Donnerstag, 21. Juni 2018

~Eulengeschnatter~ Re-Reads - 3 Gründe warum ich das nicht mache




Hallo ihr Lieben :)

ich möchte mal wieder über ein Thema mit euch schnattern und zwar soll es heute um Re-Reads gehen. 

Wir alle haben unsere allerliebsten Lieblingsbücher, die, wenn wir sie zuklappen, für immer in unseren Herzen bleiben werden und bei denen wir uns schwören, dass sie niemals unser heimisches Regal verlassen werden. Auch bei mir gibt es diese bestimmten Bücher, die wertvollsten Schätzchen meines Leselebens. 


Sehr oft sehe ich auf den unterschiedlichsten Blogs Re-Read Challenges oder Leute die mit Begeisterung ihre Lieblingsbücher in einem bestimmten Abstand immer wieder lesen. Und das ist toll! Gerade, wenn das Lieblingsbuch die Leute noch ein 2., 3. oder auch 4. mal komplett begeistern kann. 

Und dann ist da Insi Eule (kennt ihr die? Ist ein komischer Kauz habe ich mir sagen lassen xD). Bei der sieht man sowas nie.
Woran liegt das, fragt ihr euch? Genau diese Frage habe auch ich mir gestellt und tatsächlich ein paar Antworten gefunden.



1. Der SuB

Der Killer eines jeden Re-Read Projektes! Wenn ich in mein Regal mit den ungelesenen Büchern schaue bekomme ich eine Gänsehaut, die sowohl wohliger Schauer als auch leichte Panik bedeutet. Da warten noch sooo viele Geschichten auf mich, die ich noch nicht kenne und die nur darauf warten, dass ich sie entdecke. Warum also Geschichten lesen, die ich bereits erfahren habe? Dann warten bestimmte SuB-Bücher oder auch super interessante Neuerscheinungen noch länger... Allein bei dem Gedanken bekomme ich die Krise. Der SuB ist wie ein Tier, das mir im Nacken sitzt und mich beißt, sobald ich ihm keine Beachtung mehr schenke ^^'. Bescheuert, ich weiß. Ich habe ihn ja auch bereits verkleinert, aber dieser Prozess geht eben nur langsam vonstatten. 

2. Die Zeit

Unweigerlich geht mit einem hohen SuB auch mangelnde Zeit einher. Ich habe so viele tolle Bücher hier, die noch ungelesen sind und auch noch so viele Bücher auf der Wunschliste, die ich am liebsten alle sofort lesen würde. Aber ich muss auch noch arbeiten, schlafen, habe Freunde, Familie, Verpflichtungen, Termine, Lieblingsserien usw. usf., ihr kennt das ja. Der Tag hat ja bekanntlich nur 24 Stunden, Zeit ist begrenzt, wir haben nicht unendlich viel davon. Dann also noch Zeit opfern für ein Buch, das man bereits kennt? Ganz egal wie wundervoll es war: Es ist Zeit, die ich nicht habe, weil ich sie für Bücher meines SuB's benötige und für all die wundervollen Geschichten, die es noch zu lesen gilt.

3. Die Zweifel

Und dann ist da noch dieses kleine Stimmchen in meinem Kopf, das sagt: "Was, wenn es dir jetzt nicht mehr so gut gefällt wie damals?" Dieses Stimmchen, auch wenn es nur flüstert, beeinflusst mich enorm. Wir verändern uns, unser Geschmack verändert sich, wir werden reifer, erwachsener, reicher an Erfahrung (im besten Falle ^^'). Und somit kann sich natürlich auch unser Blick auf bestimmte Bücher und Geschichten ändern. Davor habe ich Angst. Dass ich merke, dass es nicht mehr das gleiche Gefühl in mir auslöst wie damals. Auch, dass ich durch das Bloggen viel kritischer geworden bin und meine Lieblingsbücher, die ich z. B. als Teenager hatte, nicht mehr feiern kann, sondern Unstimmigkeiten entdecke und plötzlich anfange zu kritisieren, weil ich unbewusst die "Rezensions-Insi" eingeschaltet habe ^^'. 

Es ist nicht so, dass ich noch nie ein Buch 2 Mal gelesen hätte. Als Teenager habe ich die Harry Potter Reihe gleich 3 Mal hintereinander verschlungen. Ich bin auch fest davon überzeugt, dass diese Reihe mir heute noch genauso gut gefallen wird. Aber auch hier scheitert ein erneuter Re-Read an den Punkten 1 und 2. 

Fazit des Ganzen? Es wird wohl auch in nächster Zeit keine Re-Reads im Hause Eule geben. Vielleicht eines Tages, wenn der SuB auf 20 Bücher geschrumpft ist und ich die nötige Zeit und Ruhe habe (also wenn ich in Rente bin, falls es die dann überhaupt noch gibt xD). Denn eigentlich würde ich sehr gerne ein paar Bücher nochmal lesen.

Bis dahin werde ich meine Lieblingsbücher im Regal hüten wie einen Schatz, sie sehnsüchtig anschmachten und denken: "Irgendwann ihr Lieben, irgendwann." Und ganz doll hoffen, dass sie mir dann immer noch genauso gut gefallen, wie beim ersten Mal.




Macht ihr regelmäßige Re-Reads von bestimmten Büchern oder habt es vor? Oder habt ihr ähnliche Hinderungsgründe wie ich? Welches Buch ist euer größter Schatz, den ihr immer wieder lesen könntet? Ich freue mich wie immer auf den Austausch in den Kommentaren mit euch :D.





Kommentare:

  1. Hi Insi,
    ich hab früher viel Re-Reads gemacht, z.B. auch die Harry Potter Reihe. Jetzt mach ich das auch nicht mehr, aus dem einfachen Grund: Ich hab jetzt immer Bücher da! Ein SuB war mir vor der Bloggerei unbekannt! Jetzt kann ich immer was neues lesen! :)
    LG, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mir geht es genauso. Vor dem Bloggen war mir "SuB" auch noch gar kein Begriff ^^'.

      LG Insi

      Löschen
  2. Hallöchen!

    Oh, jetzt dachte ich du entschließt dich vielleicht doch dazu! ^^ Aber ichkann dich durchaus verstehen.
    Gerade der SuB und die Wunschliste, die sind immer viel zu groß, aber davon wollte ich mich einfach nicht mehr abhalten lassen. Wenn ich drauf warte dass das schrumpft, dann komm ich ja nie mehr dazu *lach*
    Das ist einfach auch ein Gefühl, ob man grade Lust drauf hat oder nicht. Ich bin halt so, wenn ich mir eine Liste (oder eben meine Challengeseite mache), dann zieh ich es auch durch. Ohne dem hätte ich wahrscheinlich noch kein einziges nochmal gelesen von denen, die ich vorhatte. Zum Glück wurde ich bisher noch kein einziges Mal enttäuscht. Alle meine Buchlieblinge mag ich immer noch :D
    Und ich hab noch einiges auf meiner Liste, das ich nochmal lesen möchte <3

    Aber wie gesagt, wenn du keine Lust drauf hast, warum dann auch? Der SuB ist ja hoch genug xD

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um Lust geht's nicht, die hätte ich nämlich schon. Ich würde gerne, aber nicht so lange der Druck seitens des SuBs so groß ist ^^'. Klar, wenn man es so sieht, dann käme ich vielleicht auch nie dazu xD. Aber ich habe ja die Hoffnung, wenn ich mehr Zeit habe, dass ich dann auch gelassener werde und kein schlechtes Gewissen mehr haben muss, wenn ich ein Buch re-reade anstatt eins vom SuB zu lesen.

      LG Insi

      Löschen
  3. Hallo Insi,

    mir geht's da wie dir und für Re-Reads nehme ich mir nur ganz, ganz selten Zeit. Manchmal höre ich das Buch, wenn ich es schon gelesen habe (vor allem Bücher von Stephen King). Mein meiner Zeit vor der digitalen Lesewelt habe ich schon öfter mal Bücher mehrmals gelesen, weil ich keinen Nachschub zur Hand hatte. Mittlerweile ist hier ein SuB entstanden ... XD

    Also, ich bin ganz bei dir!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, seit der SuB etabliert wurde und der Blog besteht, sind die alten Bücher wohl abgeschrieben ^^'. Schön, dass es nicht nur mir so geht, dann fühle ich mich gleich weniger allein <3.

      LG Insi

      Löschen
  4. Hallo Insi,

    also ich kann deine Argumentation total nachvollziehen! Immer wenn ich nur über einen Re-Read nachdenke, fällt mein Blick auf den Stapel ungelesener Bücher und Geschichten, die ich noch nicht kenne, und die gewinnen dann sofort :-D

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Insi,

    mir geht es da wie dir... Es gibt einige tolle Bücher, bei denen ich denke, die würde ich gern noch einmal lesen... Da könnte ich spontan die Talon-Reihe nehmen. Aber mir geht es wie dir - mein SuB ist sooo hoch und es gibt dort so viele Bücher, die richtig gut sein sollen. Da fehlt mir einfach auch die Zeit, noch einmal bereits gelesene Bücher in die Hand zu nehmen.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin überrascht, dass es doch ein paar mehr Leute gibt, denen es ähnlich geht wie mir ^^. Schön zu wissen, dass man nicht allein dasteht ;).

      LG Insi

      Löschen
  6. Ich verstehe deine Gründe, das sind nämlich die gleichen, aus denen ich nur selten rereade. Ich nehme es mir aber immer wieder vor, weil es doch einige Bücher gibt, die ich noch mal lesen möchte. Teilweise auch gerade deshalb weil ich wissen möchte, ob es mir immer noch so sehr gefällt. Da bin ich dann zu gleichen Teilen neugierig und etwas ängstlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei mir ist es auch eine Mischung aus Neugier und Angst. Aber letztere lässt mich dann meistens doch vor einem re-read zurück schrecken... :/

      LG Insi

      Löschen
  7. Hallo Insi,

    ich habe das früher auch nie gemacht aus den gleichen Gründen wie du. Und ehrlich gesagt habe ich auch den Sinn nie verstanden :D Aber je älter mein Blog wurde, desto mehr habe ich bemerkt, dass ich irre viel aus Büchern vergesse. Durch eine Aktion wo man seine liebsten Bücher vorstellen sollte, habe ich dann angefangen Bücher nochmal zu lesen, weil ich ein Buch aus meiner Jugend aus dem Regal geholt habe. Das mochte ich damals total gern, obwohl es irgendwie Fantasy/Mystik war (mag ich ja eigentlich nicht), aber ich wusste nichts mehr davon.

    Mittlerweile rereade ich häufiger, aber überwiegend New Adult oder Liebesgeschichten. Mein SuB ist jetzt recht klein (manchmal habe ich trotzdem ein schlechtes Gewissen und denke an den SuB, obwohl ich gern rereaden würde). Und die Zweifel sind ein Grund, warum ich eben überwiegend die genannten Genre rereade. Da bin ich mir relativ sicher, dass ich sie auch nach wiederholtem Male lesen noch gut finde und nicht plötzlich ganz blöd. Anders als zum Beispiel bei Lieblingsbüchern wie "Stell dir vor, dass ich dich liebe" oder "Wenn du dich traust", auf die ich Lust hätte, wo ich aber Angst habe, dass mir die positive Erinnerung genommen wird.

    Ich rereade vor allem dann, wenn es mir schlecht geht. Wenn ich traurig bin, wenn ich im Stress bin, wenn ich einsam bin. All diese Situationen, wo ich das Gefühl habe getröstet werden zu müssen. Da ist mir dann generell eher nacher Liebesgeschichte als nach Thriller. Und bevor ich Gefahr laufe einen blöden Liebesroman zu erwischen, der mich noch weiter runterzieht, lese ich lieber einen den ich kenne und weiß, dass mir die Charaktere gefallen :D

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sich mit den Lieblingsbüchern zu trösten ist auf jeden Fall ein schöner Gedanke ^^. Kann ich mir gut vorstellen, dass es hilft. Wenn es mir schlecht geht, kann ich hingegen meist gar nicht lesen. Mir fehlt dann die Konzentration, selbst wenn ich zu einem leichten Buch greifen würde (wobei ich im Genre New Adult und reinen Liebesromanen ja eher nicht zuhause bin und diese Art leichte Unterhaltung dann ja schon mal weg fällt). Dann greife ich lieber auf Filme und Serien zurück, die ich sehr mag. Ist aber das gleiche Prinzip wie Bücher rereaden und dient dem gleichen Zweck ;).

      LG Insi

      Löschen
  8. Guten Morgen Insi!

    Ich hab deinen Beitrag heute in meiner Stöberrunde verlinkt ;)

    Liebste Grüße und einen schönen Tag!
    Aleshanee

    AntwortenLöschen
  9. Manchmal, wenn ich schlecht drauf bin, greife ich zu alten Büchern, von denen ich weiß, dass sie mich glücklich machen. Bücherfreunde eben, auf die man sich verlassen kann. Ich lese sie auch gar nicht ganz, sondern einfach nur ein paar Seiten daraus, um das Gefühl wieder einzufangen. Das reicht auch. Gute Freunde verstehen sich mit wenigen Worten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das hast du schön gesagt ^^. Lieblingsbücher gegen schlechte Laune finde ich eine super Idee :).

      Löschen

Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen ;).

//Datenschutz: Mit Abschicken deines Kommentares stimmst du zu, dass deine Daten verarbeitet und gespeichert werden. Für nähere Infos schaue in die Datenschutzerklärung//