Freitag, 5. Januar 2018

~Eule rezensiert~ Nevernight - Die Prüfung von Jay Kristoff







Nevernight - Die Prüfung von Jay Kristoff
(engl.: Nevernight (The Nevernight Chronicles))
Übersetzt von Kirsten Borchardt
Band 1 von ?
High Fantasy
704 Seiten
Erschienen am 24.08.2017 bei Fischer TOR







In einer Welt mit drei Sonnen,
in einer Stadt, gebaut auf dem Grab eines toten Gottes,
sinnt eine junge Frau, die mit den Schatten sprechen kann, auf Rache.

Mia Corvere kennt nur ein Ziel: Rache. Als sie noch ein kleines Mädchen war, haben einige mächtige Männer des Reiches – Francesco Duomo, Justicus Remus, Julius Scaeva – ihren Vater als Verräter an der Itreyanischen Republik hinrichten und ihre Mutter einkerkern lassen. Mia selbst entkam den Häschern nur knapp und wurde unter fremdem Namen vom alten Mercurio großgezogen, einem Antiquitätenhändler. Mercurio ist jedoch kein gewöhnlicher Bürger der Republik, er bildet Attentäter für einen Assassinenorden aus, die »Rote Kirche«. Und Mia ist auch kein gewöhnliches Kind, sie ist eine Dunkelinn: Seit der Nacht, in der ihre Familie zerstört wurde, wird sie von einer Katze begleitet, die in ihrem Schatten lebt und sich von ihren Ängsten nährt. Mercurio bringt Mia vieles bei, doch um ihre Ausbildung abzuschließen, muss sie sich auf den Weg zur geheimen Enklave der »Roten Kirche« machen, wo sie eine gefährliche Prüfung erwartet...(Klappentext lt. Verlag)
"Hör zu Mädchen", sagte Aelius und schniefte. "Die Bücher, die wir lieben, erwidern unsere Liebe. Und so, wie wir unsere Spuren auf ihren Seiten hinterlassen, hinterlassen auch sie ihre Spuren in uns. Das sehe ich in dir, so sicher, wie ich es in mir selbst erkennen kann. Du bist eine Tochter der Worte. Ein Mädchen, das eine Geschichte zu erzählen hat." (S. 398)
 
Meine Vorfreude auf dieses Buch war riesengroß und es hat wirklich sämtliche Erwartungen noch übertroffen. Wenn ich an die Geschichte denke, werde ich schon wieder ganz kribbelig. 

Der Einstieg in das Buch war etwas mühsam und erst hatte ich schon die Befürchtung ich käme nicht damit klar. Wobei eigentlich die ersten Sätze des Buches schon sehr überzeugend waren und mich neugierig gemacht haben. Ich habe einfach eine kleine Eingewöhnungszeit gebraucht um mich mit dem Stil und dem Aufbau der Welt anzufreunden. Sobald ich diesen Punkt jedoch überwunden hatte, gab es kein Halten mehr.

Was als erstes auffällt ist natürlich der Schreibstil und die Sicht des allwissenden Erzählers, die am Anfang zwar gewöhnungsbedürftig waren, aber immer leichter und lockerer von der Hand gingen, je mehr ich las. Zudem ist der feine, schwarze Humor des Autors, der hier und da wohldosiert eingestreut wird, einfach ein großer Sympathieträger und hat diese doch recht düstere und brutale Geschichte aufgelockert. Anfangs brachten mich auch die immer wieder eingestreuten Fußnoten aus dem Konzept, aber auch daran habe ich mich schnell gewöhnt. Durch sie erfährt man sehr viele Hintergrundinformationen zu der Welt von Mia Corvere und ihrer Schattenkatze Herr Freundlich. Und diese ist sehr detailiert ausgearbeitet und interessant gestaltet. Ständig gibt es etwas faszinierendes zu entdecken.

Mia selbst ist ehrgeizig und von Rachedurst getrieben, dennoch kam sie mir wie ein Charakter zum Pferdestehlen vor. Obwohl sie sich zur Mörderin ausbilden lässt, war sie sympathisch und hat sich trotz ihres harten Schicksals etwas bewahrt, was man einfach mögen muss als Leser. Ich habe sie jedenfalls sehr gemocht und mehr als gerne durch diese Geschichte begleitet. Ihre kleinen Gespräche mit Herr Freundlich waren oft mehr als unterhaltsam und zusammen sind sie einfach ein unschlagbares Duo.

Später, während Mias Ausbildung in der Roten Kirche, kommen noch allerhand Charaktere hinzu. Jeder für sich spannend und einzigartig. Ich war total gefesselt von dem was Mia mit ihren Mitstreitern erlebt, in welche Richtung sich die Geschichte bewegt und welche absurden Prüfungen sie meistern müssen. Die unheimliche Atmosphäre gepaart mit dem Internats-Feeling haben mir persönlich sehr viel Freude gemacht.

Was etwas schleppend begann hat sich ruckzuck in ein aufregendes Abenteuer verwandelt und mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen lassen. Neben der Spannung und dem Humor, ist die Geschichte natürlich nicht leicht zu verdauen und nichts für schwache Nerven. Denn wie der Autor bereits in der Einleitung verrät, wird einem schonungslos jede Brutalität und eine Wagenladung Schimpfwörter um die Ohren gehauen. Aber gerade diese Direktheit und die teilweise vulgäre Wortwahl, haben eine gewisse Authentizität mitgebracht, die dem Buch keineswegs geschadet hat, sondern ganz im Gegenteil. Es war hier einfach passend. Für Kinder unter 15 Jahren würde ich es allerdings eher nicht oder nur eingeschränkt empfehlen.

Trotz der 700 Seiten, die dieser kleine Schinken nunmal hat, wurde mir an keiner Stelle langweilig. Ich war einfach so gebannt von den Geschehnissen und immer wieder gab es überraschende Wendungen oder Vorfälle, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Zwei oder dreimal war ich regelrecht schockiert und habe angefangen auf das Buch einzureden, so aufgewühlt war ich.
Nach dem Ende des 1. Bandes bin ich zwar zufrieden, freue mich aber tierisch auf die Fortsetzung und darauf, was Mia und Herr Freundlich noch alles erleben.
Ein grandioses Buch, mit dem man am Anfang zwar etwas Geduld haben muss, das einen aber mehr als belohnt. Es war spannend, aufwühlend, düster, ehrlich und intensiv. Alles daran hat mir gefallen. Vom Schreibstil, über das Worldbuilding, bishin zu den Charakteren hat für mich alles gestimmt. Ich kann nicht anders als es in den Himmel zu loben und euch allen zu raten: Lest es!









Kommentare:

  1. Hallo Insi!

    Ja, das klingt doch absolut großartig! Ich freu mich auch schon so mega auf dieses Buch - alleine schon das Cover hat mich ja total gereizt, aber die vielen positiven Rezis und vor allem, was ihr darüber schreibt, hört sich super super toll an. Jetzt hoffe ich nur dass es auch bald bei mir einziehen kann, ich bin sowas von neugierig!!! :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe für dich mit, dass es ganz bald bei dir einziehen wird. Und natürlich hoffe ich auch, dass es dir mindestens so gut gefällt wie mir ;D. Wobei ich da eigentlich wenig Sorge habe ^^.

      LG Insi

      Löschen
  2. Hallo Insi,

    man merkt, wie sehr dir das Buch gefallen hat und es hört sich wirklich toll an. Leider fehlt mir ein kleines Love Interest, deswegen wird das Buch wahrscheinlich trotz so viel Begeisterung nicht bei mir einziehen.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daran würde es wirklich scheitern? Du verpasst etwas denn... es gibt auch ein bisschen Liebe (und sogar ein, zwei erotische Szenen) ;D. Love Interest ist also vorhanden und demnach dürfte es doch interessant sein für dich, oder?

      LG Insi

      Löschen
  3. Hallo liebe Insi!

    Oho, das klingt ja herausragend gut!! :D Ich liebäugle schon so lange mit dem Buch, doch als die ersten negativen Rezis kamen, dachte ich mir dann doch: Ach, das ist wieder nur der Hype. Naja, da muss ich wohl nochmal genauer hinschaun! ;)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das rate ich dir dringend, dich nochmal etwas näher mit dem Buch zu befassen ;D

      LG Insi

      Löschen
  4. Ja, okay, das landet dann mal auf meiner Wunschliste, du hast mich mit deiner total begeisterten Rezension hoffnungslos überzeugt. xD
    Spätestens beim Humor hattest du mich. :P Und wehe, das Buch ist jetzt nicht so genial, wie du es beschreibst! (Nein, Spaß ... aber ich bin guter Dinge. xD)
    Tja, was soll ich mehr sagen, außer, dass du mich damit restlos überzeugt hast? ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das freut mich sehr ^^. Ich mache mir da eigentlich auch keine Sorgen, dass es dir nicht gefallen könnte ;D.

      LG Insi

      Löschen

Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen ;).

//Datenschutz: Mit Abschicken deines Kommentares stimmst du zu, dass deine Daten verarbeitet und gespeichert werden.//