Donnerstag, 22. Februar 2018

~Eule rezensiert~ Mondprinzessin von Ava Reed







Mondprinzessin von Ava Reed
Band 1 von bisher 2
(Band 2 "Mondlichtkrieger" erscheint voraussichtlich August 2018)
Fantasy / Sci-Fi (YA)
252 Seiten
Erschienen am 01.10.2016 im Drachenmond Verlag









Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm… (Klappentext lt. Verlag)
Dieses Buch wollte ich - wen wundert es - hauptsächlich wegen des tollen Covers haben. Ist es nicht zauberhaft? Aber auch die Geschichte, die einen zwischen den hübschen Buchdeckeln erwartet, weiß durchaus zu begeistern.

Die Kapitel des Buches beginnen jeweils mit einem netten Spruch, der schon mal ein bisschen verrät, was einen vielleicht erwarten könnte. Sowas gefällt mir persönlich ja immer total gut. Und durch den lockeren, flüssigen Schreibstil kommt man auch sehr schnell in die Story rein. Man lernt Lynn in ihrem Alltag kennen und erlebt schon bald mit, wie eine Veränderung mit ihr passiert und ehe man es sich versieht ist man schon mitten im Geschehen. Das wäre vielleicht auch so der größte Kritikpunkt: nämlich das die Geschehnisse recht plötzlich sind und schnell aufeinander folgen. Das Buch hätte gut und gerne noch 100 Seiten mehr haben dürfen um alles noch etwas auszufüllen. Der Humor der Autorin hat mir immer wieder kleine Schmunzler entlockt (gerade die Selbstironie in Bezug auf den Anime "Sailor Moon" war köstlich), war aber auch an ein, zwei Stellen eher unangebracht und hat mich mehr gestört als amüsiert. Aber das ist natürlich meinem eigenen Geschmack und Empfinden geschuldet.

Darüber hinaus hat mich die Geschichte aber durchaus abholen können und mich bestens unterhalten. Besonders mochte ich die Idee, dass jeder Bewohner des Mondes einen Schutzgeist in Form eines Tieres hat und überhaupt jeden Bewohnern der Planeten unseres Sonnensystem gewisse Eigenschaften und Gaben zugeschrieben wurden. Dadurch haben sich auch immer wieder komische Situationen ergeben. Gerade auch die Szenen, in denen Lynn auf die Prinzen anderer Planeten trifft, haben mir sehr gefallen.

Lynn zu mögen fiel mir ebenfalls nicht sehr schwer. Als ungeliebtes Waisenkind hatte sie es natürlich nie leicht, aber sie ist durchaus sympathisch und kämpferisch veranlagt. Ihr Schutzgeist, ein kleiner Waschbär, war zudem wirklich niedlich. Auch Mondkrieger Juri mochte ich. Vor allem auch, wie sich die Liebesgeschichte zwischen ihm und Lynn entwickelt hat, hat mir gefallen, denn die Autorin hat sich hier Zeit gelassen und ist nicht mit der Tür ins Haus gefallen.

Das Ende hat mich schockiert und traurig gemacht, weil ich damit einfach überhaupt nicht gerechnet habe. Allerdings finde ich es jetzt im Nachhinein wirklich gut gelöst und einfach mal was anderes. Man rechnet halt nicht damit und ich finde es sehr mutig von der Autorin ihr Buch so abzuschließen, wie sie es getan hat.
Hier und da fehlten ein paar Details und einige Fragen wurden nicht ausreichend geklärt, aber insgesamt war es ein tolles Buch, das gut unterhält und dessen unerwartetes Ende einen ordentlich wachrüttelt. Für meinen Geschmack hätte es ruhig ein paar Seiten mehr haben dürfen, nicht nur um mehr Details hineinzubringen, sondern auch, weil es mir so gut gefallen hat. 














Kommentare:

  1. Hallo liebe Insi,

    im Großen und Ganzen bin ich so ziemlich deiner Meinung! Ein Buch mit lockerem Schreibstil, das mich für einige Stunden super unterhalten hat, mit einer nachvollziehbaren Liebesgeschichte und einem irgendwie coolen Ende, nur dass die geringe Seitenzahl natürlich Auswirkungen hat. Trotzdem ein sehr schönes Buch und von dir eine sehr schöne Rezension, die all diese Aspekte super auf den Punkt gebracht hat!

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Insi,

    ich hatte damals den gleichen Kritikpunkt, ein paar Seiten mehr und dazu noch ein paar Infos und das Buch wäre noch besser gewesen. Das Ende hat mich auch sehr überrascht und ich fand es mutig.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mutig ist es auf jeden Fall! :D Auch da wird es ja einen 2. Band geben. Ich bin gespannt, wie die Autorin die Story nach diesem Ende weiterschreiben wird.

      LG Insi

      Löschen

Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen ;).

//Datenschutz: Mit Abschicken deines Kommentares stimmst du zu, dass deine Daten verarbeitet und gespeichert werden. Für nähere Infos schaue in die Datenschutzerklärung//