Dienstag, 18. September 2018

~Eule rezensiert~ Du neben mir von Nicola Yoon







Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt von Nicola Yoon
(engl.: Everything, everything)
Übersetzt von Simone Wiemken
Einzelband
Jugendbuch
344 Seiten
Erschienen April 2017 bei Dressler








Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein - und Madeline weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren. (Quelle: Klappentext lt. Verlag)
Bei diesem Buch fehlte nicht mehr viel und es hätte den Status SuB-Leiche bekommen. Es wurde dringend Zeit, dass ich es lese, da es auch jede Aussortier-Aktion überlebt und mich die Geschichte auch jetzt noch immer interessiert hat. Und wie es eben manchmal so ist mit SuB-Leichen: man ärgert sich hinterher, dass man es nicht schon viel früher gelesen hat, weil es wirklich gut war.

Sonntag, 16. September 2018

~Eule rezensiert~ Bernsteinstaub von Mechthild Gläser







Bernsteinstaub von Mechthild Gläser

Einzelband
Urban Fantasy 
464 Seiten
Erschienen im Juli 2018 bei Loewe









Warum kommt es uns manchmal so vor, als ob die Zeit unterschiedlich schnell vergeht?
Ophelia hat sich darüber nie wirklich Gedanken gemacht, bis sie eines Tages beginnt, die Zeit zu sehen. Denn Ophelia ist eine Zeitlose und besitzt die seltene Gabe, die Zeitströme zu beeinflussen. Doch kaum hat sie von diesen Fähigkeiten erfahren, spielt die Zeit plötzlich überall auf der Welt verrückt. Gemeinsam mit dem mysteriösen Leander muss Ophelia die Ursache für das Zeitchaos finden. Dabei kommen sie einem Geheimnis auf die Spur, das die gesamte Welt der Zeitlosen auf den Kopf stellen wird. (Klapptentext lt. Verlag)
Ich mag Zeitreise-Geschichten und alles was damit zu tun hat und fand, es war mal wieder an der Zeit für etwas in diese Richtung. Außerdem wollte ich gerne mal etwas von Mechthild Gläser lesen, deshalb war ich sehr gespannt auf das Buch und darauf, ob ich eine neue Autorin für mich entdecken würde. Zwar wurde ich wirklich gut unterhalten, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich nochmal etwas von ihr lesen würde.

Sonntag, 9. September 2018

~Eule rezensiert~ Witchborn - Königin der Düsternis von Nicholas Bowling







Witchborn - Königin der Düsternis von Nicholas Bowling
Übersetzt von Eva Riekert
Einzelband
Urban Fantasy / History
384 Seiten
Erschienen im Mai 2018 bei Chicken House









England 1577:
Die Hexenjagd hält das Land in Atem und auch die 14-jährige Alyce wird zur Zielscheibe. Nur knapp kann sie den Jägern entkommen, die auch ihre Mutter ermordet haben. Seitdem ist Alyce auf der Flucht und versucht ihre magischen Kräfte zu verstehen und zu beherrschen. Und obwohl sie ihre Verfolger nicht abschütteln kann, kommt sie einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur: Sie soll zum Spielball einer königlichen Intrige zwischen Elizabeth I. und Maria Stuart werden. Und dabei trifft weiße Magie auf die dunkelste, die man sich vorstellen kann. (Quelle: Klappentext lt. Verlag)

Donnerstag, 6. September 2018

TTT #3 - 10 männliche Autoren, deren Bücher mich begeistert haben





Hallo ihr Lieben :)

nachdem ich jetzt zwei Monate mit dem Top Ten Thursday ausgesetzt und den Vorsatz mindestens ein Mal im Monat teilzunehmen sausen lassen habe, bin ich diesen Monat wieder voll dabei. Vielleicht sogar zwei Mal, da muss ich mal schauen ;D. Jedenfalls freue ich mich nun auf die 10 männlichen Autoren, die mich bisher mit ihren Werken mitreißen konnten und bin gespannt, wer euch von den Herren so überzeugen konnte ;D.


1. George R.R. Martin
Kennen wir glaube ich mittlerweile alle ;D. Jedenfalls würde es mich stark wundern wenn nicht. Ich liebe seine Reihe "Das Lied von Eis und Feuer", geniale Fantasy sowohl als Buch, als auch als TV-
Serie. Lustigerweise habe ich jedoch 2011 die Serie vor den Büchern entdeckt. Als ich dann aber davon hörte, dass es eine Buchvorlage gibt, habe ich alle Bände durchgesuchtet und für ebenso grandios befunden.

2. Walter Moers
Habe ich durch eine Freundin entdeckt als ich noch eine Teenager-Eule war. Ich war damals sofort fasziniert von seinen witzigen Ideen, von der Welt Zamonien und seiner Art skurrile und fantasievolle Geschichten zu erzählen. Meine Freundin sagte damals es seien Bücher gegen schlechte Laune und das stimmt :D. Entdeckt hatte ich ihn mit "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" und habe im Anschluss dann "Die Stadt der träumenden Bücher" und "Rumo und die die Wunder im Dunkeln" verschlungen.

Sonntag, 2. September 2018

~Eule blickt zurück~ Monat August 2018




Hallo ihr Lieben,

und willkommen zum euligen Monatsrückblick. Der August war ein sehr durchwachsener Monat, der seine Ups and Downs hatte. Lesetechnisch lief es wie immer mittelmäßg gut, denn mein Minimalziel von 4 Büchern habe ich auch diesmal wieder erreicht, dafür war die Qualität der Bücher deutlich besser. Aber im Gegensatz zum letzten Monat habe ich weniger Netflix und Co. geschaut. Eigentlich hätte ich dadurch mehr Lesezeit haben müssen, aber Pustekuchen. Keine Ahnung wo meine Zeit geblieben ist... Irgendwo verloren gegangen zwischen Alltagsstress, Wut und Sorgen... Wie auch immer: los geht es ;)


Bücher



Du neben mir (und zwischen uns die ganze Welt) von Nicola Yoon
344 Seiten | 4,5 von 5 Eulen

Ganz spontan habe ich zu dieser SuB-Leiche gegriffen, weil ich total Lust auf diese Art Buch hatte. Und es hat mir mal wieder gezeigt, dass auch mein SuB noch tolle Schätzchen beherbergt, bei denen es sich lohnt sie zur Hand zu nehmen. Sehr rührende Geschichte, wenn auch irgendwie ein bisschen abgedreht.





Bernsteinstaub von Mechthild Gläser
464 Seiten | 3,5 von 5 Eulen

Weiter ging es mit einem Leserunden-Buch. Ich mag Zeitreise-Geschichten und war sehr neugierig auf diese hier. Zumal ich auch mal gerne etwas von der Autorin lesen wollte. Ganz umhauen konnte es mich zwar leider nicht, da mir die Protagonisten für ihr angegebenes Alter zu jung vorkamen und es am Anfang ganz schön verworren war. Aber tolle Idee und hat irgendwie auch Spaß gemacht.





Die fünf Gaben (Valenias Töchter #1) von Rebecca Ross
496 Seiten | 4,5 von 5 Eulen

Wieder ein ganz spontaner und vollkommen ungeplanter Griff. Der August war ein Monat der Spontanität, denn die Bücher die ich eigentlich lesen bzw. beenden wollte, blieben links liegen. Aber so ist das manchmal. Zumindest hat mich auch dieser Spontangriff sehr gut unterhalten können und mir eine wirklich schöne Geschichte geboten, in die ich einfach nur abtauchen konnte. Ich habe es ein bisschen verglichen mit "Vertrauen und Verrat" aber im Gegensatz dazu, hat mir dieses deutlich besser gefallen.




Der Zopf von Laetitia Colombani
288 Seiten | 5 von 5 Eulen

Hin und wieder benötige ich ja mal einen Ausflug aus meiner Komfort-Zone heraus und hinein in ein anderes Genre. Mit diesem Buch ist das wieder ganz wunderbar geglückt, weil ich ganz gefesselt war von den Geschichten der drei vollkommen unterschiedlicher Frauen. Auch wenn ich es nach einem gewissen Punkt ahnen konnte, wie die Stränge zusammen laufen, so hat es mich doch einfach echt berührt.





Beendete Bücher: 4
Neuzugänge: 6
Anzahl Seiten: 1.592
Pro Tag: ~51
SuB zum 01.08.2018: 83
SuB zum 31.08.2018: 85