Sonntag, 8. April 2018

~Eule rezensiert~ Diabolic - Durch Wut entflammt von S.J. Kincaid








Diabolic - Durch Wut entflammt von S.J. Kincaid

(engl.: Empress)
Übersetzt von Ulrich Thiele
Band 2 von 3
Science-Fiction
464 Seiten
Erschienen am 02.03.2018 bei Arena



Meine Rezi zu Band 1:











Nachdem mir der erste Band dieser Reihe so unglaublich gut gefallen hatte und ein kleines Highlight für mich war, musste ich natürlich unbedingt wissen wie es weiter geht. Manchmal verfluche ich mich allerdings auch für meine Neugier...


Dieses Buch hat mich in eine Achterbahn geschickt, denn es war ein permanentes Rauf und Runter, Hin und Her... Sinn, Verstand und einen roten Faden sucht man spätestens ab der Hälfte des Buches vergebens. Hier passierte so viel unlogischer und unnötiger Quatsch, dass es fast schon wieder lustig war.

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Es war ein riesengroßes Gemetzel, innerhalb der Geschichte, aber auch ein Plot-Gemetzel der Autorin selbst. Sie ist sich und ihren Charakteren überhaupt nicht treu geblieben. Die starke, kämpferische Nemesis wurde dann doch plötzlich zum naiven Blödchen degradiert und Tyrus, der eigentlich von den ganzen reichen Heinis in diesem Sternensystem der Vernünftigste war, ist plötzlich auf den Dekadenz-Zug mit aufgesprungen. Auch ihre Liebesgeschichte driftete ab in den typischen Jugenbuch-Kitsch, obwohl es überhaupt nicht zu ihnen passte uns sie vorher ganz anders dargestellt worden sind. Tyrus wird außerdem zum Drogenjunkie und ab da weiß man wirklich gar nicht mehr was los ist (lustiger Weise gibt es auch überhaupt keine Wechselwirkungen mit den ganzen anderen Rauschmitteln, die konsumiert werden...). In jedem Kapitel ändern die Protagonisten ihre Meinung oder ihre Richtung oder beides und das war einfach viel zu viel. Noch nie hat jemand es geschafft mir seine Charaktere innerhalb eines Buches so sehr zu vermiesen wie hier. Das war keine gute Entwicklung bei beiden, sondern ein herber Rückschritt. Auch die Nebencharaktere wie Nemesis Freundin Neveni waren unsinnig und grauenvoll dargestellt. Jeder war plötzlich gegen jeden und dann doch wieder nicht, nur um dann festzustellen, dass er doch gegen die Person ist... Manchmal hat mich das Verhalten der Figuren sogar regelrecht angewidert.

Das vorhin erwähnte Gemetzel war auch tatsächlich Programm hier. Ein Massenmord jagt den Nächsten, Raumschiffe explodieren, Städte und ganze Planeten werden ausgelöscht und das gefühlt in jedem Kapitel des Buches. Die Autorin scheint versucht zu haben auf Teufel komm raus zu schockieren und Spannung aufzubauen und hat dabei leider nur bewirkt, dass es lächerlich wurde. Politische Fehden und Strategien wurden aus dem Nichts heraufbeschworen und waren gar nicht richtig greifbar. Sie verstrickt sich in unlogischen Details, alles wirkt unausgegoren und konstruiert. Hauptsache man bringt alle paar Seiten einen Plottwist rein.  Aber das muss dann eben auch gekonnt sein und im Gesamtzusammenhang Sinn ergeben, aber hier rauschte die ganze Story ungebremst ins nächste schwarze Loch. Ist doch egal, ob das alles Sinn macht... 

Was positiv war, war wieder mal der Schreibstil selbst, der war genau wie in Band 1 sehr flüssig und das Buch ließ sich immerhin super gut lesen. Auf der einen Seite war es ja auch ganz unterhaltsam, gerade weil einfach so viel schief gelaufen ist und hin und wieder blitzte auch ein guter Ansatz durch. Aber auf der anderen Seite war es eben leider auch eine herbe Enttäuschung. Ich glaube nicht, dass ich Band 3 noch lesen werde. Und wenn, dann höchstens aus Spaß und nicht aus Ernsthaftigkeit, weil ernst nehmen kann ich die Geschichte nach diesem Band einfach nicht mehr.
Nach diesem Griff in die Toilette, den sich die Autorin da geleistet hat, kann ich diese Reihe leider nicht mehr weiter empfehlen. Was mit Band 1 so toll anfing und sich positiv aus dem Genre-Dschungel hervor hob, driftete ins dermaßen surreale und nicht ernst zu nehmende ab, dass ich einfach nur maßlos enttäuscht bin. Das hatte ich auch schon lange nicht mehr, dass es innerhalb einer Reihe einen so krassen Abstieg der Qualität gab. 












Ich habe das Buch mit der lieben Misty zusammen gelesen. Auch sie hat es bereits ganz hervorragend und treffend rezensiert, schaut doch gerne auch mal bei ihr vorbei:





Kommentare:

  1. Huhu Insi.

    Ich lese den 2. Band gerade, aber immer wieder mit Unterbrechung, weil ich so enttäuscht bin. Ich bräuchte eigentlich nur noch 100 Seiten, aber ich kann mich überhaupt nicht aufraffen :( Ich kann dir in allen Punkten nur zustimmen. Der 2. Band der Trilogie ist einfach enttäuschend. Da wird auf Biegen und Brechen komm raus versucht eine Trilogie zu erschaffen, obwohl Diabolic locker als Einzelband hätte stehen bleiben können. Ob ich den 3. Band lesen möchte entscheide ich spontan.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Autorin wäre wirklich besser beraten gewesen, wenn sie einen Einzelband daraus gemacht hätte. Das war leider wirklich nichts... Ich muss mal schauen, was Band 3 betrifft. So richtig Lust darauf habe ich auch nicht mehr.

      LG Insi

      Löschen

Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen ;).

//Datenschutz: Mit Abschicken deines Kommentares stimmst du zu, dass deine Daten verarbeitet und gespeichert werden. Für nähere Infos schaue in die Datenschutzerklärung//