Donnerstag, 10. März 2016

~Eule rezensiert~ Die letzten Tage von Rabbit Hayes von Anna McPartlin





Titel: Die letzten Tage von Rabbit Hayes
Original: The Last Days of Rabbit Hayes
Autor: Anna McPartlin
Genre: zeitgenössischer Roman
Seiten: 464
Erschienen am: 20.03.2015 (Neuauflage)
Verlagslink: Rowohlt










Darum geht es:

Die 40-jährige Rabbit Hayes hat gekämpft, doch letztendlich wird sie ihrer Krebserkrankung unterliegen. Dessen wird sie sich spätestens da bewusst, als man sie in ein Hospiz verlegt. Alles andere als einfach, für eine alleinerziehende Mutter, die ihr Kind nicht weiter aufwachsen sehen wird und auch den Rest ihrer liebenden, durchgeknallten Familie zurück lassen muss. Rabbit geht es von Tag zu Tag schlechter und sie flüchtet sich in Träume an vergangene Zeiten, als sie selbst noch ein Kind war und die Zukunft noch vor ihr lag. Vor ihr, ihrer Familie und ihren Freunden.


So fand ich es:

Auch ich bin an diesem Buch einfach nicht vorbei gekommen und wollte unbedingt erfahren, warum alle so davon schwärmen. Nun war ich in der Stimmung für diese Geschichte und brauchte was fürs Herz, also habe ich es endlich gelesen und war genauso berührt und begeistert, wie so viele vor mir schon.

Viel zum Inhalt kann ich gar nicht sagen und möchte ich auch gar nicht. Man weiß ja schon allein vom Titel her schon, dass Rabbit im Sterben liegt und es ist auch gleich zu Beginn des Buches schon völlig klar, welchen Ausgang das Ganze nehmen wird. Den Rest muss man mehr oder weniger auf sich wirken lassen.

Die Story lebt allein von den Charakteren, ihren Erlebnissen und Erinnerungen. Und das alles mitzuverfolgen hat mir großen Spaß gemacht, mich zum Lachen gebracht und mich traurig werden lassen. Der Zusammenhalt in der Familie ist wirklich stark, aber jeder für sich ist ganz individuell herausgearbeitet worden, auch, wie derjenige zu Rabbit steht und Rabbit zu ihm. Ich habe mich sehr wohl gefühlt in der Familie Hayes, in der auch der Humor trotz der Schicksalsschläge niemals zu kurz kommt. Am meisten beeindruckt hat mich allerdings Rabbits Tochter Juliet. Wie stark dieses kleine Mädchen ist, ist definitiv das Rührendste an dieser Geschichte.

Der Schreibstil von Anna McPartlin ist super angenehm, man kommt sehr schnell und leicht durch das Buch und kann sich so richtig schön fallen lassen. Sie lässt die Geschichte sowohl in der Gegenwart, als auch in der Vergangenheit spielen, alles geschildert vom allwissenden Erzähler. Es muss ja auch nicht immer die Ich-Perspektive sein, zumindest habe ich sie hier nicht vermisst.

Wir begleiten Rabbits aktuellen Leidensweg, jedoch gibt es auch immer wieder Flashbacks in Rabbits Jugend und zu ihrer ersten großen Liebe. Auch hier kann ich leider nicht mehr verraten. Nur so viel: Mir hat diese Abwechslung sehr gut gefallen, weil es die Stimmung immer wieder aufgelockert hat und man nicht konstant nur Rabbit beim Sterben begleitet, was auch so schon sehr tragisch und deprimierend war. Was da von der Vergangenheit und über einzelne Personen erzählt wurde, habe ich jedenfalls gerne verfolgt.


Mein Fazit:

Eine ernste Geschichte, die allerdings sehr gut erzählt wird und von ihren liebenswerten Charakteren lebt. Die Stimmung wird immer wieder durch Humor, Rückblenden und lustige Szenen aufgelockert, trotzdem versteht die Autorin den Leser zu berühren und führt ihn sanft aber schonungslos an das offensichtliche Ende heran. Ich habe zwar keine Krokodilstränen geweint, aber traurig fand ich es trotzdem.


Meine Bewertung:
  • (Cover: 5/5)
  • Schreibstil: 5/5
  • Story: 4,5/5
  • Charaktere: 5/5
  • Atmosphäre: 5/5
  Ergibt eine Gesamtbewertung von:



Kommentare:

  1. Das Buch will ich auch ganz bald lesen <3 Hab es mir aber erst vor 2-3Woche gekauft. Ich hoffe es gefällt mir auch so gut <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hoffe ich auch :). Viel Spaß beim Lesen!
      LG Insi

      Löschen
  2. Guten Morgen,
    das Buch liegt schon seit einer Ewigkeit auf meinem SuB. Ich muss es - nach deiner tollen Bewertung - wohl bald mal erlösen :)
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Insi,

    ich habe dieses Buch auch erst gelesen und vorhin rezensiert und ich hoffe, es ist für dich okay, dass ich deine Rezension in meiner unter der Überschrift “Weitere Rezensionen zu vorgestelltem Buch” verlinkt habe? Falls nicht, melde dich einfach kurz bei mir und ich lösche dich wieder raus, ja? ;) Hier der Link:
    http://janine2610.blogspot.co.at/2016/03/rezension-die-letzten-tage-von-rabbit.html

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu ^^

      na klar darfst du, ich freue mich darüber ^___^

      LG Insi

      Löschen

Hallo LeseEule!
Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! :D
Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen oder dich benachrichtigen lassen ;).