Freitag, 4. November 2016

~Eule rezensiert~ Red Rising






Titel: Red Rising
Band 1 von 3
Autor: Pierce Brown
Genre: Science-Fiction
Seiten: 576
Erschienen am: 14.09.2015
Verlagslink: Heyne




Unterhalb der Oberfläche des Mars lebt der junge Mann Darrow. Als einer von vielen Minenarbeitern schuftet er jeden Tag, um den Menschen irgendwann ein Leben auf der Oberfläche des Mars zu ermöglichen. So wird es ihnen jedenfalls vom goldenen Adel erzählt. Doch als Darrows geliebte Frau Eo hingerichtet wird, kommen Dinge ans Tageslicht, von denen Darrow niemals etwas geahnt hat. Denn der Mars ist bereits besiedelt, ein Leben dort ist schon lange möglich. Die Goldenen leben in überschwänglichem Luxus, für den sich Rote wie Darrow tagein und tagaus krumm machen. Ein mysteriöser Geheimbund kommt ihm in seiner Verzweiflung gerade recht, denn die einzige Möglichkeit der arroganten Oberschicht eins auszuwischen ist, sich bei ihnen einzuschleusen. Und das tut Darrow auch, indem er sich, getarnt als Goldener, am Institut zur Ausbildung der goldenen Elite einschreibt.


Ich muss ja gestehen, dass ich mich zu Anfang wirklich schwer getan habe, mit dem Buch. Vor längerer Zeit hatte ich schon mal einen Versuch gestartet und bin nicht reingekommen, so dass ich es dann wieder zur Seite gelegt hatte. Aufgeben wollte ich allerdings auch nicht, denn neugierig war ich trotzdem auf die Geschichte. Jetzt habe ich mich erneut rangetraut und siehe da: Plötzlich flutschte es mit mir und Red Rising.

Die ersten Seiten gestalteten sich allerdings auch beim zweiten Anlauf ein wenig holprig, denn an den Schreibstil musste ich mich erst gewöhnen. Ich kann noch nicht einmal genau beschreiben woran es lag, denn je mehr ich las, desto besser kam ich zurecht, bis das Buch mich völlig verschluckt hatte. Und ab diesem Punkt fand ich die Geschichte wirklich fesselnd.

Protagonist Darrow habe ich gerne begleitet, auch wenn er wohl nicht mein Lieblingscharakter werden wird. Aber ich habe sein Schicksal mit Interesse verfolgt, denn Darrow hat es alles andere als leicht. Er führt in den Minen des Mars ein hartes und entbehrungsreiches Leben und setzt in seinem Job als "Höllentaucher" jeden Tag eben dieses Leben auch noch aufs Spiel. Dadurch wirkt Darrow selbst für seine jungen 17 Jahre natürlich auch recht reif und abgebrüht. Jedoch steckt in ihm ein kleiner Held, der im Laufe der Geschichte mehr und mehr zum Vorschein kommt. Auch macht er eine "Entwicklung" durch, die ich sehr spannend und interessant fand. Was mir nicht so gefallen hat war, dass er oftmals ZU selbstsicher auftritt, ja beinahe Größenwahnsinnig erscheint mit manch einer Aktion. Natürlich läuft nicht immer alles glatt für ihn, aber stellenweise erschien er mir doch etwas übertrieben heroisch und das mit einer Selbstverständlichkeit, die mich echt erstaunt hat. 

Die Geschichte an sich war gut, es passiert so einiges und überwiegend herrscht Spannung vor. Die Thematik ist nicht unbedingt neu, aber in diesem Setting und mit den Gegebenheiten fand ich sie wirklich cool umgesetzt. Im Mittelteil wurde es zwar leider ein wenig zäh, aber trotzdem wollte ich wissen, wie es mit Darrow weiter geht. Die Atmosphäre die vorherrscht, ist schon ziemlich actiongeladen und gleichzeitig bedrückend. Mir hat das an sich gut gefallen, nur stellenweise war es schon echt brutal, was da so passiert. Und auch die Charaktere sind in ihrem Verhalten und ihrer Aussprache ziemlich derbe unterwegs. Das ist sicherlich Geschmackssache.
Ich habe aber das Gefühl, gut unterhalten worden zu sein und auch das Ende macht neugierig, wie es wohl in den Folgebänden weiter gehen wird.


 
Sicherlich ein Buch, das nicht jedermanns Geschmack ist, sowohl vom Schreibstil als auch von der Story her. Es geht schon recht derbe zu und unser Protagonist Darrow ist sicherlich kein absoluter Sympathieträger. Trotzdem fand ich es fesselnd und hat mich mitgerissen. Band 2 werde ich mir bestimmt auch noch zu Gemüte führen.


 
  • (Cover: 4/5)
  • Schreibstil: 3,5/5
  • Story: 4,5/5
  • Charaktere: 3,5/5
  • Atmosphäre: 4/5


 Ergibt eine Gesamtbewertung von: 
 





Kommentare:

  1. Hallo Insi ;-)
    Bei mir ist der erste Teil ja schon zwei Jahr her. Was mir aber zusammenfassend im Kopf geblieben ist: der ersten Hälfte des Buches hätte ich nur 3 Sterne gegeben, denn obwohl ich die Idee echt gut fand, war es doch oft recht beschwerlich. Es war die zweite Hälfte, die mich trotz brutaler Szenen dazu gebracht hat, die Reihe weiterlesen zu wollen.
    Was Darrow betrifft: dieser begibt sich auf eine ganz andere Spielebene. Dass Macht vor Recht geht, ist ihm bewusst...ebenso dass er seinen Hass unterdrücken muss. Allein dieses `Durchmogeln´ und sich dennoch nicht selbst zu verlieren, hat mir gefallen.
    Nachdem ich den dritten Teil - der für mich der beste der Trilogie war - ausgelesen hatte, war ich echt froh, dass ich auch mal bei den zähen Stellen Durchhaltevermögen gezeigt habe.^^
    Ich wünsche dir einen wundervollen Start ins Wochenende. ;-)
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu ^^

      also die ersten paar Seiten fand ich wie gesagt auch schwierig und kam nicht gut rein. Aber dann hats mich abgeholt, Darrow auf die Ares-Leute getroffen ist. Den Mittelteil der Spiele fand ich dann zwischendrin etwas zäh und langwierig, aber zum Ende hin wurde es wieder interessanter. Bei mir war es also mehr ein Auf und Ab ;D.
      Auch mit Darrow. Mal habe ich ihn bewundert und ein anderes Mal fand ich ihn wiederum zu drüber.
      Aber alles in allem wars schon toll. Ich bin gespannt wie es weiter geht ^^.

      Danke, das wünsche ich dir auch ♥
      LG Insi

      Löschen
  2. Guten Morgen Insi!

    Freut mich sehr, dass es jetzt doch noch mit euch beiden geklappt hat! :D

    Für mich war der Anfang jetzt gar nicht so schlimm und den Stil vom Schreiben her war schon in Ordnung, nur der Aufbau hat mich dann im Laufe des Lesen irritiert und mich nicht so recht eintauchen lassen.

    Vielleicht starte ich ja irgendwann auch nochmal einen zweiten Versuch ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, ja, ich bin auch ganz erleichtert, dass mich die Geschichte dann doch noch abholen konnte ^^.
      Der Schreibstil an sich war auch völlig okay. Ich konnte es wie bereits in der Rezi geschrieben auch nicht so richtig in Worte fassen, woran die Startschwierigkeiten lagen. Aber dein Einwand mit dem Aufbau klingt logisch ;).

      Na, da bin ich ja mal gespannt, ob das tust ;D.
      LG Insi

      Löschen
  3. Hallo liebe Insi,

    hm, gerade diese ungeschönte Brutalität und der kantenreiche Charakter Darrows machen für mich die Faszination dieses Buches aus. Mit Sicherheit Geschmackssache, aber ich habe den zweiten teil schon bereit liegen und freue mich schon darauf. ;)

    Schöne Rezension! :)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu ♥

      das ist wohl wirklich absolute Geschmackssache ;). Aber es freut mich, dass es dich so begeistern konnte ^^. Viel Spaß mit Band 2!

      LG Insi

      Löschen

Hallo LeseEule!
Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! :D
Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen oder dich benachrichtigen lassen ;).