Sonntag, 11. September 2016

~Eule rezensiert~ Harry Potter and The Cursed Child




Titel: Harry Potter and The Cursed Child Parts I & II
Autor: J.K. Rowling, Jack Thorne und John Tiffany
Genre: Urban Fantasy
Seiten: 343
Erschienen am: 31.07.2016
Verlagslink: Little, Brown Book

 



 
19 Jahre sind für unsere Helden vergangen seit dem Ende von Band 7 der Harry Potter Saga. Harry ist nun nicht nur ein wichtiger Mitarbeiter im Zaubereiministerium, sondern auch stolzer Vater von 3 Kindern: James, Albus und Lily. In der Geschichte geht es hauptsächlich um Harrys Sohn Albus, der sein erstes Schuljahr in Hogwarts antreten soll. Doch die Wahl des Sprechenden Hutes fällt nicht zu Albus Zufriedenheit aus, was ihn in eine tiefe Krise stürzt. Als würde es nicht reichen, dass er bereits mit dem Vermächtnis seines berühmten Vaters hadert. Einen Freund findet er ausgerechnet in Scorpius Malfoy, dem Sohn von Draco Malfoy. 
Gemeinsam versuchen die beiden Freunde ein Abenteuer zu bestehen, das alles verändern kann. Doch nicht nur für die jungen Zauberer, auch für die Erwachsenen gibt es dabei eine Menge zu lernen.


 
Mir war von Anfang an klar, dass ich an diesem Buch nicht würde vorbeigehen können. Dafür ist meine angeborene Neugier einfach viel zu groß, auch wenn ich natürlich auch die vielen Stimmen verstehen kann, die das Buch nicht lesen möchten. Mir hat dieses Buch zwar nicht die Harry Potter Bücher kaputt gemacht und ich bereue es auch nicht, es gelesen zu haben, aber eine totale Bereicherung kann ich es leider auch nicht nennen. 

Was einem natürlich zuallererst ins Auge sticht, ist die Form in der das Buch geschrieben ist. Es handelt sich hier um ein Theater-Script, somit ist auch das Buch in Dialogform und mit Regieanweisungen zu Beginn eines Kapitels geschrieben. An sich ist das nicht schlimm, ich wusste das auch bereits vor dem Lesen und konnte mich also darauf einstellen.

Das Dilemma mit dieser Schreibweise ergibt sich dann aber recht schnell, sobald man beginnt zu lesen. Die Dialoge an sich sind zwar wirklich gut geschrieben und teilweise auch richtig lustig, sodass ich durchaus schmunzeln musste, allerdings konnte es die tieferen Gefühle überhaupt nicht transportieren. Es plätscherte also alles die ganze Zeit an der Oberfläche, ohne dass man so richtig die Emotionen der Charaktere mitbekommt, sondern sich das anhand des Gesagten zusammenreimen musste. Das hat mich persönlich dann doch irgendwie gestört, jedenfalls zu Beginn. Es war einfach echt ungewohnt für mich. Einen Vorteil hatte es allerdings: Das Buch ließ sich super schnell und leicht weglesen. Selbst mit dem Englisch hatte ich keine Schwierigkeiten.

Der nächste Punkt, der mir ein wenig sauer aufgestoßen ist, sind die Charaktere. Als Potter-Fan der ersten Stunde habe ich mich natürlich gefreut, all den alten und neuen Personen zu begegnen, doch diese Freude hat nach einer gewissen Zeit einen kleinen Dämpfer erhalten. Ich habe die Charaktere nicht mehr wieder erkannt. Gerade Harry und Draco waren so anders dargestellt und irgendwie bin ich darauf überhaupt nicht klar gekommen. Ich weiß nicht ob man diese drastische Veränderung mit dem Erwachsenenalter erklären kann... Aber so ein bisschen die grundlegenden Wesenszüge, sodass man sie leichter widererkennt, das hätte ich schon erwartet. Da hatte ich wirklich Schwierigkeiten, das so zu akzeptieren. 

Auch Albus als neuer Protagonist war mir nicht wirklich sympathisch. Er ist ziemlich wehleidig und versinkt in seinem Selbstmitleid, benimmt sich schrecklich pubertär und anstrengend. Manchmal hätte ich ihn am liebsten geschüttelt. Dafür mochte ich Scorpius umso mehr, den fand ich sogar richtig lustig und irgendwie cool. 

Die Geschichte an sich ist dann zum Glück doch ganz interessant gewesen, auch wenn alles vom Tempo her sehr schnell voranschritt. In dem kompletten Buch erleben wir 4 Schuljahre von Albus, das fand ich schon arg schnell, wenn man es sonst gewohnt war, für jedes Schuljahr ein Buch zu bekommen. Sowieso spielte es die meiste Zeit überhaupt nicht in Hogwarts, was ich ebenfalls sehr schade fand. Aber war wohl nicht anders zu handhaben. Dafür gab es ein anderes Element in der Geschichte, das ganz spannend war. Und vor allem wurde auch ein großer Fokus auf die Beziehung zwischen Vater und Sohn gelegt, das fand ich ganz schön. 

Das Ende war dann doch sehr schnell erreicht und bis auf eine Kleinigkeit fand ich es auch ganz okay gelöst. Ich frage mich natürlich, wie das auf der Bühne umgesetzt wurde mit den ganzen Effekten usw. Und ob ich es als tatsächliches Theaterstück wohl besser finden würde? 


 
Es war unterhaltsam und hat Spaß gemacht zu lesen, aber es gab auch ein paar herbe Enttäuschungen für mich persönlich. Ich war doch überrascht, wie sehr sich die Charaktere verändert haben und auch die Schreibform hat mir für diese Geschichte einfach nicht so zugesagt. Als richtigen Roman hätte ich es vielleicht lieber gemocht, weil die Idee an sich wirklich toll ist. So blieb mir einfach zu viel auf der Strecke und wirkte recht gehetzt auf mich. Der typische Potter-Charme konnte so natürlich auch nicht mehr zum Tragen kommen. Für alle Neugierigen und Offenen da draußen sicherlich ein netter Schmöker, aber kein Must Read. 


 
  • (Cover: 3,5/5)
  • Schreibstil: 2,5/5
  • Story: 3,5/5
  • Charaktere: 3/5
  • Atmosphäre: 3/5


Ergibt eine Gesamtbewertung von: 





Kommentare:

  1. Guten Morgen Insi!

    Hm, das hört sich ja sehr durchwachsen an ^^
    Die Form als "Skript" könnte ich auch noch gut hinnehmen denke ich, damit käme ich klar. Aber die charakterlichen Veränderungen der Erwachsenen und auch Albus, der ja in allen Rezensionen bisher schlecht wegkommt - ich weiß wirklich nicht, ob ich das lesen soll. Ich denke, ich lass das erstmal und schau, ob ich irgendwann so richtig Lust darauf hab.

    Danke für eine wieder Mal ganz tolle Rezi :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmhm, ich habe über Albus auch noch nie was richtig Positives gelesen...
      Der ist eben ein etwas schwieriger Charakter.

      Ich danke dir fürs fleißige Kommentieren ;).

      LG Insi

      Löschen
  2. Liebe Insi,

    bisher habe ich noch nicht viele Rezis zu dem Buch gelesen, weshalb ich es gerade sehr interessant finde, deine Rezi zu sehen.

    Ich kann dir ziemlich zustimmen. Ich fand es war keine Katastrophe, aber irgendwie war es nichts Besonderes und das Harry Potter Feeling hat mir fast gänzlich gefehlt, da, wie ich finde, die Charaktere, wie du schon sagtest, teilweise ziemlich verfremdet wurden. Das ist mir besonders bei Harry, aber auch bei Ron aufgefallen, der nur noch als ein riesiger Idiot dargestellt wurde. So sehr dürften sich Menschen eigentlich nicht verändern, vor allem da sie ja am Ende des siebten Teiles auch schon aus dem Teeni-Alter langsam wieder rauskommen.

    Albus fand ich auch völlig uninteressant und eher nervig, wohingegen Scorpius einfach toll war.

    Liebe Grüße,
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex :)

      vielen Dank für deinen Kommentar!
      Scheint, als hätten wir eine ganz ähnliche Meinung zu dem Buch ^^. Oh ja, Ron, den habe ich völlig außen vor gelassen, aber du hast natürlich absolut Recht. Das er da als Volldepp über die Bühne stolpern soll, das hat mir auch überhaupt nicht gepasst :/...

      LG Insi

      Löschen
  3. Hall Insi,
    die Tage stand ich vor dem Bücherregal und habe überlegt, ob ich das neue Buch zu all den anderen + den Verfilmungen kaufen soll ? Im Laden hatte ich es schon in der Hand, habe es aber wieder zurückgelegt. Es scheint kein wirkliches MUSS zu sein und daher danke ich dir für deine offenen Worte. Manchmal ist eine Geschichte eben zu Ende erzählt.
    Liebst, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Hibi :D

      also einen richtige Rat ob du es dir holen sollst, habe ich nicht für dich. Aber ich würde schon sagen, dass die Geschichte einfach zu Ende erzählt war und dieses Stück nicht so richtig was für das Potter-Universum getan hat. Vielleicht gefällt es dir, wenn du mit niedrigen Erwartungen ran gehst? Super schlecht ist es nämlich auch nicht, es weiß trotzdem ganz gut zu unterhalten. Kommt glaube ich darauf an, wie neugierig du letztendlich bist ;).

      LG Insi

      Löschen

Hallo LeseEule!
Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! :D
Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen oder dich benachrichtigen lassen ;).