Sonntag, 13. Mai 2018

~Eule rezensiert~ Ready Player One von Ernest Cline







Ready Player One von Ernest Cline

übersetzt von Sara und Hannes Riffel
Einzelband
Science-Fiction / Dystopie
544 Seiten
Erschienen am 27.04.2017 bei Fischer TOR 








Im Jahr 2045 ist die Welt ein hässlicher Ort: Die Erdölvorräte sind aufgebraucht, ein Großteil der Bevölkerung lebt in Armut. Einziger Lichtblick ist die OASIS, eine virtuelle Ersatzwelt, in der man leben, arbeiten, zur Schule gehen und spielen kann. Die OASIS ist ein ganzes Universum, es gibt Tausende von Welten, von denen jede ebenso einzigartig wie phantasievoll ist. Und sie hat ein Geheimnis.
Der exzentrische Schöpfer der OASIS hat tief im virtuellen Code einen Schatz vergraben, und wer ihn findet, wird seinen gesamten Besitz erben – zweihundertvierzig Milliarden Dollar. Eine Reihe von Rätseln weist den Weg, doch der Haken ist: Niemand weiß, wo die Fährte beginnt. Bis Wade Watts, ein ganz normaler Junge, der am Stadtrand von Oklahoma City in einem Wohnwagen lebt, den ersten wirklich brauchbaren Hinweis findet. Die Jagd ist eröffnet...
Da es ja zu diesem Buch seit Kurzem einen Film gibt und es mir dadurch wieder überall begegnet ist, habe ich meiner Neugier nachgegeben und wollte mich selbst von der Geschichte überzeugen. Die Überlegung ist nämlich auch, den Film anzusehen und da kann es ja nicht schaden sich vorher mal die Buchvorlage zu Gemüte zu führen.

Bestens unterhalten hat es mich auf jeden Fall. Wir begleiten den jungen Wade auf einer virtuellen Schnitzeljagd durch die Online-Welt OASIS auf der Suche nach dem legendären Easter Egg, das der Erfinder der OASIS in seinem Spiel versteckt hat. Wer es findet, erbt sein Vermögen. Wade kann das Geld natürlich sehr gut gebrauchen, denn er lebt in Armut bei seiner Tante in einem Trailer Park. Die OASIS bietet ihm Zuflucht vor seinem tristen Alltag und deswegen verbringt er dort auch so viel Zeit wie möglich, immer auf der Jagd nach Hinweisen. Dadurch bekommt man von der OASIS mit der Zeit ein ganz gutes Bild. Die reale Welt außerhalb des Spieles bleibt allerdings recht blass und man erfährt nur Bruchteile.

Wade war mir als Protagonist durchaus sympathisch. Ein eher in sich gekehrter Nerd, der aber auch den ein oder anderen coolen Spruch auf Lager hat. Mir fiel es leicht ihn ins Herz zu schließen. Natürlich trifft er auf seiner Suche nach dem Easter Egg auch auf andere Leute, die sich mal als Freunde, mal als Feinde entpuppen. Was die Charaktere betrifft habe ich wirklich nichts an der Geschichte auszusetzen.

Die Story an sich war auch durchaus spannend. Es gab genug Szenen, die mich fesseln konnten und wo ich immer weiter lesen wollte. Da der Erfinder der OASIS ein großer Fan der 1980er Jahre war, ist natürlich auch die Wades Suche sehr geprägt von Serien, Filmen und Spielen aus dieser Zeit. Das muss man mögen und wenn man mit diesem Jahrzehnt nichts anfangen kann, hat man es vielleicht nicht so einfach mit dem Buch. Ich persönlich fand es ganz nett, aber ich kannte natürlich auch nicht alles und konnte somit auch oft nichts mit dem Film oder Serie anfangen von der gesprochen wird, geschweige denn mit den Computerspielen. Zwischendurch schlief das Tempo leider etwas ein und die Spannung konnte nicht konstant gehalten werden. So wechselte auch meine Stimmung permanent zwischen "gefesselt sein" und "es ganz nett finden". Dabei hätte die Idee durchaus das Potenzial gehabt den Leser wirklich von der 1. Seite an total zu packen, weil diese Schnitzeljagd Gedanke einfach super dazu geeignet ist Spannung zu erzeugen. Was bei einigen Lesern bestimmt auch bestens funktioniert, aber bei mir halt leider nicht geklappt hat. 

Man muss jetzt nicht der totale Nerd sein um dieses Buch lesen zu können. Es macht trotzdem Spaß, auch wenn man vielleicht nicht zu allem ein Bild vor Augen hat. Mir hat das Buch jedenfalls gut gefallen, es gab spannende, dramatische Passagen aber eben auch einige Längen. Ich bin gespannt, wie der Film umgesetzt wurde. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Story als Film noch viel besser funktioniert. 
Für alle Game-Fans, Nerds, Nostalgiker und Fans der 80er ist dieses Buch bestimmt ein richtig tolles Lesevergnügen. Aber auch für die die es nicht sind, bietet sich eine unterhaltsame Story. Kein absolutes Must Read, aber für zwischendurch auf jeden Fall ganz nett. 















Kommentare:

  1. Hi Insi!

    Ahhh, na dann siehst du es ja ähnlich wie ich :) Es gab wirklich wirklich tolle Szenen im Buch und ich muss gestehen, dass ich tatsächlich sehr viel kannte, einige Spiele, aber auch Bücher und Filme die erwähnt wurden. Ich bin halt doch noch ein Stück älter xD
    Aber es gab eben auch etwas langwierige Stellen und das war wirklich schade, denn da hätte man noch einiges rausholen können, definitiv.

    Jetzt bin ich mal gespannt, was du zur filmischen Umsetzung sagst!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ja, ich kannte davon leider nicht so viel xD.
      Aber gut, haben wir zwei mal wieder die gleiche Meinung, dann wird da wohl was dran sein ;D.

      Ui, ich auch. Muss mich mal informieren ob der bei uns überhaupt noch läuft Oo...

      LG Insi

      Löschen
  2. Hallo liebe Insi!

    Das Buch kannte ich bis zur Verfilmung nicht, aber der Kino Trailer hat mich richtig neugierig gemacht. ;) Hast du dir nun auch schon den Film angeguckt?

    Ich danke dir auf jeden Fall für deine tolle Rezension! Ich konnte mir ein gutes Bild zum Buch machen...obwohl ich die 80er echt toll finde, kenne ich wirklich kein einziges Computerspiel aus dieser Zeit. Deshalb bin ich unsicher, ob das Büchlein etwas für mich ist. Aber den Film werd ich auf jeden Fall ansehen! :D

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nina ^^

      nein, bisher habe ich ihn noch nicht gesehen. Das ist, wenn alles gut läuft, für das kommende Wochenende geplant ^^.
      Ich kannte mich da auch überhaupt nicht aus. Den Film zu gucken ist da bestimmt auch eine super Alternative zum Buch. Nichts, was man unbedingt gelesen haben muss meiner Meinung nach.

      LG Insi

      Löschen
  3. Huhu,
    mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen. Ich bin erst 93 geboren, aber dennoch habe ich gerade was die Games und Serien angeht, viel geschaut und gespielt, kannte dadurch auch fast alle Easter Eggs :D somit gefiel mir das Buch dann automatisch noch besser ;)

    Liebe Grüße,
    Jule von Magic Foxy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, wenn man sich für all das interessiert und begeistern kann, dann verstehe ich schon, dass man auch große Freude an dem Buch haben kann :D. Es freut mich auf jeden Fall für dich, dass es dich so abholen konnte ^^.

      LG ♥

      Löschen

Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen ;).

//Datenschutz: Mit Abschicken deines Kommentares stimmst du zu, dass deine Daten verarbeitet und gespeichert werden. Für nähere Infos schaue in die Datenschutzerklärung//