricht. Insgesamt also nicht unbedingt was Neues und auch ein bisschen langgezogen alles. Wobei ich aber das Setting und die indischen Legenden sehr schön finde und Tiger mag ich auch unheimlich gerne. Das Buch wird zwar definitiv kein Highlight, aber es ist zumindest in Teilen ganz unterhaltsam und ganz nett für zwischendurch.


4. Stimmt ihr euch aktuell buchig schon auf die kommende Sommer- und Urlaubssaison ein?

Dieses Jahr habe ich es tatsächlich so gemacht, dass ich mir ein paar Bücher gekauft habe, die man als leichte Sommerlektüre bezeichnen könnte und die ich auch plane diesen Sommer zu lesen ;). Aber die möchte ich dann auch wirklich erst lesen, wenn es draußen richtig heiß ist und man schön im Garten sitzen und ein unkompliziertes, schnelles Buch für zwischendurch genießen kann (z.B. 'Kirschroter Sommer', 'Kirschblütentage', 'Der Sommer als ich schön wurde' oder 'Wie Zuckerwatte mit Silberfäden').
Aber einstimmen muss bzw. brauche ich mich darauf nicht, deshalb lese ich aktuell auch noch keine Bücher die speziell etwas mit Sommer und Urlaub zu tun haben. Das passiert dann wie gesagt, wenn der Sommer endlich da ist und ich auch richtig Lust auf solche Bücher habe ;).





Montag, 13. April 2015

~Eule rezensiert~ Alienated von Melissa Landers

Englischer Titel: Alienated
Band 1 von 3
Deutsch: noch nicht erschienen / unbekannt
Autor: Melissa Landers
Genre: Science Fiction / Jugendbuch
Seiten: 352
Preise: 12,30€ HC | 8,10€ TB
Verlag: Disney-Hyperion







Englischer Klappentext:

Handpicked to host the first-ever L'eihr exchange student, Cara thinks her future is set. Not only does she get a free ride to her dream college, she'll have inside information about the mysterious L'eihrs that every journalist would kill for. Cara's blog following is about to skyrocket.
Still, Cara isn't sure what to think when she meets Aelyx. Humans and L'eihrs have nearly identical DNA, but cold, infuriatingly brilliant Aelyx couldn't seem more alien. She's certain about one thing though: no human boy is this good-looking.
But when Cara's classmates get swept up by anti-L'eihr paranoia, Midtown High School suddenly isn't safe anymore. Threatening notes appear in Cara's locker, and a police officer has to escort her and Aelyx to class.

Cara finds support in the last person she expected. She realizes that Aelyx isn't just her only friend; she's fallen hard for him. But Aelyx has been hiding the truth about the purpose of his exchange, and its potentially deadly consequences. Soon Cara will be in for the fight of her life-not just for herself and the boy she loves, but for the future of her planet. (Quelle: Amazon)


Darum geht es:

Vor zwei Jahren haben die L'heir Kontakt aufgenommen: Aliens, die rein optisch recht menschlich wirken und die eine freundschaftliche Allianz mit den Menschen auf der Erde eingehen wollen, von der beide Seiten profitieren sollen. Doch um zu prüfen, ob die Erdenbewohner überhaupt für eine Allianz geeignet sind, entsenden die L'heir 3 Austauschschüler. Cara Sweeney und ihre Familie sollen einen von ihnen für ein paar Monate bei sich aufnehmen. Aelyx entpuppt sich als super intelligent, gut aussehend und auf zwischenemenschlicher Ebene ziemlich unbeholfen. Dennoch schließen er und Cara mit der Zeit Freundschaft und lernen viel von und über den jeweils anderen. Doch nicht alle Menschen sind erfreut über die sich anbahnende Allianz mit den Aliens und auch an Caras Schule gibt es sehr viele Gegenstimmen. Schon bald nimmt das Ganze sehr bedrohliche Ausmaße an und sie und Aelyx können sich nicht mehr ohne Poilizeischutz durch die Highschool bewegen. Die Situation spitzt sich immer mehr zu und die beiden geraten in ernsthafte Bedrängnis.


So fand ich es:

Wo fange ich bloß an. Dieses Buch ist so megamäßig genial und ich hatte irre viel Spaß beim Lesen. Auch wenn es in vielerlei Hinsicht ein typisches Jugendbuch mit Sci-Fi Elementen ist, hatte es doch seinen ganz eigenen Zauber und hat mir einfach nur super gut gefallen. 

Zuerst einmal fand ich den Schreibstil unheimlich locker und leicht, mit einem Spritzer Humor. Und dennoch auch an den richtigen Stellen mit der nötigen Ernsthaftigkeit, ohne aber den Leser gleich zu erdrücken. Eine sehr gelungene Mischung, die mich nur so durch die Seiten hat fliegen lassen. Ich hatte es glaube ich in 2 oder 3 Tagen verschlungen. Und das will was heißen, weil ich normalerweise echt keine Schnellleserin bin, gerade auch bei englischen Büchern. Aber hier war das Englisch wirklich leicht und gut verständlich, trotz ein paar Begriffe der L'heir die nicht weiter erläutert werden. Dem Verständnis des Buches hat das keinen Abbruch getan.

Cara ist eine sehr gewissenhafte und ehrgeizige Protagonistin, was sie aber keineswegs unsympathisch macht. Ich mochte ihre Stärke und Toleranz und das sie sich wirklich bemüht, Aelyx eine gute Gastgeberin zu sein. Auch dann noch, als alle anderen sich wegen ihrer Freundschaft zu ihm von ihr abwenden. Ihre Standhaftgkeit ist bewundernswert, denn sie schreibt sogar weiter Blogeinträge über ihr Leben mit Aelyx, und versucht den Leuten die L'heir näher zu bringen, als sie schon viele böse Emails erhält .
Aelyx fand ich auch sehr interessant als Charakter, gerade wegen seiner Andersartigkeit und wegen der Entwicklung die er im Laufe der Zeit durchlebt. Ich fand, dass die Autorin seine Sichtweise auf die Menschen und auf die Erde sehr gut herausgearbeitet und ihn sehr authentisch gestaltet hat. 
Die sich anbahnende Liebesgeschichte zwischen ihm und Cara hat mir auch sehr gut gefallen. Letztendlich sind die beiden eben auch nur Teenager wie in jedem anderen Buch auch, dennoch fand ich die Romanze ganz wunderbar eingebracht, nicht zu viel und nicht zu wenig, mit der nötigen Zeit die es braucht, diese Verliebtheit zu entwickeln, ganz so wie ich es mag.

Sehr interessant und auch wichtig fand ich den Konflikt, der sich durch die Ankunft der Aliens ergibt. Viele Menschen reagieren mit Angst und Vorurteilen auf die Neuankömmlinge und dementsprechend stacheln sich die gegnerischen Gruppen auch immer weiter auf. Da passieren schlimme Dinge, Cara und Aelyx werden ausgegrenzt, beleidigt und sehen sich jeden Morgen Demonstranten vor der Schule gegenüber. 
Dies kann man auch sehr gut in unsere Zeit und viele aktuelle Situationen projizieren, wenn es um Toleranz und Imigration geht.  

Das Ende des Buches lässt wirklich nur noch einen Wunsch offen: Die Fortsetzung muss her, ganz schnell! Der Showdown war super spannend und ich will jetzt unbedingt wissen wie es weiter geht.



Mein Fazit:

Ein Buch, das mich wirklich umgehauen hat und keine Wünsche offen lässt und das kommt in diesem Genre nicht so oft vor. Eine schöne Geschichte, mit einer wunderbaren Aussage, viel Humor, Action und Romantik in einem. Ich kann es wirklich nur weiter empfehlen. Lest es!


Meine Bewertung:


  • (Cover: 4/5)
  • Schreibstil: 5/5
  • Story: 5/5
  • Charaktere: 5/5
  • Atmosphäre: 5/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von:  
 





Samstag, 11. April 2015

~Eulenpost~ Neuzugänge im April 2015


Hallo ihr LeseEulen,

es ist wieder so weit, ich war shoppen. Diesmal war ein Mängelexemplar-Tisch und die dazugehörige Buchhandlung mein Tod. Ein schöner, sonniger Tag war es, die Eule schlenderte beschwingt durch die Fußgängerzone und BÄM! da waren die ersten Bücher auch schon in der Tasche ^^'. Eine kleine Aktion bei Medimops zu Ostern hat dann auch wieder ein paar günstige Schätze von der Wunschliste in  den Warenkorb wandern lassen und ja... damit war das Drama für diesen Monat auch schon wieder komplett xD. So werde ich natürlich nie Herrin meines SuBs. Aber es gibt einfach so viele tolle Bücher...

Ist das nicht ein wundervoller Stapel? Hach, mir geht das Herz auf, wenn ich ihn sehe *-*



Beginnen wir mit diesen wundervollen Schätzen. Ich will diesmal eigentlich gar nicht so viel zu den einzelnen Büchern sagen, ich habe immer das Gefühl, ich quatsche viel zu viel xD. Ihr werdet von diesem Bild sowieso alle drei kennen, da gehe ich mal fest von aus ;). Und wenn nicht gibt's ja noch Google.
Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs
Legend - Fallender Himmel von Marie Lu und 
Finding Sky von Joss Stirling
Auf alle Bücher freue ich mich schon wahnsinnig und sie sind schon soooo lange auf meiner Wunschliste gewesen. Ich MUSSTE sie haben.



Jetzt kommt ein bisschen Wühltisch-Beute ;). Die haben zwar nicht unbedingt auf meiner Wunschliste gestanden aber ich hatte immer mal so einen Blick drauf geworfen. Und als wirklich günstige Mängelexemplare mussten sie jetzt einfach mal mit.  
Wir in drei Worten von Mhairi McFarlano 
No & Ich von Delphine de Vigan und 
Drei Wünsche hast du frei von Jackson Pearce
Ganz unterschiedliche Bücher sind das. Ein bisschen Liebe, ein bisschen Ernsthaftigkeit und dann Humor mit Romantik und Fantasy. Lassen sich bestimmt auch schnell lesen. 



Und nochmal Wühltisch. Eigentlich so gar nicht meine Richtung und deshalb auch nie auf der Wunschliste gewesen, aber viele schwärmen von den Büchern und jetzt zum Sommer passt es vielleicht ganz gut. Also warum es nicht mal versuchen?  
Kirschroter Sommer und 
Türkisgrüner Winter von Carina Bartsch
Ich hoffe, es wird nicht allzu schnulzig ;).



Und wieder drei ganz unterschiedlicher Bücher. Da hätten wir wieder Fantasy, eine Erwachsenengeschichte mit ein wenig Liebe und Herzschmerz und einen historischen Roman.  
Der Nachtzirkus von Erin Morgenstern
Über uns der Himmel von Kristin Harmel und 
Das Lapislazuliherz von Claire Singer.
 Ganz besonders freue ich mich auf die goldene Mitte, denn mir hatte 'So lange am Himmel Sterne stehen' von der Autorin unheimlich gut gefallen und ich fand es einfach nur so so so schön.








 Und dann hätten wir noch dieses wunderschöne Schätzchen und der eigentliche Grund, warum ich unterwegs gewesen bin xD.  
Westeros - Die Welt von Eis und Feuer von Geroge R.R. Martin
Ich MUSSTE es einfach haben. Ich finde es soooo wunderschön. Die Bilder sind ein Traum. Ich habe zwar ein bisschen Angst auch vor dem ganzen detailieren Wissen, das da drin steckt aber ich freue mich auch gleichermaßen darauf noch tiefer in die Welt von Westeros einzutauchen ;D. Mein persönliches Ostergeschenk an mich selbst ;).



Zu guter Letzt sind auch noch 3 Ebooks auf meinem Kindle eingezogen:



Vom ersten Buch habe ich schon so viel Gutes gehört und so viele sind richtig begeistert davon. Die anderen beiden sind Fortsetzungen. Den ersten Band habe ich schon ausgelesen und obwohl ich da ein bisschen verhalten bin von der Begeisterung her, möchte ich natürlich trotzdem wissen wie es weiter geht.
Red Rising von Pierce Brown
Die Chroniken der Seelenwächter (2) - Schicksalsfäden und
Die Chroniken der Seelenwächter (3) - Schatten der Vergangenheit von Nicole Böhm


Somit sind diesen Monat wieder 15 Bücher bei mir eingezogen... Puh. Und da ich Ende April Geburtstag habe wird es für den Mai auch wieder Zugänge geben. Ich habe mir aber fest vorgenommen mich für den Juni und den Juli wirklich zusammen zu reißen und keine Bücher zu kaufen. Mal schauen, ob mir das gelingen wird...


Habt ihr von diesen Büchern schon welche gelesen oder habt es noch vor? Welches Buch soll ich eurer Meinung nach ganz schnell lesen und bloß nicht auf dem SuB vergammeln lassen?




Mittwoch, 8. April 2015

~Eule rezensiert~ Das Herzenhören von Jan-Philipp Sendker

Titel: Das Herzenhören
Band 1 von 2
Autor: Jan-Philipp Sendker
Genre: zeitgenössische Literatur
Seiten: 288
Preise: 9,99€ TB | 8,99€ Amazon Kindle
Verlag: Heyne






Darum geht es:

Vor 4 Jahren verschwand Julia Wins Vater, ein erfolgreicher Staranwalt, spurlos. Julia findet beim Aufräumen einen Brief ihres Vaters, adressiert an eine unbekannte Frau names Mi Mi aus Burma, seinem Geburtsort. Julia macht sich von Amerika auf in das Heimatdorf ihres Vaters in dem er bis zu seinem 20. Lebensjahr lebte und begibt sich auf Spurensuche. Je mehr Julia über die Vergangenheit ihres Vaters erfährt, desto mehr verändert sich ihr Blickwinkel auf den Mann, den sie so gut zu kennen glaubte und sie lernt, dass die Liebe ihre eigenen Gesetze hat. 


So fand ich es:

Was für ein rührendes, herzzereißendes Buch. Es war ja wieder eine Empfehlung und ich bin wirklich begeistert, besonders von dem wunderschönen Schreibstil, der dem Leser so lebendige Bilder in den Kopf zaubert. 

Wir begleiten die junge Anwältin Julia Win, die endlich die Wahrheit über die Vergangenheit ihres Vaters wissen möchte und vor allem, warum er nach fast 40 Jahren still und heimlich, ohne Abschied oder eine Erklärung, in sein Heimatdorf Kalaw zurück gekehrt ist. Und natürlich möchte sie auch erfahren, was es mit dieser mysteriösen Mi Mi auf sich hat, der ihr Vater so sehnsuchtsvolle Liebesbriefe geschrieben hat. Denn Julia kennt ihren Vater Tin Win nur als unnahbaren, ruhigen Anwalt. Solch leidenschaftliche Gefühle wie in diesen Briefen hätte sie ihm gar nicht zugetraut. Ihre Mutter ist nicht begeistert von der Idee, dass Julia nach Burma reisen möchte um sich auf die Spuren ihres Vaters zu begeben, lässt sie aber dann doch gehen. Ihre Mutter hat anscheinend schon immer gespürt, dass Tin Win sie nie richtig lieben konnte, weil eine andere Frau schon längst den Platz in seinem Herzen inne hatte. Doch wie kam es dazu, dass Tin Win nie von seinem Leben in Burma erzählt und auch Mi Mi mit keinem Wort erwähnt hat? Über das was damals passiert ist, bevor er nach Amerika kam, hat er immer beharrlich geschwiegen und Julias Mutter war es irgendwann leid ihn danach zu fragen.

Doch Julia möchte endlich das Geheimnis um ihren Vater lüften und ihn besser verstehen. Und vor allem möchte sie wissen, was ihn zu der plözlichen Rückkehr nach Burma bewegt hat. Sie reist ihm also nach und trifft auf U Ba, der ihren Vater sehr gut zu kennen scheint. Von ihm erfährt sie, und auch der Leser, schließlich Tin Wins tragische aber auch zutiefst berührende Geschichte. 

Im Mittelpunkt des Buches steht also nicht Julia sondern eben tatsächlich Tin Win und seine Mi Mi. Der Autor nimmt den Leser mit auf eine märchenhafte Reise von Tin Wins Geburt bis zu seinem 20. Lebensjahr, als er Burma verlässt und so erfahren wir zusammen mit Julia die fantastische Geschichte von einem blinden Jungen und einem Mädchen mit verkrüppelten Füßen, die sich unsterblich und über alle Grenzen hinweg eineinander verlieben und eine ganz besondere, innige Verbundenheit teilen. Ich fand dass diese Liebesgeschichte eine der Schönsten ist, über die ich je gelesen habe. So sanft und unaufgeregt und trotzdem so herzzereißend.

In diesem Buch geht es wirklich weniger um die Geschichte, als um die malerischen Worte, die der Autor benutzt um diese ganz besondere Magie zwischen zwei Menschen zu beschreiben. Aber auch mit viel Liebe zu jedem anderen noch so kleinen Detail. Gerade auch weil Tin Win und Mi Mi körperlich sehr eingeschränkt sind, hat der beschreibende und bildhafte Stil des Autors eine besonders intensive Wirkung. Ich fand den Schreibstil einfach nur wunderschön. Wäre er nicht so wie er ist, dann hätte ich das Buch mit Sicherheit schlechter bewertet, da es doch zwischendrin einige Längen aufweist. 

Mit Tin Win und Mi Mi konnte man als Leser auch unheimlich gut mitfühlen und ich fand die Beiden wirklich zauberhaft. Julia und auch U Ba bleiben dafür sehr blass. Was aber nicht weiter schlimm ist, denn sie sind hier eindeutig nur Mittel zum Zweck. Wundervoll fand ich auch die Beschreibung der Gegend, des Dorfes, der Landschaft... Der Autor hat wirklich versucht einen in dieses fremde Burma mitzunehmen und das ist ihm auch teilweise sehr gut gelungen. Ob Julia ihren Vater findet und was genau er und Mi Mi alles erlebt haben und wie es dazu kam, dass Tin Win seine Heimat und damit auch Mi Mi verlassen hat, das müsst ihr natürlich selber lesen. Mich hat das Ende überrascht und fast zu Tränen gerührt.


Mein Fazit:

Dieser Autor zaubert mit Worten eine zutiefst berührenden Liebesgeschichte und einer tiefgehenden Aussage, die einen ganz besonderen Nachhall im Herzen des Lesers hinterlässt. Auch jetzt, Tage später, muss ich noch an das Buch denken. Ich kann es wirklich jedem empfehlen, es ist ein 'Must Read' wie ich finde. Allerdings muss man sich schon auch darauf einlassen können.


Meine Bewertung:
  • (Cover: 4/5)
  • Schreibstil: 5/5
  • Story: 4,5/5
  • Charaktere: 4,5/5
  • Atmosphäre: 5/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von:  
 



Dienstag, 7. April 2015

Gemeinsam Lesen #27

http://blog4aleshanee.blogspot.de/2015/04/gemeinsam-lesen-33.html

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr hattet schöne Osterfeiertage und konntet sie entspannt genießen. Das lange Wochenende ist zwar schon wieder vorbei, aber dafür können wir jetzt gemeinsam Lesen, diesmal wieder bei Weltenwanderer :). Viel Spaß allen!



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese 'Die Bienen' von Laline Paull und bin bei 29% (ca. Seite 100 von 346)
(Für mehr Info guckt hier: KLICK)


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


Die Sammlerinnen schritten, gefolgt von den Polizistinnen, hinaus.



3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Was für ein seltsames Buch. Ich bin mir noch nicht ganz einig ob ich es jetzt toll finden soll oder eher nicht so. Irgendwie ist es schon sehr interessant ein Buch aus Sicht einer Biene zu lesen. Aber es passieren so viele seltsame Dinge... Vielleicht leide ich nur gerade an Reizüberflutung. Die vielen ungewöhnlichen Eindrücke, das wuselige und komplexe Leben in einem Bienenstock: Da muss man sich ja auch erst mal hinein denken. Ich bekomme auf jeden Fall gerade Lust, mich näher mit der Hirarchie in einem Bienenstock zu beschäftigen, das ist ja echt unheimlich vielschichtig. Bei dem was im Buch alles angesprochen wird, frage ich mich in 90% der Fälle woher die Autorin das wissen will und ob das wirklich so ist. Wahrscheinlich ist da wirklich eine intensivere Recherche nötig um alles in seiner Ganzheit verstehen zu können.


4. Nenne 5 Adjektive, die dein aktuelles Buch beschreiben. Wenn du dir jetzt diese Eigenschaften anschaust: würdest du gerne mit jemandem befreundet sein, auf den diese charakterlich zutreffen? (Wenn du erst am Anfang bist, dann nimm Adjektive, was du vom Buch erwartest)

seltsam (xD)
komplex
verworren
verträumt
streng

Oh... nein, ich glaube mit so jemandem würde ich nicht gerne befreundet sein. Ich bin ja mit dem Buch teilweise schon etwas überfordert und dann eine Person, die so ist? Och nö, das würde nicht so richtig passen glaube ich ^^'.