Montag, 29. Februar 2016

~Eule blickt zurück~ Das war der Februar 2016






Hallo ihr LeseEulen,

und schon ist es wieder einmal Zeit für einen Monatsrückblick. Wobei ich sagen muss, dass ich nicht so ganz zufrieden bin. Mal wieder. Eigentlich dachte ich, ich hätte mehr gelesen als nur 5 Bücher... Gut, wenn man die Seitenzahlen betrachtet, geht es ja eigentlich auch wieder. Trotzdem war ich gerade beim Zusammenzählen überrascht, dass es doch nicht mehr war ^^'. Der Monat hat wirklich vielversprechend begonnen, aber dann in der zweiten Hälfte leider stark nachgelassen. Wahrscheinlich weil ich krank geworden bin (und derzeit auch immer noch, oder besser gesagt schon wieder, bin). Da fällt es mir zeitweise schon schwer mich aufs Lesen zu konzentrieren. Manche lesen doppelt so viel wenn sie krank sind und ich bin halt leider jemand, den das dann total anstrengt v_v'. Das hat mir die Statistik dann letztendlich ein wenig verrissen... Nun ja, es lässt sich nicht mehr ändern und ich hoffe einfach, dass der März endlich so richtig bergauf geht (und ich nicht wieder krank werde oder sonstwas dämliches passiert xD).

Der Februar stand bei mir scheinbar unter dem Motto 'Jugendbücher', denn komischerweise habe ich gar nichts anderes gelesen xD. Naja, ich mag Jugendbücher. Auch wenn sie sich irgendwo vom Grundkonzept ja nicht wirklich voneinander unterscheiden... Da hatte ich ja jetzt den ultimativen Vergleich und ja... irgendwie ist es doch immer das Gleiche ^^'. Aber gut, solange es mir noch Spaß macht und darin eintauchen kann, werde ich sie auch weiterhin lesen ;). Es waren ja auch durchaus tolle Geschichten dabei diesen Monat, die mich super unterhalten konnten. Aber seht selbst ;).



1)
Zodiac #1 von Romina Russel
448 Seiten

Das erste Buch des Monats hat mich schon gleich positiv überraschen können. Komplexes Worldbuilding, die Rettung einer ganzen Galaxie, tolle Charaktere... was will man mehr? Mir hats gefallen ;). | REZI

2)
Talon #2 - Drachenherz von Julie Kagawa
544 Seiten

Dann ein Buch, das mir überraschender Weise nicht ganz so gut gefallen hat. Überraschend deshalb, weil ich von Band 1 wesentlich begeisterter war als jetzt vom Folgeband. Trotz gesteigerter Action sind mir doch die vielen Wiederholungen und die kleinen Ungereimtheiten zu negativ aufgefallen. | REZI

3)
Witch Hunter #1 von Virginia Boecker
400 Seiten

Das nächste Buch konnte mich dann wieder mehr überzeugen. Sehr unterhaltsam geschrieben und mit sympathischen Charakteren, hat es wirklich Spaß gemacht in die Welt von Hexen und Magie abzutauchen. | REZI

4)
Dark Elements #1 - Steinerne Schwingen von Jennifer L. Armentrout
368 Seiten

Auch in einer Welt voll Dämonen und Gargoyles ließ es sich gut aushalten. Hier war ich ebenfalls sehr überrascht, wie gut es mir gefallen hat. Hätte ich nicht gedacht. Da zeigt sich doch mal wieder, dass man einen Autor nicht gleich komplett aufgeben sollte, nur weil einem ein Buch von ihm nicht zugesagt hat. Mit diesem konnte mich Frau Armentrout jedenfalls mehr überzeugen als mit 'Obsidian'. | Eine Rezi folgt die Tage

5)
Die Luna-Chroniken #4 - Wie Schnee so weiß von Marissa Meyer
848 Seiten

Und zum Finale ein Finale: Ich bin so traurig, dass diese tolle Reihe mit diesem Band nun beendet ist. Ich werde die Charaktere sehr vermissen. Der dicke Schinken hat sich bei mir echt hingezogen, aber ich habe ihn auch sehr genossen.



 

Gelesene Bücher: 5
Neuzugänge: 8
Gelesene Seiten: 2.608
Seiten pro Tag: ~ 90

SuB zum 01.02.2016: 135
SuB zum 29.02.2016: 139




Donnerstag, 25. Februar 2016

~Eule rezensiert~ Witch Hunter von Virginia Boecker





Titel: Witch Hunter
Original: The Witch Hunter
Band 1 von 2
Autor: Virginia Boecker
Genre: Jugendbuch / Fantasy
Seiten: 400
Erscheint am: 18.03.2016
Verlagslink: dtv









Darum geht es:

Elizabeth Grey ist keine gewöhnliche Jugendliche, sie wurde nämlich ausgebildet Hexen, Zauberern und anderen Menschen, die in irgendeiner Form Magie verwenden, das Handwerk zu legen. Sie ist eine Hexenjägerin und eine der Besten in ihrem Job. Zusammen mit ihrem besten Freund Caleb, der ebenfalls ein Hexenjäger ist, durchstreift sie das historische England bzw. Anglia wie es hier genannt wird, und geht den Hinweisen auf 'magische Verbrechen' nach.
Doch Elizabeth hat ein Geheimnis, welches ihr zum Verhängnis wird. Denn eines Tages werden verbotene Hexenkräuter bei ihr entdeckt, was dazu führt, das sie selbst der Hexerei angeklagt und ins Gefängnis gesteckt wird. Die Tage vergehen, ohne dass Caleb kommt um sie zu befreien. Sie wird immer schwächer und kränker und als sie glaubt, dass sie noch im Gefängnis sterben wird, kommt ein unerwarteter Retter des Weges. Ausgerechnet Nicholas Perevil, einer der mächtigsten und meistgesuchten Magier, holt sie heraus und kümmert sich um sie. Allerdings nicht, ohne von Elizabeth eine gefährliche Gegenleistung zu verlangen...


So fand ich es:

Auch ich war eine der glücklichen Gewinnerinnen, die dieses hübsche Buch vorab lesen durfte, worüber ich mich sehr gefreut habe. Und die Freude ist auch nicht abgekühlt, denn ich hatte ein paar vergnügliche Lesestunden.

Unsere Protagonistin Elizabeth war mir schnell sympathisch, denn bereits auf den ersten Seiten tritt sie in volle Aktion und wir begleiten sie und Caleb auf die Jagd nach einer Gruppe Totenbeschwörer. Bereits da kam sie schon sehr taff und stark rüber und man merkt sofort, dass sie schon einiges mitgemacht hat mit ihren 16 Jahren. Es kommen auch im Laufe der Geschichte immer wieder Hinweise auf ihre Vergangenheit, wobei man niemals wirklich erfährt, wer ihre Eltern waren und was passiert ist, bevor sie an den Königshof kam und vom Inquisitor zur Hexenjägerin ausgebildet wurde. Dadurch bleibt sie auch ein Stück weit mysteriös und nicht ganz durchschaubar. Sie hinterfragt auch sehr viel und bleibt grundsätzlich erstmal skeptisch. Mir persönlich hat das aber gut an ihr gefallen.

Auch die übrigen Charaktere konnte ich schnell in mein Herz schließen. Der Magier Nicholas und seine drei Begleiter John, George und Fifer haben sich wunderbar in das Gesamtbild der Geschichte eingefügt und waren angenehme Wegbegleiter. Auch wenn gerade Nicholas Lehrmädchen Fifer es ganz schön faustdick hinter den Ohren hat und auch ausspricht, wenn ihr etwas nicht passt. Gerade das, hat für mich noch ein bisschen Pepp in die Geschichte gebracht. Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte in diesem Buch, allerdings tritt sie eher in den Hintergrund, was mir ebenfalls gut gefallen hat. Hier und da fehlte es dann allerdings doch ein wenig zu sehr an Tiefe, was die Gefühle der Charaktere betrifft, nicht nur im Hinblick auf die Romanze.

Die Story ist relativ rasant, bei der Aberglaube und Intoleranz gegenüber Magie im Mittelpunkt stehen. Die Autorin greift damit wichtige und interessante Themen auf. Allerdings war ich nicht so ganz zufrieden mit dem Setting. Dafür, dass die Geschichte vor einer historischen Kulisse spielt, wurde nicht ganz konsequent darauf geachtet in der Wortwahl. Ab und zu wurden Begriffe benutzt, die zu modern erscheinen für diese Zeit.

Der Schreibstil gestaltet sich unspektakulär und schnörkellos, wodurch aber ein flottes und flüssiges Lesen gewährleistet ist. Die Autorin weiß durchaus ihre Geschichte interessant und unterhaltsam zu erzählen, wodurch ich wirklich Spaß hatte beim Lesen. Das Ende hält zwar keinen großen Cliffhanger bereit, allerdings gibt es noch ein paar unbeantwortete Fragen, die dann hoffentlich im 2. Band aufgeklärt werden.


Mein Fazit:

Ein wunderbarer Auftakt und ein tolles Debüt, das mich wirklich gut unterhalten hat. Es fühlte sich zwar an manchen Stellen nicht ganz rund an und man merkt, dass es noch ein paar Schwächen gibt, aber dennoch bin ich nun gespannt auf den 2. Band, den ich auf jeden Fall auch lesen werde.


Meine Bewertung:
  • (Cover: 5/5)
  • Schreibstil: 4/5
  • Story: 3,5/5
  • Charaktere: 4/5
  • Atmosphäre: 4/5
  Ergibt eine Gesamtbewertung von:
 



Vielen Lieben Dank an Aleshanee von Weltenwanderer, dafür, dass ich die Chance bekommen habe, das Buch zu gewinnen.
Und natürlich Vielen Dank an den dtv Verlag für die Zusendung des Leseexemplares!






Freitag, 19. Februar 2016

~Eulengeschnatter #2~ Hexenjagd auf steinernen Schwingen oder auch: Eule liest wieder zu viel parallel...



Guten Tag ihr LeseEulen,

ich hoffe euch geht es allen gut und ihr reitet nicht auf einer Grippewelle davon (so wie ich). Wobei ich sagen muss, dass es mir jetzt auch schon wieder besser geht ;). Nach 3 Tagen ätzender Bauchschmerzen, habe ich das nun hoffentlich auch hinter mich gebracht für dieses Jahr.

Zum Lesen bin ich auch nur so teilweise gekommen. Wenn ich krank bin kann ich deutlich besser Fernsehen als lesen, da brauche ich mein Gehirn nämlich nicht für ^^'. Trotzdem finde ich meinen Februar bisher lesetechnisch ganz in Ordnung. Könnte zwar besser sein, aber ich habe immerhin zwei Bücher beendet...

 
Bisher gelesen 



   

 Beide Bücher haben mir gut gefallen, wobei Zodiac mit 4 Eulen deutlich besser weggekommen ist, als Talon #2 - Drachenherz mit nur 3 Eulen. 
Zodiac kann ich wirklich jedem empfehlen, der auf komplexere Welten und Sci-Fi Elemente steht. Es gab zwar auch hier ein paar typische Jugendbuch-Klischees, aber die haben mich nicht sonderlich gestört und ich hatte trotzdem Freude beim Lesen.
Von Talon #2 war ich leider ein wenig enttäuscht. Zu viele Wiederholungen, die irgendwann genervt haben, und ziemlich vorhersehbare Handlung. Trotzdem habe ich mich aber auch hier nicht durchquälen müssen und hoffe einfach, dass der 3. Band wieder besser wird.

Zu beiden Büchern gibt es auch eine Rezi auf meinem Blog. Wer mehr wissen möchte, kann rechts in der Sidebar auf das entsprechende Cover klicken ;).


 
Lese ich gerade 


              

Ja ich muss zugeben, ich tanze derzeit mal wieder auf mehreren Hochzeiten ^^'. 4 Bücher bin ich derzeit am Lesen. Und ich merke gerade, der Februar ist bei mir irgendwie ein reiner Jugendbuch-Monat xD. 

Wenn man so viel gleichzeitig liest wie ich das ja zwischendurch immer ganz gerne mache (ich brauche einfach Abwechslung und bin ein absoluter Stimmungs-Leser), dann kann man natürlich auch nicht so schnell und häufig ein Buch beenden ^^'. 

Bei Endgame #2 wird das mit dem Beenden wohl auch noch eine Weile dauern. Ich stecke noch immer auf ungefähr der Hälfte des Buches fest, aus dem einfach Grund, dass die anderen 3 Bücher dazwischen kamen. Also pausiert Endgame gerade sozusagen. Es ist auch nicht schlechter als Band 1 bisher, eigentlich geht es nahtlos so weiter. Und wer Band 1 mochte, dem wird sicherlich auch Band 2 gefallen. Ich meine sogar, dass Band 2 noch ein bisschen besser ist, weil die Gefühle der Charaktere hier endlich mal ein wenig deutlicher und auch nachvollziehbarer rüber kommen. Das hatte ich an Band 1 stark bemängelt. Daher bin ich froh, dass sich wenigstens das ein wenig zu bessern scheint.

Auch bei Wie Schnee so weiß bin ich bis ungefähr der Hälfte des fast 850 Seiten starken Schinkens gekommen. Ein wahrer Kraftakt, dieses Schätzchen länger festzuhalten. Bei mir parkt es immer auf einem Sofakissen xD. Ich lese es im Rahmen einer Leserunde und komme aber nur schleppend voran. Und das obwohl die Story und vor allem die Charaktere mal wieder sehr genial sind. Wahrscheinlich möchte ich einfach nicht, dass die Reihe endet, deswegen lasse ich mir so viel Zeit damit v_v'. Ich möchte diesen letzten Band einfach genießen ;).

Bei Witch Hunter habe ich nun die ersten 130 Seiten verschlungen. Es geht wirklich sehr schnell zu lesen und die Thematik finde ich interessant. Auch die Atmosphäre gefällt mir. Scheint ein solides Jugendbuch zu sein. Mal schauen, ob es mich noch in irgendeiner Form überraschen kann.

Dark Elements - Steinerne Schwingen habe ich dann vor 3 Tagen, ebenfalls im Rahmen einer Leserunde, begonnen. Ich war ja ziemlich skeptisch dem Buch gegenüber, weil mir Obsidian von der Autorin ja nicht so gut gefallen hat. Bisher (also die ersten 120 Seiten ungefähr) gefällt es mir aber überraschend gut. Die Charaktere sind nicht so furchtbar nervig, die Thematik ist irgendwie cool, es gibt viele Dialoge, die ein unterhaltsames und schnelles Lesen fördern. Ich hoffe, es bleibt so positiv. 


 
Neuerscheinungen


Natürlich sind auch wieder Bücher im Februar erschienen oder werden noch erscheinen, die direkt auf meiner Wunschliste gelandet sind, bzw. sind auch bereits 2 davon in meinen Einkaufskorb gewandert.


      


Die letzten Beiden von diesen Schätzen sind bereits bei mir eingezogen und ich bin auf beide sehr neugierig, da sie ja auch ziemlich gehypt werden und Stories einfach unglaublich gut klingen. Ich hoffe, sie werden mich nicht enttäuschen.

Über das Erscheinen des neuen Buches von Kim Kestner (Anima) habe ich mich auch sehr sehr gefreut. Ich mag die Autorin wirklich gern und bin gespannt auf ihre neues Werk.
Die Neuauflage vom ersten Roman von George Martin musste natürlich auch gleich auf die Wunschliste wandern, da ich ja auch von ihm ziemlich begeistert bin und möglichst alles, was mich interessiert, auch irgendwann mal lesen möchte.  
Die Traumknüpfer hat viele gute Bewertungen bekommen und ich höre wirklich viel Gutes darüber. Klingt nach einer guten High Fantasy Geschichte.




Auf welche Bücher freut ihr euch denn am Meisten im Februar? Habt ihr vielleicht noch einen Geheimtipp entdeckt? Dann lasst es mich gerne wissen!
Lest ihr eigentlich auch so viel parallel und taucht abwechselnd in die Geschichte ein, oder kommt ihr dann durcheinander? 



 

Dienstag, 16. Februar 2016

~Eule rezensiert~ Talon #2 - Drachenherz von Julie Kagawa / Spoilerfrei





Titel: Talon - Drachenherz
Original: Rogue
Band 2 von ??
Autor: Julie Kagawa
Genre: Urban Fantasy
Seiten: 544
Erschienen am: 11.01.2016
Verlagslink: Heyne fliegt








So fand ich es:

Ich hatte mich sehr auf Band 2 gefreut, weil der 1. Teil ja recht dramatisch und spannend geendet hat und zum Glück wird auch direkt an die Geschehnisse angeknüpft.

Zum Einstieg werden ein wenig die Ereignisse aus Band 1 wiederholt, was ich generell sehr gut finde bei mehrteiligen Reihen, einfach um den Faden nicht zu verlieren, gerade wenn man länger auf einen Folgeband warten muss. Ich wünschte wirklich, dass das bei allen Büchern einer Reihe so wäre.
Demnach kam ich also sehr gut wieder in die Geschichte rein.

Allerdings haben mir hier auch ein paar Dinge ziemlich gestört, was mir im 1. Band noch gar nicht so bewusst war oder mir einfach noch nicht so negativ aufgefallen ist. Jedenfalls war ich diesmal etwas von Protagonistin Ember genervt, weil sie in einigen Szenen wirklich sehr naiv und fast dümmlich rüber kam. Eigentlich hatte ich sie als taffe Rotzgöre in Erinnerung (was sie ja auch noch war, aber eben nicht mehr ausschließlich). In meinen Augen hat ihre Entwicklung hier einen kleinen Rückschritt gemacht, was ich schade fand.

Was ich gut und positiv fand, waren die häufigen Perspektivwechsel, die das Ganze aufgelockert und die Spannung hochgehalten haben. So erfährt man auch als Leser endlich etwas mehr über die Organisation Talon bzw. wie sie arbeitet und auch etwas über die Vergangenheit unseres Einzelkämpfers Riley aka Cobalt. Auch die Geschichte bietet deutlich mehr Spannung und ist rasanter als Band 1, wenn auch viele Geschehnisse sehr vorhersehbar waren. Für meinen Geschmack vielleicht sogar etwas zu vorhersehbar, denn so ging für mich leider auch ein Großteil der Spannung schnell wieder verloren und hat dem Ganzen einen Dämpfer verpasst. Dadurch, dass aber viel passiert, kommt man wahnsinnig schnell durch das Buch und auch das neue Setting (Las Vegas) hat mir unheimlich gut gefallen.

Ich liebe es ja, ab und zu mal von einem lockeren und fluffigen Schreibstil durch eine Geschichte getragen zu werden und mich einfach mal zurücklehnen zu können. Julie Kagawa ist das bisher immer ganz gut gelungen, allerdings sind mir hier ein paar Dinge sauer aufgestoßen. Die Gedanken und Gefühle der Charaktere drehen sich dauernd im Kreis, es wiederholt sich ständig und ist dadurch irgendwann nur noch langweilig und nervig. Es wird dabei nicht einmal groß in der Wortwahl variiert, sondern ich hatte wirklich das Gefühl, es ist immer das Gleiche. Und auch ein paar Logikfehler waren dabei. Ich hatte in Band 1 bereits kritisiert, dass ich mir die Organisation Talon nicht richtig vorstellen konnte, das wurde hier zwar etwas besser, allerdings wurde dafür meine Vorstellung von den Drachen völlig durcheinander gewirbelt. Auf der einen Seite ist z.B. Ember groß genug, dass ein Mann auf ihr sitzen und sie mit ihm davonfliegen kann, aber sie passt gleichzeitig in ein Auto?? Wie groß ist sie denn jetzt als Drache?


Mein Fazit:

Schwer für mich, diesen Band zu bewerten. Es war zwar wiedermal unterhaltsam und es gab auch hier wieder ein paar Aspekte, die mir richtig gut gefallen haben, aber die Logikfehler, die Wiederholungen und Embers kleine 'Aussetzer' haben mich dann doch irgendwie gestört und den Lesegenuss für mich gemindert. Ein bisschen enttäuschend, aber ich hoffe einfach, dass der dritte Band wieder besser wird.


Meine Bewertung:
  • (Cover: 4,5/5)
  • Schreibstil: 3,5/5
  • Story: 3/5
  • Charaktere: 3/5
  • Atmosphäre: 3/5
  Ergibt eine Gesamtbewertung von:



Rezi zu Band 1:
http://dieinsieule.blogspot.de/2015/11/eule-rezensiert-talon-drachenzeit-von.html

Mittwoch, 10. Februar 2016

~Eulenpost~ Neuzugänge #1 / 2016 || Wie Schnee so weiß, Windfire, Alba & Seven uvm.





Hallo ihr LeseEulen,

bei mir hat sich in den ersten Wochen des neuen Jahres doch wieder einiges an neuen Bücherschätzen angesammelt, sodass ich sie euch nun in einem Neuzugängepost präsentieren möchte ;). Es haben insgesamt 9 Bücher den Weg zu mir gefunden und ich freue mich natürlich über jedes Einzelne wie eine Schnee(eulen)königin ;).






Wie Schnee so weiß
von Marissa Meyer
Luna-Chroniken #4
Dystopie / Science-Fiction / Märchen-Adaption
848 Seiten

Was für ein fetter Schinken Oo. Aber ein langersehnter Schinken, dem ich auch gerade im Rahmen einer Leserunde zu Leibe rücke. Ich bin gespannt auf das Finale, bisher haben mir die Bücher immer sehr gut gefallen. Aber die Arme brauchen hier schon Durchhaltevermögen xD.



Alba & Seven - Vertraue niemals der Erinnerung
von Natasha Ngan
Dystopie / Liebe
432 Seiten

Weiß jemand, ob das der erste Teil einer Reihe ist, oder ein Einzelband? Ich kann dazu leider nichts herausfinden. Aber ich freue mich auf die Geschichte, denn was ich bisher so mitbekommen habe, soll sie überraschend sein :).









Talon - Drachenherz
von Julie Kagawa
Talon #2
Jugendbuch / Fantasy / Drachen
540 Seiten

Auch auf diese Fortsetzung freue ich mich schon sehr und auch hier habe ich bereits angefangen zu schmökern ;). Ich mag die locker flockige Art, wie die Autorin ihre Geschichten erzählt.

   
 


Windfire
von Lynn Raven
Fantasy / Liebe
464 Seiten

Ich konnte es relativ günstig bei Medimops ergattern, da musste es einfach mit. Ich lasse mich auch von Covern leicht beeindrucken und hier konnte ich einfach nicht wiederstehen. Es ist so hübsch *-*. Und auf die Story bin ich auch gespannt, wollte die Autorin schon lange einmal testen ;).



Bitterzart
von Gabriele Zevin
Birthright (Schoko-Mafia) #1
Dystopie / Jugendbuch / Liebe
540 Seiten

Dieses Buch stand schon eeeeewig auf meiner Wunschliste. Auch wenn es sehr geteilte Meinungen über die Story gibt, interessiert es mich doch. Diesmal ist es einfach mal mit ins Paket gewandert.



Frostfluch
von Jennifer Estep
Mythos Academy #2
Jugendbuch / Mythologie / Internatsgeschichte
416 Seiten

Da 2016 bei mir ja ein bisschen voranschreiten soll was Reihenvervollständigung angeht, musste dieses Buch auch mit. Im Grund fand ich die Geschichte wirklich unterhaltsam, also werde ich hier auch vorerst weiter lesen und bin gespannt, wie mir Band 2 gefällt. Ich habe beschlossen, ich werde die Bücher jetzt in dieser Ausgabe sammeln ;).





Dark Elements - Steinerne Schwingen
von Jennifer L. Armentrout
Dark Elements #1
Fantasy / Liebe / Gargoyles
368 Seiten

Ich bin ja doch ein wenig skeptisch muss ich gestehen, aber ich wollte der Autorin dann doch noch eine Chance geben, weil viele so begeistert von ihr sind. Vielleicht gefällt mir dieses Buch dann ja besser als Obsidian & Co. Mit denen konnte ich mich ja leider nicht anfreunden...








Die dunklen Mauern von Willard State
von Ellen Marie Wiseman
Roman / Familiengeheimnis / wahre Begebenheit
464 Seiten

Das hier tanzt mal komplett aus der Reihe, aber die Story interessiert mich einfach total.












Witch Hunter
von Virginia Boecker
Magie / Hexen / historisch
400 Seiten

Auch dieses Buch darf nicht fehlen, denn das habe ich dank der lieben Aleshanee bei der Bloggeraktion, die dazu lief,  gewonnen. Ich habe mich sooo gefreut ^___^. Und ich freue mich auch schon sehr auf die Geschichte und lasse mich einfach mal überraschen ^^.







So ihr Lieben, das waren sie, meine neuen Schätze der letzten 5 Wochen ;D. Ich finde, ich habe mich ganz gut im Griff, was die Neuzugänge betrifft und muss jetzt nur noch mein Lesepensum entsprechend anziehen, dann wird das auch was mit dem SuB-Abbau xD. Aber auch hier komme ich zumindest in den letzten Tagen ganz gut voran :).

Habt ihr schon eins dieser Bücher gelesen?







Sonntag, 7. Februar 2016

~Eule rezensiert~ Zodiac von Romina Russell





Titel: Zodiac - Hüte dich vor dem 13. Zeichen
Original: Zodiac
Autor: Romina Russell
Genre: Science-Fiction / Jugendbuch
Seiten: 448
Erschienen am: 09.11.2015
Verlagslink: ivi Piper









Darum geht es:

Zodiac ist ein Zusammenschluss von Planeten, auf denen Menschen entsprechend nach den zwölf Tierkreiszeichen leben und deren Haupteigenschaft zum Markenzeichen tragen. So ist das Volk von Waage sehr gerecht, Steinböcke weise und Zwillinge kreativ. Was allerdings bei allen Völkern eine wichtige Rolle spielt, ist die Deutung der Sterne. Die 16-jährige Rhoma 'Rho' Grace lebt auf Krebs, einem sehr sozialen Volk und eigentlich ist sie eine ganz normale Jugendliche, bis auf die Tatsache, dass ihr die Deutung der Sterne besonders leicht fällt und sie oft viel mehr in ihnen erkennt, als jeder andere, der zu den Sternen aufschaut. So sieht sie auch die Vernichtung ihres Heimatplaneten und dessen 4 Monde voraus, doch niemand will ihr glauben, sogar Rho selbst zweifelt an sich. Doch dann geschieht die Katastrophe tatsächlich und Rho ist gezwungen, eine große Bürde und Verantwortung auf sich zu nehmen, um die Zerstörung weiterer Planeten zu verhindern. Sie spürt eine dunkle Macht in den Sternen, aber noch immer stößt sie auf viele Zweifler, die es zu überzeugen gilt. Hilfe bekommt sie dabei nur von ihrem Jugendschwarm Mathias und Hysan, einem jungen Waage Botschafter.


So fand ich es:

Ich hatte mich im Vorfeld schon so darauf gefreut, dieses Buch zu lesen, da ich die Thematik sehr interessant und die Idee einfach toll finde. Letztendlich wurde ich auch nicht enttäuscht, was mich umso mehr freut.

Anfangs hatte ich allerdings ein bisschen meine Schwierigkeiten mich in diesem sehr komplexen Weltenentwurf zurecht zu finden. So richtig verstanden, wie diese Galaxie und die Planeten der Tierkreiszeichen aussehen und zusammenspielen, habe ich noch immer nicht. Hier hätte ich wirklich eine Art Karte (vielleicht auch in Form einer kleinen Sternenkarte) hilfreich gefunden.

Nichts destotrotz hat das der spannenden Story keinen Abbruch getan, denn die hat mich wirklich fesseln können und komplett in ihren Bann gezogen. Es gab viele Wendungen und Entwicklungen und ich fand die Reise durch den Weltraum und zu den unterschiedlichen Völkern, auf die uns die Autorin mitnimmt, sehr faszinierend und ich wollte immer wissen, was als nächstes geschieht. Das Ende bringt zwar keinen direkten Cliffhanger mit sich, aber es passieren doch ein paar Dinge, die mich neugierig auf den 2. Band gemacht haben. Die Autorin schafft es auf jeden Fall mit ihrem flüssigen Schreibstil den Leser zu packen und genügend Spannung zu erzeugen.

Die Protagonistin Rho trägt ebenfalls dazu bei, sich in dieser ungewöhnlichen und faszinierenden Geschichte immer wohler zu fühlen. Rho ist nämlich eine sehr starke und liebenswerte Person, die sich nicht unerkriegen lässt und für ihre Überzeugungen kämpft. Und vor allem auch nicht nur für ihren Planeten kämpft, sondern für alle Bewohner der Galaxie. Ich habe sehr mit ihr mitgelitten, als keiner ihr glauben wollte und sie ihre Ideale nicht verraten wollte und immer weiter kämpft und Überzeugungsarbeit leistet. Das fand ich schon beeindruckend.

Die Herren die sie dabei zur Seite gestellt bekommt, haben mir ebenfalls gut gefallen, vor allem den mysteriösen und sehr charmanten Hysan mochte ich sehr. Mathias war mir im Gegenzug ein wenig zu glatt und allgemein weniger interessant. Natürlich stürzen diese zwei unsere liebe Rho ins Gefühlschaos, denn auch hier deutet sich das altbekannte Liebesdreieck an, was ich, wie so oft, ziemlich überflüssig fand. Die Gedankeneinschübe von Rho, wenn sie mal wieder über die beiden Herren nachdachte, wirkten irgendwie deplaziert, aber es hat zumindest hier nicht total genervt. Der Fokus lag eben glücklicherweise mehr auf dem Problem der Bedrohung.


Mein Fazit:

Vom Weltenentwurf und der Story her wirklich ein lesenswertes und gelungenes Buch, unerwartet detailliert und komplex und mit einer sehr tapferen Protagonistin, die man einfach mögen muss. Actionreiche und ruhige Passagen wechseln sich ab und die Vorstellungskraft wird beim Lesen sehr gefordert. Trotz kleiner Klischees, war es doch etwas erfrischendes für mich und ich kann kaum den April abwarten, wenn der 2. Band erscheint.


Meine Bewertung:
  • (Cover: 5/5)
  • Schreibstil: 4/5
  • Story: 4,5/5
  • Charaktere: 4/5
  • Atmosphäre: 4/5

Ergibt eine Gesamtbewertung von: