Dienstag, 9. Januar 2018

~Eule rezensiert~ Auf immer gejagt von Erin Summerill







Auf immer gejagt von Erin Summerill
(engl.: Ever the hunted)
Übersetzt von Nadine Püschel
Band 1 von 3
High Fantasy (YA)
416 Seiten
Erschienen am 28.04.2017 bei Carlsen 









Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache. (Klappentext lt. Verlag)
Immer wieder ist mir dieses Buch über den Weg gelaufen, begleitet von positiven Stimmen bis hin zu Schwärmerei. Da packte mich spontan die Lust das Buch endlich mal zu lesen, was ich dann auch prompt getan habe. Ich weiß nicht, ob meine Erwartungen etwas zu hoch geschraubt waren, denn so richtig begeistern konnte es mich leider nicht.

Natürlich lässt sich das Buch super flüssig lesen, man bekommt schöne Beschreibungen serviert und der Einstieg fällt nicht schwer, aber so richtig temporeich wird es nicht. Gekoppelt mit den typischen Jugendbuch-Klischees und der Vorhersehbarkeit, war die Mischung dann leider nicht so gelungen wie ich fand. Es blieb dann doch einiges an Spannung auf der Strecke, was dazu führte, dass ich mich zum größten Teil gelangweilt habe beim lesen.

Auch die Charaktere sind mir nicht sonderlich stark im Gedächtnis geblieben. Tessa, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, schwankte permanent zwischen taff und naiv, aber im großen und ganzen war sie mir nicht unangenehm als Protagonistin. Cohen hat mich ebenfalls nicht gestört, aber für größere Symtathie hat es dann auch nicht gereicht. Insgesamt waren sie mir einfach zu austauschbar und hatten wenig markante Charakterzüge. Einzig Tessas Gabe als menschlicher Lügendetektor stach vielleicht ein bisschen heraus. Die Liebesgeschichte zwischen Tessa und Cohen war zwar zeitweise ganz süß, aber irgendwie auch anstrengend. Ich bin hin- und hergerissen wie ich das finden soll und bin mir immer noch nicht einig geworden.

Das Setting hat mir hingegen ziemlich gut gefallen. Ich mochte die Atmosphäre der Wälder. Wohingegen leider die Welt an sich ähnlich wie die Charaktere doch recht austauschbar war. Zwei verfeindete Königreiche, das eine duldet Magie, das andere nicht. Der Konflikt ist vorprogrammiert und bietet nicht sonderlich viel Neues. Auch, dass Tessas Mutter magisch war und ihr Vater für den König arbeitete der keine Magie duldet, schafft sofort ein klares Bild der Situation und bot daher auch keine Spannung, weil man ja schon ungefähr wusste was passiert ist und wie es wohl mit Tessa weiter gehen wird. Schön fand ich allerdings, wie das Thema Familie in die Geschichte eingewoben wurde.

Insgesamt hat es sich aber leider ziemlich hingezogen. Der im Klappentext beschriebene Konflikt, dass Tessas geliebter Cohen der Mörder ihres Vaters ist, dreht sich für meinen Geschmack viel zu schnell in eine andere Richtung. Natürlich war die Wendung vorhersehbar, aber man hätte es vielleicht doch noch etwas mehr ausreizen können um für Spannung zu sorgen. Ich fand einfach, dass sich einiges viel zu schnell in Wohlgefallen aufgelöst hat, wo man vielleicht noch geschickter arbeiten und den Leser auf falsche Fährten hätte locken können.
 
Ein schönes Buch für zwischendurch und für einen Auftakt sicherlich gelungen. Vielleicht hatte ich wirklich zu hohe Erwartungen, aber mich hat es leider nicht ganz abholen können. Die Ideen waren zwar gut aber dafür nicht optimal umgesetzt. Man hätte mehr daraus machen können, weil das Setting und die Ausgangssituation Potenzial mitgebracht hätten. Das Ende macht zwar schon irgendwo neugierig auf Band 2, aber ich glaube nicht, dass ich den noch lesen werde.


 






Kommentare:

  1. Hallo Insi,

    mir hat auch vor allem die Atmosphäre des Buches gut gefallen, aber auch Tessa fand ich ziemlich mutig. Wirst du denn Band 2 noch lesen?

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi ^^

      ich denke nicht, dass ich den 2. Band noch lesen werde, dafür warten einfach zu viele tolle Bücher auf mich ;D

      LG Insi

      Löschen
  2. Guten Morgen Insi!

    Schade dass es dich nicht so ganz begeistern konnte - ich kann deine Kritik auch sehr gut verstehen, aber irgendwie hatte mich das hier gar nicht gestört, manchmal ist das ja so oder? Irgendwie trifft die Geschichte einen Nerv, und dann gefällt sie einem super, trotz so kleiner Kritikpunkte ^^

    Uuuuund ich hab heute einen TAG für dich - mit ziemlich ungewöhnlichen Bücherfragen :D Ich fand es zumindest nicht leicht, aber es war mal eine Herausforderung - vielleicht magst du ja auch mitmachen?
    Ich würde mich freuen :)

    https://blog4aleshanee.blogspot.de/2018/01/monopoly-book-tag.html

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß was du meinst Alex :). Habe ich selber auch schon erlebt hin und wieder. Aber hier konnte ich wohl leider nicht drüber wegsehen...

      Vielen Dank fürs taggen ;D. Gucke ich mir später mal an ^^.

      LG Insi

      Löschen
  3. Hallo liebe Insi,

    obwohl ich den Klappentext gar nicht mal so uninteressant finde, reizt mich dieses Buch irgendwie so gar nicht. Was deine Rezension irgendwie noch bestätigt. xD Lesen werde ich es somit wohl eher nicht. ^^

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Damit machst du meiner Meinung nach nichts falsch xD

      LG Insi

      Löschen

Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen ;).

//Datenschutz: Mit Abschicken deines Kommentares stimmst du zu, dass deine Daten verarbeitet und gespeichert werden.//