Dienstag, 11. Oktober 2016

~Eule rezensiert~ Hokuspokus, liebe mich (Love-Potion #1)




Titel: Hokuspokus, liebe mich
Band 1 der Love-Potion Reihe
Original: The Potion Diaries
Autor: Amy Alward
Genre: (Urban) Fantasy
Seiten: 384
Erschienen am: 11.07.2016
Verlagslink: cbj

 


 
Prinzessin Evelyn von Nova ist verzweifelt. Ihre Eltern wollen unbedingt, dass sie heiratet und Evelyn sieht sich in die Ecke gedrängt, denn wenn, dann soll ihr Auserwählter Zain Aster sein und nicht irgendjemand. Mit Zain, dem Sohn des größten Pharma-Unternehmers von Nova, ist sie schon sehr lange befreundet, doch der entscheidende Funke scheint noch nicht so richtig übergesprungen zu sein. Deshalb schmiedete Evelyn heimlich einen Plan und braute einen Liebestrank zusammen, mit dem sie endlich zum Ziel kommen möchte. Pech nur, dass sie im alles entscheidenden Moment die Getränke verwechselt, den Trank selbst zu sich nimmt und dabei in einen Spiegel schaut. Prompt verliebt sie sich in sich selbst und ihre magischen Kräfte drohen aus dem Gleichgewicht zu geraten. 
In aller Eile werden sämtliche Alchemisten und Zaubertrank-Kundigen von ganz Nova zusammengetrommelt, um sich auf die Jagd nach dem Gegengift zu machen. Unter ihnen nicht nur Zain Aster und sein Vater, sondern auch die 17-jährige Samantha Kemi, die um jeden Preis versuchen möchte, dem Zaubertrank-Laden ihres Großvaters zu neuem Ruhm zu verhelfen und die hochnäsigen Pharma-Unternehmen und deren synthetische Mittel auszustechen. 


 
Oh was für eine tolle Geschichte. Ich starte schon gleich mit Begeisterung in die Rezension, denn es war wirklich ein zauberhaftes Lesevergnügen, das mir unheimlich viel Spaß bereitet hat. Vom super kitschigen Cover sollte man sich wirklich nicht abschrecken lassen, denn die Geschichte ist zwar ganz lustig und süß, aber auch ziemlich mit Action gespickt und hat noch einiges mehr zu bieten. Und allein die Tatsache mit der "in sich selbst verliebten Prinzessin" fand ich schonmal super witzig, da war die Neugier geweckt.

Entgegen des ersten Eindrucks ist unsere Protagonistin nicht Prinzessin Evelyn, sondern wir begleiten Samantha Kemi durch die Geschichte. Sam ist Lehrling im eigenen Familienbetrieb und ist mit der Kunst der Alchemie aufgewachsen. Denn einst war der Laden ihres Großvaters der Hauptlieferant von Arzneien und Zaubertränken an das Königshaus. Bevor Labors wie ZoroAster aus dem Boden schossen, die nicht auf natürliche Zutaten zurückgreifen, sondern ihre Mittel synthetisch herstellen. Die viel günstigeren und schneller zu beschaffenden Tränke haben natürlich der alten Tradition des Mischens und Brauens längst den Rang abgelaufen und so kämpft Sams Familie mehr schlecht als recht mit ihrer Existenz

Als dann die "Wilde Jagd" auf das Gegenmittel für den Liebestrank der Prinzessin ausgerufen wird, sieht Sam eine Chance für ihr Geschäft und möchte natürlich daran teilnehmen. Dafür muss sie aber erst an ihrem sturen Großvater vorbei, der nichts davon hält. Sie schafft es dennoch in den Palast und zur Anmeldung für die Jagd, denn aufgeben kommt für Sam nicht in Frage. Und schon gar nicht, dass ein Syntec-Labor wie das von Zain Asters Vater die Lorbeeren erntet. Selbst wenn das bedeutet, dass sie gegen den gutaussehenden Zain antreten muss und ihre Chancen eher schlecht stehen. 
Ich mochte Sam wirklich gerne. Sie ist ein normales Mädchen, die aber weiß was sie kann und loyal gegenüber ihrer Familie ist.

Die Jagd nach dem Gegenmittel war wirklich spannend und unterhaltsam gestaltet. Es war so interessant, wie die Kandidaten Stück für Stück die Zutaten für den Liebestrank der Prinzessin herausfinden und sie sich erkämpfen. Dafür reisen sie auch außerhalb von Nova herum und erleben allerhand Abenteuer. Man fiebert als Leser gespannt mit, ob Sam es trotz Rückschläge und Hürden, die es zu nehemen gilt, die Nase vorn behalten kann. Denn in dem Rennen um das Gegenmittel gibt es auch einen Bösewicht, der es den Kandidaten nicht leicht macht und die Suche zusätzliche erschwert. Natürlich darf auch die Liebesgeschichte nicht fehlen. Die tritt aber nicht allzu sehr in der Fordergrund, ich fand sie aber ganz niedlich gemacht, wenn auch vielleicht nicht immer zu 100% nachvollziehbar.

Die Gestaltung der Welt, in der die Geschichte spielt, fand ich ebenfalls sehr gut gemacht. Sie ist unserer Welt nicht unähnlich (es gibt Autos, Computer, Handys etc.), allerdings gibt es eben die Alchemisten, Magier und fantastische Geschöpfe und Pflanzen, die allem noch einen Hauch Übernatürliches verleihen und die in dieser Welt etwas völlig alltägliches sind. 

Der Schreibstil ist, wie man es erwarten kann, sehr locker und flüssig, das Buch ließ sich schnell weglesen. Es war humorvoll und rasant, aber hatte auch ernstere Passagen. Den Hauptanteil nimmt natürlich Samantha ein, es gibt aber auch immer wieder Einblicke in die Entwicklung von Prinzessing Evelyn in Form von kurzen Kapitel aus ihrer Sicht, was ich sehr gut fand. Alles in Allem war es einfach eine tolle Mischung, wo jeder junge und auch junggebliebene Leser seinen Spaß dran hat. Das Ende könnte eigentlich so für sich stehen bleiben, denn der Band wirkt erstmal in sich stimmig und abgeschlossen. Es wird aber meines Wissens nächstes Jahr einen 2. Band geben.


 
Ein humorvolles, spaßiges Buch mit einer tollen Idee rund um die Thematik Zaubertränke, Alchemie und Magie. Hat mehr zu bieten, als das kitschige Cover vermuten lässt. Die Protagonistin ist nicht zu abgehoben und war mir jedenfalls gleich zu Beginn sympathisch. Ich finde einfach nichts, was ich an diesem Buch großartig auszusetzen hätte, bis auf einen letzten Funken vielleicht, der nicht so ganz zum "Highlight-Gefühl" gereicht hat. Aber definitiv ein tolles, lesenswertes Buch.


 
  • (Cover: 4/5)
  • Schreibstil: 4,5/5
  • Story: 4,5/5
  • Charaktere: 4,5/5
  • Atmosphäre: 4,5/5
 
 Ergibt eine Gesamtbewertung von: 








Kommentare:

  1. Guten Morgen Insi!

    Ohhh, das Cover ^^ *brrrrr* *lach* Soviel rosa :D
    Dabei scheint es gar nicht das zu sein, was man dahinter vermutet, dir hat das ja wirklich richtig gut gefallen! Freut mich für dich, auch wenn ich da lieber die Finger davon lasse ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ja, aber es war wirklich gut, dafür, dass es so viel rosa auf dem Cover hat xD.

      LG Insi

      Löschen
  2. Huhu Insi
    Ich habe jetzt schon vermehrt begeisterte Stimmen zu diesem Hokuspokus gehört. Ich muss aber zugeben, dass mich bisher wirklich immer dieses rosa Cover abgeschreckt hat. Nun muss ich es mir aber doch einmal genauer anschauen.
    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :D

      lass dich durch das Cover nicht verunsichern. Es ist trotz der kitschigen Farbe ein unerwartet cooles Buch ^^.

      LG Insi

      Löschen

Hallo LeseEule!
Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! :D
Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen oder dich benachrichtigen lassen ;).