Sonntag, 7. Oktober 2018

~Eule rezensiert~ Dark Palace - Zehn Jahre musst du opfern von Vic James








Dark Palace - Zehn Jahre musst du opfern von Vic James

(Original: Gilded Cage)
Übersetzt von Franca Fritz u. Heinrich Koop
Band 1 von 3
Dystopie / Fantasy
448 Seiten
Erschienen im August 2018 bei Fischer JB







In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre lang als Sklave arbeiten.
Lukes Familie will diese Sklavenjahre gemeinsam durchstehen, im Dienst der mächtigen Herrscherfamilie Jardine. Doch nun rast Lukes Herz vor Angst, als er plötzlich von den anderen getrennt und in die laute und schmutzige Fabrikstadt Millmoor gebracht wird. Die Arbeit dort ist besonders hart.
Seine Schwestern sind mit den Eltern am prunkvollen Hofe der Jardines den rücksichtslosen Machtspielen und eiskalten Intrigen der Elite ausgesetzt. Vor allem der junge Adlige Silyen verfolgt mit seinen ungeheuerlichen magischen Fähigkeiten eigene Ziele. Und Lukes Schwester Abi verliert ihr Herz an den Falschen. (Klapptentext lt. Verlag)
Ich habe wirklich lange hin und her überlegt wie ich zu diesem Buch eine Rezension schreiben soll. Es gibt so viel zu erzählen, aber jedes Wort wäre vielleicht auch eines zu viel. Ich habe mich sehr bemühen meine Begeisterung für diesen Reihenstart in Worte zu kleiden, die jeder versteht ohne dabei zu viel zu verraten, aber ich denke, das ist mir letztendlich auch gelungen.


Das Buch startet mit einem Prolog, der einen bereits mit einem mulmigen Gefühl zurück lässt, nur um dann recht idyllisch bei der Familie von Luke und Abi Hadley, die den 10-jährigen Geburtstag ihrer jüngsten Schwester Daisy feiern, weiter zu machen. Über der Familie hängt allerdings bereits ein Damoklesschwert, denn in dieser Zukunftsvision von Großbritannien wurde eine 10 Jährige Sklavenzeit installiert, die jeder normale Bürger, der nicht zum Hochadel gehört, ableisten muss. Der Familie Hadley steht genau diese Zeit bevor und die wollen sie am liebsten gemeinsam verbringen. Die intelligente Abi hat es auch irgendwie hinbekommen, dass sie nicht wie so viele andere in eine Fabrikstadt müssen, sondern hat beantragt, dass sie als Haussklaven zu der reichsten und einflussreichsten Adelsfamilie Birtanniens, den Jardines, zu kommen. Dem wurde auch stattgegeben, allerdings ging bei Luke etwas schief und so wird die Familie doch auseinander gerissen und der 16-jährige Junge in die Fabrik nach Millmoor gebracht, wo er schwere und gefährliche körperliche Arbeit verrichten muss. Doch der Rest der Familie ist ganz anderen Schwierigkeiten ausgesetzt, denn der Adel besitzt sogenanntes "Geschick", magische Fähigkeiten, mit denen sie ihre Umgebung und Mitmenschen beeinflussen können, was sie zu furchterregend mächtigen und schwer einschätzbaren Leuten macht. 

Und schon befinden wir uns als Leser mittendrin in einem Sumpf aus Machtspielchen, Intrigen, Ungerechtigkeiten und brutaler Politik. Normalerweise ist es für mich meistens ein Kritikpunkt wenn Bücher in diesem Genre zu Politik-lastig werden, hier hat es mich jedoch so schockiert und gefesselt, dass es mich absolut begeistert und mich hat fragen lassen, aus welchen dunklen Ecken ihrer Fantasie die Autorin solche Ideen gekramt hat. Ich war komplett in den Bann dieser Geschichte gezogen, das Buch hat mich gefressen und am Ende total überrumpelt wieder ausgespuckt. Fragen der Moral und Ethik werden in ein ganz neues Licht gerückt.

Die Charaktere sind sehr vielschichtig, keiner ist nur schwarz oder weiß und man kann gerade die Adligen so gut wie gar nicht einschätzen. Allesamt sind sie Unsympathen und trotzdem war ich von ihnen eingenommen. Die Familie Hadley war das erschreckend normale Kontrastprogramm, aber auch hier hat jeder so seine Päckchen zu tragen, was sie authentisch macht und unter der Fuchtel der Familie Jardine zerfällt die Harmonie nach und nach. Der arme Luke hat natürlich auch ein übles Los gezogen und versucht irgendwie zu überleben und gleichzeitig für ein Ideal zu kämpfen. Der unscheinbare Junge von Nebenan macht eine rasante Entwicklung durch. Was vielleicht ein bisschen schwierig war, sind die Namen der Adligen, die mitunter sehr ausgefallen sind und bei denen ich teilweise Probleme hatte sie auszusprechen. Letztendlich ist das aber nur ein winziger Kritikpunkt, der für mich nicht ins Gewicht fällt.

Geschrieben ist das Buch aus unterschiedlichen Perspektiven, wobei nicht nur Luke und Abi zu Wort kommen, sondern auch Mitglieder der Familie Jardine und Bouda, ein berechnendes, kaltes Biest aus der Adelsschicht, die mit dem ältesten Sohn der Familie Jardine verheiratet werden soll. Diese ganzen unterschiedlichen Sichten bringen eine große Dynamik mit sich und beleuchten die Geschehnisse von jeder Seite. Manche mögen das vielleicht zäh und nervig finden und lieber bei den armen Hadleys bleiben, aber ich hatte meine dunkle Freude mit diesen Abschnitten.

Die Atmosphäre bleibt durchweg düster, bedrohlich und hinterlässt beim Leser ein ungutes Gefühl. Für mich war das aber in keinster Weise negativ, sondern ließ mich immer wieder neugierig zum Buch greifen und schaudernd erwarten, was die Autorin wohl noch so in petto hat. Und sie wartet nicht nur mit allerhand Grausamkeiten auf, sondern auch mit einigen überraschenden Twists, die für Spannung sorgen. 
Da denkt man, man hat in einem Genre schon alles gelesen und dann wird man wieder mal eines Besseren belehrt. Ich liebe solche Überraschungsmomente, vor allem, weil ich eine solche Story und eine solch zermürbende Intensität dahinter nicht erwartet hatte. Aber das Buch hat mich wirklich umgehauen, es ist irgendwie krank und gleichzeitig genial und jetzt fiebere ich dem 2. Band entgegen, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt und bin gespannt, wie die Autorin ihre Charaktere im nächsten Teil leiden lässt. 






Kommentare:

  1. Hallo Insi,

    eine schöne Rezi [die nicht zu lange ist ;)] und der ich nur zustimmen kann. Mir hat das Buch auch richtig gut gefallen und gerade die Entwicklung von Luke fand ich klasse. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergehen wird.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Uwe ^^.
      Ja, ich freue mich auch schon auf Band 2 :D

      LG Insi

      Löschen

Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen ;).

//Datenschutz: Mit Abschicken deines Kommentares stimmst du zu, dass deine Daten verarbeitet und gespeichert werden. Für nähere Infos schaue in die Datenschutzerklärung//